Schnuller die x-te

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von UlliF, 13. Juli 2003.

  1. Hallo allesamt,
    ich habe mich jetzt einige Tage durch (hoffentlich) sämtliche Postings zum Thema Schnuller abgewöhnen, Schlafprobleme im Zusammenhang mit Schnuller usw. gewühlt. Das hat schon mal seeehr geholfen. Dennoch habe ich einige Fragen, bei denen Ihr mir hoffentlich weiterhelfen könnt. Erst mal kurze Eingangsinfo: Max ist jetzt 9 Monate alt, krabbelt seit 5 Wochen, zieht sich hoch, sitzt alleine seit 2 Wochen, ist ein fröhliches, zufriedenes Kind (wenn nicht gerade Zähne im Anmarsch sind o.ä. :heul: )
    Schlafmäßig sieht es bei uns folgendermaßen aus:
    aufwachen ca. 6:30 h
    vormittagsschläfchen ca. 10:30 - 11:30 (meist im Kinderwagen, da wir nen Hund haben, der dann raus muss)
    nachmittagsschläfchen ca. 14:00 - 15:30 (meist mit mir zusammen im Ehebett)
    abends Flasche um ca. 19:30, meist schläft er dann nach kurzem Abendritual (den Hampelmännern muss einzeln Gute Nacht gesagt werden :D , dann Küßchen, Spieluhr, seinen "Hasenhund" in den Arm nehmen) ein, manchmal muss ich noch kurz bei ihm sitzen, aber nicht bis er eingeschlafen ist. ABER: er schläft eben nur mit Schnuller!!!! Das wäre für mich gar kein Problem, wenn er den selber finden würde. Er kann das tagsüber klasse, vor´m Einschlafen auch, aber nachts bzw. beim Aufwachen während der Tagesschläfchen nicht. Ich habe nicht mal den Eindruck, dass er es dann überhaupt versucht. Er liegt einfach da und weint, den Schnuller oft in der Hand oder direkt vor seinem Mund. Tagsüber ist es natürlich auch nicht weiter wild, ihm den Schnuller wiederzugeben, da bin ich ja eh wach. Aber nachts teilweise jede Stunde raus zu müssen, nur um den Schnuller in den Mund zu stopfen (dann nimmt er seinen "Hasenhund", dreht sich um und schläft weiter) macht mich langsam fertig - meinen Mann ebenso.
    Tja, nun würde ich ihm den Schnuller gerne (per Ferber oder Tweedle oder einer Mischung aus beiden oder sonstwie) abgewöhnen und habe ein paar Fragen dazu:
    1. ist es möglich, den Schnuller nur für nachts abzugewöhnen? Ich weiß nicht warum, würde ihm aber gerne ansonsten seinen Tröster lassen.
    2. Wie wichtig ist so ein Schnuller wirklich für ein Kind? Vielleicht bewerte ich das ja auch über !?
    3. Ist es möglich, auch Ferber/Tweedle nur nachts anzuwenden und tagsüber wie gehabt das Kind im Kinderwagen bzw. im Ehebett schlafen zu lassen, wenn/wann es möchte?
    4. Was gibt es noch für Möglichkeiten der "Schnuller-Entwöhnung"? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?
    Ich hoffe, ich habe nicht allzu viele Postings übersehen und Ihr verdreht jetzt nicht alle die Augen, weil schon wieder eine dieselben Fragen stellt wie 100 andere zuvor 8O ...
    Weiterhin freue ich mich auf Eure Nachrichten.
    Liebe Grüße Ulli
     
  2. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Ulli,

    hast Du schon mal mehrere Schnuller ins Bettchen gelegt ? Das ist mist die einfachste Lösung, um zumindest dem stündlichen Aufstehen aus dem Weg zu gehen !!
     
  3. Hallo!
    Ja, ich habe bis zu 10 Schnuller mit ins Bett gelegt - leider ohne Erfolg. Wie gesagt: ich glaube, er macht sich da nicht mal Mühe (vielleicht auch, weil er weiß, dass ich früher oder später komme ?!). Ich hatte mir auch schon mal überlegt, ihm den Schnuller auch beim "Durchziehen" eines Schlafprogrammes zu lassen, viiiiele Schnuller mit ins Bett zu legen und das Programm wie vorgegeben zu machen. Vielleicht überlegt er sich ja während der "Warte-/Schreizeit" doch noch, mal selbst nach einem zu suchen !?
    Trotzdem vielen Dank für den Tipp!
     
