Schwierige Zeit..

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von derpirnaer, 4. Juli 2006.

  1. Das Thema beschäftigt uns derart, dass es auch im Kummerkasten richtig wäre.

    Max-Janek ist derzeitig auch manchmal ein richtiger K...brocken, wie derzeit hier diskutiert.

    DU MUSST, DU SOLLST, ICH WILL; NEIN, BÖSER PAPA, BÖSE MAMA.....
    taub sind wir ja auch.


    Nicht genug dessen, ab September geht sein bester KiGa-Kumpel, seine Bezugsperson, in einen anderen KiGa.
    Am Freitag war er schon mal einen Tag nicht da, da war den ganzen Tag nix mit dem Kurzen anzufangen, er war missmutig und schlecht gelaunt garstig.

    Wie erst, wenn sein Freund nicht mehr da ist?

    Die Eltern gehören auch nicht zu unserem "Dunstkreis" (leg ich auch nicht sonderlich Wert drauf, schon oder auch der politischen Ansicht wegen), so dass der private Kontakt wohl auch ausfällt.

    Sehen wir zu schwarz? Wie bringen wir es ihm schonend bei?

    Danke fürs Lesen.

    Jan
     
  2. Taliana

    Taliana Miss Rehauge

    Registriert seit:
    10. August 2002
    Beiträge:
    3.092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Schwierige Zeit..

    Hallo

    Tja, zum K...brocken bleibt nicht viel zu sagen, das sind derzeit sehr viele. Ich denke die bevorstehenden Ferien, die WM, die Hitze. Das macht ja sogar uns Erwachsenen zu schaffen.

    Was soll ich raten, es ist schlimm für euren Süssen, seinen Kumpel zu verlieren, aber er wird da durchkommen. Beharrt einfach weiter bei eurem Erziehungsstil, wie ihr das bisher auch mit solchen Phasen gemacht habt. Ich sage z.Bsp. zu Robin, das er ganz genau weiss, das ich ihn lieb habe und nicht böse bin, das NEIN auch eine Form von Liebe ist und bleibe geduldig und konsequent. Man muss dann stellenweise auch raus aus der Situation, sich selbst reflektieren und vor allem in der eigenen Freizeit für einen Ausgleich sorgen, damit man nicht irgendwann da raus schiesst, wo kein Loch ist *grins*
    Ansonsten wünsche ich euch Durchhaltevermögen und ganz viel Kraft. Es wird vorrübergehen. Wäre es denn möglich, seinen Freund ab und an zu Besuch einzuladen ?

    Liebe Grüße

    Sandra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...