'Schuldbewusstsein' oder der Umgang mit Gefühlen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Stephanie, 20. März 2008.

  1. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Hallo,

    Vivi ist manchmal recht launisch und ich komm' da derzeit einfach nicht mehr mit. Helft ihr mir?

    Vivi wachte heute morgen trotz Krankheit relativ gut gelaunt und fit auf. Sie durfte etwas fernsehen weil ich noch so müde war, dann malte sie was und irgendwann hörte ich sie in der Küche wurschteln: sie deckte schon den Frühstückstisch um mich zu überraschen :herz:

    Irgendwann stand ich dann auf, ging ins Bad und bat sie sich anzuziehen. Da nahm das Unheil seinen Lauf: sie hatte keine Lust sich anzuziehen, stiess sich den Fuss und die Hose wollte sie schon gar nicht anziehen :roll:

    Die Klamotten sind bei uns oft Diskussionsthema und ich bin sooo genervt. Ich frage sie, wenn ich Sachen kaufe, sie sucht sie mit aus und findet zu dem Zeitpunkt das alles noch klasse, schön und überhaupt. Und drei Tage später gefällt ihr nix mehr davon, alles ist blöd, hässlich und und und. Da könnt ich... :bruddel:

    Wie gesagt, heute morgen wieder eine Diskussion dieser Art. Ich erkläre dass sie die Sachen damals mit ausgesucht hat und sie nun angezogen werden, Punkt. Daraufhin schleudert sie mir alles entgegen was ihr nur so einfällt: dass ich die schlechteste Mama der Welt sei, dass sie nicht mehr bei mir wohnen will, dass sie mich nicht mehr lieb hat. :(

    Ich weiss dass sie damit eigentlich nur ihre Verärgerung deutlich machen will, aber die Art und Weise geht einfach nicht :nein: Ich habe mir darüber schon den Mund fusselig gequatscht! Wir haben geübt wie man Wut verbal ausdrücken kann, dass man seine Wut nicht an anderen auslassen darf und vor allem dass nicht jeder 'Pups' Anlass für einen Mega-Wutausbruch sein kann. Aber es fruchtet nicht.
    Dabei kann sie sämtliche andere Gefühlen richtig gut in Worte fassen - Trauer, Angst, Verzweiflung, sie findet dafür gute Worte und Erklärungen. Aber wenn sie wütend ist klickt da ein Schalter und hier herrscht zwei Stunden Terror.

    Ich habe ihr erklärt dass ihre Worte meine Gefühle verletzen. Sie sitzt vor mir, guckt mich gross an, nickt oder sagt 'ja' bevor ich meinen Satz zuende gesprochen habe - aber von ihr kommt nichts. Mir fehlt die Resonanz, mir fehlt ein Entgegenkommen von ihr. Im Kindergarten werden die Konflikte genauso gehandhabt: die Erzieherinnen erarbeiten zusammen mit den betroffenen Kindern die Gefühle des anderen und überlegen, was der 'Täter' dem 'Opfer' gutes tun kann, etc. Also alles nix neues für sie.

    Wieso kommt da nix? Erwarte ich zuviel oder übersehe ich was?

    HELP.

    Stephanie
     
  2. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: 'Schuldbewusstsein' oder der Umgang mit Gefühlen

    Den Punkt habe ich mit Laura auch oft. :jaja: Aber ich gehe damit etwas anders um, als du und das klappt ganz gut.

    Beim Einkauf sage ich Laura auch, dass sie sich überlegen soll, was sie nehmen mag, weil die Sachen zu teuer sind, um sie ungetragen im Schrank hängen zu haben. Trotzdem kommt dann auch hier die Situation, wie bei dir auf.

    Ich akzeptiere das dann für diesen Tag und vereinbare mit Laura aber einen Zeitpunkt. wo das neue erst schöne und nun für hässlich befundene Kleidungsstück getragen wird. :umfall: Meistens ist es dann so: Heute ziehst du dann halt das an, aber morgen wird dann der Rock angezogen.

    Damit kann Laura gut umgehen und zieht dann auch am nächsten Tag, wie vereinbart den Rock ohne Mucken an. Meist ist der dann am nächsten Tag auch schon wieder nicht soooooooooo hässlich. :hahaha:

    Ich finde, Klamottenfragen sind auch stark Tagesform abhänigg. Kenn ich ja von mir selbst. :-D

    Dass auf Schimpfe wenig Feedback kommt, kenne ich auch. Aber ich merke schon, dass es klickert. Manchmal weiß Laura aber auch nicht, was sie sagen soll. Manchmal kommt dann einige Zeit später doch noch etwas zum Thema, meistens aber auch nicht. Aber trotzdem: Nicht aufgeben. Steter Tropfen hölt den Stein, da bin ich ganz sicher.

