Schreien beim Einschlafen

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Nadine & Lena, 9. Januar 2003.

  1. Hallo Regina und alle anderen einschlafgeplagten Mamis!!!

    Heute bin ich Gott sei Dank zum ersten Mal auf Eurer Homepage gelandet und hoffe, daß ich ein paar nützliche Tipps bekommen kann - ich bin nämlich langsam mit meinem Latein am Ende :(

    Meine Tochter Lena-Marie ist knapp 4,5 Monate alt - Einschlafprobleme haben wir allerdings schon länger und das nicht nur abends, eigentlich immer wenn sie müde ist (zumindest, wenn ich es denke :? ) und sie ins Bett gehen soll. Sie fängt total hysterisch an zu brüllen, steigert sich richtig hinein und kommt selbst überhaupt nicht mehr zur Ruhe - sie tut gerade so als ob Einschlafen weh tut und sie sonst etwas verpassen würde.

    Ich habe schon alles mögliche ausprobiert - vielleicht schon zu viel?!?! Ich habe sie direkt in ihr Bett gelegt, mal mit Spieluhr an mal ohne, habe sie gestreichelt oder komplett in Ruhe gelassen, habe sie weinen lassen, aber auch mal wieder aus dem Bettchen raus geholt, habe sie auf dem Arm gewiegt, versucht zu beruhigen und auch auf dem Arm einschlafen lassen - aber selbst das will sie im Moment nicht mehr. Sie bäumt sich regelrecht auf, verweigert den Schnulli, den sie sonst immer zum Einschlafen gebraucht hat, und schreit und schreit und schreit. Ich dachte schon, vielleicht bringe ich sie zu früh ins Bett oder etwa zu spät?! Also, habe ich sie beim ersten Anzeichen von Müdigkeit hingelegt, was genauso wenig genutzt hat wie sie totmüde ins Bett zu bringen. Heute blieb sie so lange quängelt wach bis sie wieder etwas zu essen bekam und schlief dann ein, aber das ist auch nicht jeden Tag so :? .

    Sie hat auch generell einen sehr unregelmäßigen Schlafrythmus tagsüber (zumindest empfinde ich das so :???: ). Sie schläft zu ganz unterschiedlichen Uhrzeiten meistens eine halbe max. eine dreiviertel Stunde. Ist dann nach ca. 1,5 Std. wieder müde, will aber natürlich nicht schlafen... Muß ich sie an irgendeinen Rythmus gewöhnen oder ist das in dem Alter noch normal?

    Auf der anderen Seite habe ich schon ein ganz schlechtes Gewissen, daß ich mich überhaupt über ihre Einschlafprobleme aufrege, denn tagsüber ist sie ein Sonnenschein und nur am Lachen und wenn sie es abends geschafft hat einzuschlafen, schläft sie von 20:00-20:30 bis morgens zwischen 7:00-8:00 (ab und zu muß ich ihr direkt nach dem ersten Einschlafen nochmal den verlorenen Schnulli wieder in den Mund stecken) :-o

    So, jetzt sind meine Ausführungen leider länger geworden als geplant. Ich hoffe, ihr habt trotzdem bis zum Schluß durchgehalten :) und ein paar Anregungen für mich parat!!!

    Vielen lieben Dank im voraus
    LG
    nadine
     
  2. Aha

    Hallo Nadine,

    mir fällt auf, dass Deine Kleine nachts lange schläft. Erste Rückfrage: Schläft sie durch? Das wäre wichtig zu wissen. Denn wenn sie solange durchschläft haben wir schonmal eine wichtige Info: Sie kann alleine einschlafen. Das wäre super gut in diesem Alter.

    Ein unregelmässiger Schlafrythmus ist in diesem Alter sicher nicht ungewöhnlich. Trotzdem habe ich versucht, Sandra anzuleiten zu bestimmten Zeiten zu schlafen und hab damit guten Erfolg.

    Ich hab das nach Gefühl gemacht, so wie Du mal beobachten wann ist sie denn müde und dann sofort ins Bett zum schlafen. Das hab ich mitgeschrieben und nach ein oder zwei Wochen hatte ich ein Protokoll, das erstaunlicherweise ziemlich genau immer die gleichen Schlafphasen gezeigt hat. Da ging mal ne halbe Stunde hin oder her, mehr nicht. Mach das doch auch mal, vielleicht kannst Du auch rauslesen, wann die Lieblings-Schlafzeiten sind und Dich danach richten.