  4. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Mit ist was aufgefallen:

    [code:1:8e5a1c2231]Ulli (*14.03.1972) und Max (*08.10.200:relievedface:[/code:1:8e5a1c2231]

    2003 ? ist das richtig ? :)
     
  5. UUUUUUUuuuuuups!
    Noch gar nicht auf der Welt und schon :-o -süchtig! Nee, Max ist natürlich 2002 geboren. Hab ich im Profil schon geändert! Vielen lieben Dank für den Hinweis. Die Verwirrung rührt wahrscheinlich vom Schlafentzug her :-D
     
  6. Hallo Ulli,

    zunächst zu Deiner Info: Viele Babys auch ohne Schnuller (zum Beispiel meine Tochter) sichern nachts in diesem Alter stündlich und bestehen auf Anwesenheit der Mama. Also Schnuller-Abgewöhnung muss nicht unbedingt bringen, dass er dann wieder Ruhe gibt. Es ist eine klassische 9-Monats-Krabbelkind-Phase, wohl bedingt durch den enormen Entwicklungssprung, der nicht nur das Krabbeln (Motorik) betrifft.

    Wenn nur das Schnuller-Finden ein Problem ist: Da gibt es solche Puppen wo man den Schnuller dranhängen kann. Die finden sich leichter als der Schnuller alleine. Auch eine Windel dran kann helfen. Und unter tag üben. Und wenn die Mama beim Schnuller-Geben ihren Unmut äußert und dem Kind mal sagt, dass es das gefälligst selbst machen soll.

    Wenn Du den Schnuller abgewöhnen willst, geht das am besten frühmorgens: einfach nicht mehr geben, auch bei Gebrüll nicht. Allerdings solltest Du Deinen Sohn schon trösten und bei ihm bleiben. Nicht alleine lassen! Was er aushalten muss, musst auch Du aushalten! Ferbern halte ich zu diesem Zweck für total unangebracht.

    Schnuller nur nachts abgewöhnen halte ich für äußerst schwierig wenn nicht unmöglich. Ich würde eher den Schnuller komplett aus dem Leben des Kindes entfernen, denn wie soll er verstehen, dass er mal diesen geliebten Tröster haben darf und mal nicht? Da würde ich ernsthaften Vertrauens-Verlust befürchten.

    Der Schnuller ist einfach eine Beruhigungsmethode von vielen. Man darf nicht vergessen, dass ein Kind unter 12 Monate noch ein Säugling ist und entsprechenden Saugbedarf hat, eben auch um sich zu beruhigen. Den kann man prima mit den Schnuller stillen, oder mit dem Daumen oder mit dem Nuckeltuch. Also ich würde schon versuchen ihm ein sauggeeignetes Objekt statt Schnuller anzubieten (kein Plüschtier, sondern Frottee oder eben ein Tuch) nicht dass er Dir zum Daumenlutscher wird.

    Dass Du auch die Situation Elternbett ansprichst, hört sich jetzt so an, als wäre der Schnuller nicht euer einziges Schlafproblem. Sollte sich da ein Komplex von Störern angesammelt haben: Tu Dir die Liebe und ändere die Situation eins nach dem anderen. Also entweder erst eigenes Bett (und zwar konsequent, sonst wieder Vertrauensverlust) und dann Schnuller oder umgekehrt, nicht alles auf einmal, Du überforderst sonst Dein Baby total.

    Übrigens: egal welche Methode Du anwendest: Dein Kind wird phasenweise immer mal wieder in Dein Bett wollen und das ist ganz normal und gesund.

    Na denn mal gute Nerven. Gerade beim Schnuller-Abgewöhnen habe ich beste Erfahrungen damit gemacht, diese Maßnahme auch zu erklären, nicht nur mit Worten sondern auch versuchen intuitiv rüberzubringen, warum Dich das nervt mit dem Schnuller. Erstmal muss Mama ihre Erwartungen ganz klar äußern, erst dann hat das Kind eine Chance zu verstehen und die Situation zu ändern.

    Alles Liebe
    Petra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...