    Liebe Grüße
    Angela
     
  3. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: 'Schuldbewusstsein' oder der Umgang mit Gefühlen

    Das werde ich mal ausprobieren. Weisst du, was mich wirklich nervt ist diese Launenhaftigkeit. Heute schön, morgen grottig, übermorgen... Ist ja nicht nur bei den Klamotten so, sondern auch beim essen z.B. und wird momentan auch eher schlimmer als besser. Und irgendwann reisst mir dann der Geduldsfaden und dann mag ich auch keine Kompromisse mehr eingehen! Aber das bringt mich/uns dann keinen Meter weiter. Daher hast du mit deiner Methode sicher recht, aber manchmal... grrrrrrrr :motzbaer:

    Vivi scheint derzeit wieder in einer Phase zu stecken. Sie ist permanent nölig und abweisend, richtig provozierend. Ich vermute da werden gerade die Grenzen neu ausgelotet und das trägt wohl seinen Teil dazu bei.

    Jedenfalls tut sie sich mit Entschuldigungen oder Entgegekommen momentan so schwer. Am Samstag hab ich langen Atem beweisen müssen und sie hat wirklich bis zum nachmittag gebraucht bis der Groschen fiel und sie sich von Herzen entschuldigen konnte. Aber da war schon mehr als der halbe Tag gelaufen, das ärgert mich dann schon. Aber ok, sie wird es lernen.

    Danke dir Angela!

    Liebe Grüsse,

    Steph
     
  4. nalou81

    nalou81 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    2.552
    Zustimmungen:
    102
    Punkte für Erfolge:
    63
    AW: 'Schuldbewusstsein' oder der Umgang mit Gefühlen

    Wie wäre es denn, wenn du abends mit deiner Tochter die Sachen für den nächsten Tag aussuchst und rauslegst. So, dass sie das Gefühl hat ernstgenommen zu sein, mitentscheiden zu können und nicht morgens, zwei Minuten vorm "Abflug" fest stellen muss, dass ihr Lieblings T- Shirt, welches sie anziehen wollte in der Wäsche ist. Anderer seits verpflichtet sie sich dann "ohne Murren" die Kleidung zu tragen, die sie ausgewählt hat, schließlich hatte sie ja Mitspracherecht und muss nun auch zu ihrer Entscheidung stehen.
    Ich habe mit dieser Regelung gute Erfahrungen gemacht, nicht mit meinen eigenen Kindern (denen ist es noch relativ wurscht was sie tragen, so lange der halsausschnitt nicht zu eng ist.) aber mit Kinder die in unserer Heimgruppe waren hat das immer gut geklappt.
     
  5. Mamaaaa

    Mamaaaa Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: 'Schuldbewusstsein' oder der Umgang mit Gefühlen

    Ein typisches Mädchen?

    So ist meine Tochter schon mit 3,5 Jahren. Ich habe es als eine vorpubertäre Phase akzeptiert, die irgendwann in eine schlimmere Pubertätsphase übergeht :hahaha:.

    Mit 20 Jahren, wenn sie nicht mehr zuhause wohnt, ist sie dann bestimmt wieder normal :cool:.

    Bis dahin helfen Kompromisse, Vereinbarungen, konsequent sein, Gespräche, Gespräche und Gespräche sowie Ruhe, Ruhe und Ruhe.

    Bei uns klappen übrigens Vereinbarungen wie "heute gehts nach Deinem Kopf, morgen nach meinem oder auch heute morgen Dein Ding, mittags meins" auch ganz gut.
     
  6. Janine83

    Janine83 nette arschige Rolle

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    AW: 'Schuldbewusstsein' oder der Umgang mit Gefühlen

    Dieses Schalter umlegen....ohhja. Wie ein Fähnlein im Wind.:umfall:

    Klamottenmäßig haben wir da eigentlich kein Problem.
    Es wird nur festgelegt Hose/Pulli oder Rock/Shirt. Je nach Wetter,dann hat sie die freie Auswahl...denkt sie.:heilisch:
    Mein Kind ist da recht einfach gestrickt und nimmt maximal den 2.nächsten Pulli,weil sie sonst alles wieder falten und einräumen mußwas sie rauszieht. Und da hat sie so gar keine Lust drauf. Und so lege ich die Sachen,die zueinanderr passen,so in den Schrank das sie also doch das anzieht,was ich möchte.

    Was recht häufig kommt,wenn sie tobt ist "Boh Mama,ich hasse dich".
    ich denke mir dann immer "sie meint es nicht so,sie ist nur sauer" (die ersten malhat es sehr getroffen),ich sage dann nur "autsch,das tat weh" und ziehe mich zurück.Meist schaltet sie dann schon und entschuldigt sich. Selten dauert es 10 Minuten.
    Und es wird auch wieder seltener,weil sie gemerkt hat,das es einen Schritt zu weit ist.
    Und wenn sie generell tobt gibts ne kurze Auszeit. das mache ich genauso,wenn ich stinkig werde. gehen dann kurz auseinander und dann klappt es wieder.

    Alles andere kostet mich nur Nerven und da hab ich keine Lust drauf.

    Und ein gespräch mit der Erzieherin brachte mir die Erkenntnis,das es in diesem Alter typisch für die Maxikinder ist. Und auch deren Frust manchmal raus muß...auch wenns an die Substanz geht. *puuh*
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. schuldbewusstsein kleinkind

    ,
  2. kein schuldbewusstsein

    ,
  3. kind hat kein schuldbewusstsein

Die Seite wird geladen...