    Zum Einschlaf-Problem vermute ich, dass Dein Gefühl richtig ist, dass Du schon zuviel ausprobiert hast. Mit vier Monaten ist Dein Baby darauf angewiesen, dass Du ihm sagst, was gut für es ist.

    Versuch also ein Schlafritual einzuführen, dass Dir angenehm ist, von dem Du annimmst, dass Du es auch jahrelang durchziehen kannst. Es gibt da viele Möglichkeiten. Wenn Sandra schlafen soll, mach ich immer auch tags das Zimmer dunkel, pack sie in ihren Schlafsack, sing noch ein paar Liedchen, Schlafhundchen in die Hand und ab in die Kiste. Egal ob gemeckert wird oder nicht, geschlafen wird. Zur Not bleib ich noch bei ihr, bis sie eingeschlafen ist.

    Dieses Schalfritual musst Du nun sicher einige Tage durchziehen, bis Deine schlaue Maus merkt, aha Mama macht jetzt nicht mehr tolles abwechslungsreiches Programm mit mir. Sondern es ist immer gleich, ich weiß genau was Mama erwartet: ich soll jetzt schlafen. Ich würde mal schätzen nach einer Woche schläft Deine Maus ein wie nix, wenn mal die Sachlage eindeutig und unmissverständlich geklärt ist, dass Mama zwar liebevoll aber konsequent anschafft.

    Viel Erfolg
    Petra
    PS: Bei Sandra war es ab vier Monaten wichtig, den Raum abzudunkeln, denn sonst ist auch der Fleck an der Wand noch zu interessant und man kann nicht einschlafen. Vom Mitlesen bei Regina weiß ich, dass sie empfiehlt das Kind sofort hinzulegen und nicht todmüde werden zu lassen, dann sind sie oft regelrecht über den Punkt und zu müde zum schlafen.
     
  3. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    liebe nadine

    herzlich willkommen im forum :bravo:

    ich plädiere auch f ein fixes einschlafritual. am besten immer zur gleichen zeit. nach einigen wiederholungen hat es tatsächlich beruhigende wirkung.

    wir haben ebenfalls die erfahrung gemacht - vor allem beim mittagsschlaf - dass es den punkt abzufangen gilt, wo baby noch nicht zu müde ist, sonst ist's mit dem schlafen essig. grad beim tagesschlaf war jan oft widerspenstig, aber auch das pendelt sich mit der zeit ein, wenn man konsequent immer das gleiche programm durchspielt.

    alles liebe
    jackie
     
  4. Liebe Nadine,

    alles wichtige ist gesagt - auch ich plädiere dafür, bei einer Methode zu bleiben, die dann zum abendlichen Ritual wird.
    Ein paar Tage ein Schlafprotokoll zu führen, wäre auch eine Überlegung. Dann siehst du, wo ein Rhythmus da ist und wo es noch etwas Hilfe bedarf. Falls du kein Formular hast, kann Du mich anmailen, dann kann ich Dir eine Datei zukommen lassen und Du Dir die benötigten Protokolle ausdrucken.

    Lieben Gruß und viel Spaß hier im Forum!!

    Regina
     
  5. Vielen Dank schon mal an Euch 3!!!

    Eure Anregungen hören sich hilfreich an - werden uns ab heute auch tagsüber ein festes Einschlafritual aneignen, denn abends tun wir das bereits. Ans Zimmer abdunkeln hatte ich auch schon mal gedacht, aber dann hört man wiederum, man solle es nicht tun, damit sie sich an Tag und Nacht gewöhnen können?! Wie ihr merkt, bin ich bei dem Thema "Einschlafen" zur Zeit völlig verunsichert und das merkt die kleine Maus bestimmt auch... dummer Teufelskreis :(

    Ein Schlafprotokoll werde ich auch mal erstellen.

    @petra: Ja, sie schläft wirklich komplett durch bis auf 3-4 mal Schnulli wieder geben (das bedeutet, daß sie bis ca. 24:00 noch nicht richtig fest schläft und immer wieder mal ihren Schnulli verlangt - schläft dann aber auch meist sofort wieder ein und dann ganz durch).
    Wieso meinst Du, daß das dann gleichzeitig auch bedeutet, daß sie alleine einschlafen kann?

    Vielen Dank nochmal für Eure spontane Hilfe
    LG
    nadine
     
  6. Eben

    Hallo Nadine,

    mach unter tags das gleiche Ritual wie abends, dann weiß Deine Süße gleich was Du von ihr erwartest.

    Mit dem Abdunkeln am Tag war ich anfangs auch unsicher. Aber umgekehrt wird ein Schuh draus: Sie versteht, dass sie im Dunkeln schlafen soll und wenn es hell ist, ist ja alles so aufregend, da ist es zuviel verlangt, dass sie schläft. Mach einfach dunkel, Du wirst sehen, es bringt den Rhythmus nicht durcheinander.

    Nach dem Durchschlafen hab ich gefragt, weil wenn ein Kind länger als eine Stunde oder zwei schläft, kannst Du davon ausgehen, dass es einmal aufgewacht ist zum sichern und dann alleine wieder eingeschlafen ist. Manche Kinder können das mit vier Monaten noch nicht. Und dann ist an ein Durchschlafen natürlich nicht zu denken, wenn das Kind eben ohne Mama nicht wieder einschlafen kann. Aber Deine Maus scheint es ja zu können :bravo: , also geht es nur darum, dass sie Angst hat was zu verpassen und nicht schlafen will. Denk Dir nix, Sandra hat sich zu Zeiten auch furchtbar drüber geärgert, dass ein Mensch schlafen muss. :D Nach ein paar Wochen Konsequenz und gutem Zureden hat es sich wieder gelegt.
    Viele Grüsse
    Petra
     
  7. Hallo Petra,

    vielen Dank noch mal!!!

    Das mit dem nachts Durchschlafen macht sie schon sehr lange, schon mit knapp 2,5 Monaten hat sie damit angefangen. Du hast wohl wirklich recht, daß sie nur nichts verpassen will - das ist beim Essen genauso, immer dreht sie sich hin und her und guckt in einer Tour durch die Gegend 8) ... sie ist einfach zu neugierig.

    Vorhin wollte ich Euch auch schon ganz euphorisch von meinen Erfolgserlebnissen gestern und heute berichten, aber dann kam heute abend beim Schlafen natürlich wieder ein klitzekleines Tief :?

    Gestern habe ich Eure Ratschläge befolgt, auch tagsüber Rolladen runter gemacht, ein Schlaflied mit ihr gesungen und die Spieluhr spielen lassen. Dann hat sie erst noch hin und her gezappelt, Schnulli ausgespuckt usw. Und dann ging auch noch das Geschrei los... habe mich seelisch und moralisch schon auf 1 Std. und mehr eingestellt, aber nach 5 min. hat sie von jetzt auf gleich aufgehört, Augen zugemacht und sofort geschlafen (allerdings wieder nur eine halbe Stunde :) )

    Dummerweise waren wir gestern und heute auch noch ziemlich viel unterwegs, weil wir eingeladen waren. Das fand ich ziemlich blöd, weil sie ja dann schon wieder in einer anderen Umgebung schlafen mußte, aber es war genau das gleiche Spielchen wie zuhause und sie hat dann nach kurzem Weinen wunderbar geschlafen.

    Heute abend war sie so müde, daß sie schon bei der Flasche fast eingeschlafen ist und ohne zu murren ins Bett gegangen ist. Dann ist sie allerdings nach knapp 1 Std. wieder aufgewacht und hat sich die Seele aus dem Leib gebrüllt - diesmal auch etwa 20 min. Mir ist fast das Herz gebrochen, aber ich bin konsequent geblieben, habe sie nicht rausgenommen, nur dabei etwas gestreichelt und sie ist dann auch von selbst wieder eingeschlafen (bis jetzt... :) ).

    Denke, so ist es für uns beide eine gute Lösung - ich kann damit gut leben, ohne daß ich das Gefühl habe eine "Rabenmama" zu sein und ich habe das Gefühl, sie merkt langsam auch, was ich damit bezwecken will. Diese Rituale sind wohl wirklich wichtig für die Kleinen, damit man ihnen etwas hilft, in dieser aufregenden Welt zurecht zu kommen.

    Hoffe, wir können auch weiterhin Erfolgserlebnisse dank Eurer Hilfe verzeichnen!!!

    Alles Liebe
    nadine
     
  8. Schön

    Hallo Nadine,
    das ist ja schön. Wirst sehen, Deine schlaue Maus probiert es immer mal wieder. Aber Du hilfst ihr so toll mit dem Einschlafen. Da ist sie ja bald schon selbständig wie eine Grosse. Und das wollen sie doch alle.
    Beste Grüsse
    Petra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...