Schlafrituale ?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Anna Lena, 10. Februar 2003.

  1. Anna Lena

    Anna Lena Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    auf das Forum und die Internetseite, bin ich durch Zufall beim Durchstöbern der Internetseite "www.eltern.de" gestoßen.
    Ich muss sagen, find ich echt toll, sind viele interessante Beiträge und Problemlösungen dabei. Aber vor allem, man kommt sich nicht so alleine vor mit all den "Problemen".

    So nun meine Frage :
    Meine kleine Tochter ist gerade mal 4 Wochen alt. Ich höre nun, dass viele von Schlafritualen sprechen, damit sich die Kleinen an einen bestimmten Rythmus gewöhnen. Ab wann fängt man den damit an ? Ich meine die einen sagen, ach mit 4 Wochen kann man sie noch nicht verwöhnen, die anderen sagen, doch das geht ganz schnell.
    Wenn meine kleine Zaubermaus die Flasche bekommen hat und auch eine neue Hose und ich sie dann irgendwann mal hinlegen möchte, fängt sie an zu nörgeln, das steigert sich dann ins weinen, nehm ich sie dann aus ihrem Bett heraus, ist die Welt wieder in Ordnung. Sie schläft dann auf meinem Arm ein und manchmal wenn ich dann Pech habe und sie ins Bett legen will, dann geht das Spiel von vorne los.
    Also ich denk schon, das sie merkt: Aha wenn ich schreie, dann kommt einer uns holt mich.
    Ist das so oder ist sie wirklich noch zu klein ?

    Bis dahin dann mal.

    Viele Grüße
    Sandra und Anna Lena :)
     
  2. Liebe Sandra,

    auch Dir zuerst ein "Herzliches Willkommen" in diesem Forum und dass Du Dich hier wohlfühlst!

    Mit 4 Wochen ist Deine Süße wirklich noch sehr klein und man kann kaum von Verwöhnen sprechen - eher im Gegenteil ist es bewiesen, dass Babys, die erleben, dass auf ihre Bedürfnisse schnell reagiert wird, später oft viel ausgeglichener sind. Haben sie doch die Erfahrung gemacht, dass sie nicht schreien müssen um Zuwendung zu bekommen. Also lass´ dich nicht beirren und höre auf Dein Gefühl!
    Ein schönes Abendriutal kann man trotzdem einführen - das heißt, dass man vor dem Einschlafen am Abend immer die gleiche Reihenfolge macht (z.B, wickeln, stillen, schmusen, ein Lied singen usw.), damit die Kleinen bald merken, worauf es hinausläuft. So, wie sie beim Klappern von Teller und Besteck wissen, dass es bald Essen gibt, so sollen sie bestimmte Handlungen mit dem Einschlafen verbinden. Das ist sehr hilfreich!

    Alles Liebe

    Regina
     
  3. Positiv

    Hallo!

    Das mit den festen Rhythmus am abend kann ich dir auch empfehlen.Mein Kleiner ist 9 Wochen und schläft, meistens, seit der 6. Woche durch. VOn abends 23.00 bis morgens 5.00 oder 6.00. Er schläft meist schon um 20.00 auf der COuch ein und wird dann später noch mal geweckt um zu essen und geht danach ins BEtt. Erst wickeln und umziehen, dann essen, dann küßchen,ins bett und spieluhr oder so an. Aber die hört er meist eh nicht mehr weil er dann schon schläft.
    Laut dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen " kann ich dir nur empfehlen dein Kind abend ruhig zu wecken wenn es noch mal essen soll, bevor ihr schlafen geht. So gewöhnen sie sich schon an die feste Abendmahlzeit. Kauf dir auch ruhig mal das BUch. Ist echt toll.

    Grüße und viel Erfolg

    Alexandra und Maximilian
     
  4. Re: Positiv

    @alexandra

    ich finde es :prima: das dein kleiner schon mit 6 wochen durchschläft, das tun die wenigsten babys. ich möchte dir jedoch etwas sagen: wenn ein baby so früh schon durchschläft, ist das nicht ein verdienst der eltern, auch wenn sie noch so viele tolle büchern gelesen haben. so ein baby ist einfach so - und wenn es zufrieden ist, gewickelt, gefüttert, umsorgt, dann hat es kein grund zum meckern und schlummert seelig stundenlang. das aber trifft nicht auf allen babys zu, es gibt babys mit trinkproblemen, bauchschmerzen oder einfach nicht dazu geboren so früh durchzuschlafen.

    mit empfehlungen wie deine wäre ich sehr vorsichtig, vorallem mit büchern wie "jedes kind..." als allheillösung zum friedlichen schlaf. man sollte NICHT jedes baby grundsätzlich aufwecken zum füttern - wenn das bei euch funktioniert ist schön, aber das ist KEIN ratschlag den man JEDER mutter geben soll. gerade solche aussagen wie deine (meins schläft dadurch schon die ganze nacht, deins wird das auch tun), verunsichern viele mamas die babys haben, die nicht so toll durchschlafen können. müttern die einfach glück haben, gesegnet zu sein mit einem durchschlafenden baby, dürfen nicht IHRE methode als ursache dafür propagieren, denn das ist falsch. genau sowas macht vielen müttern wie sandra ein schlechtes gewissen, verunsichert sie und bringt sie zum verzweifeln. seid froh mit einem unkomplizierten baby beschenkt zu sein, habt aber verständnis dafür, das jedes kind anders ist - und auch im klaren, dass es nicht unbedingt an euch als eltern liegt. das nächste kind kann ganz anders sein und euch vor demselben problem stellen.

    bitte verstehe mich nicht falsch, ich möchte dich keinesfalls angreifen :rose: nur etwas für dieses thema sensiblisieren. dein baby ist sehr klein, vieles wird sich noch ändern, ich wünsche dir dass die durchgeschlafenen nächte bleiben. ich habe hier aber viele mamas getroffen, die von der umwelt mit wohlgemeinten ratschläge unter druck gesetzt wurden, á la "dein kind schläft noch nicht durch? ich habe es SO gemacht und es hat geklappt. du must aber was falsch machen" - überspitzt gesagt, ja? es ist schon immer so gewesen, dass eben NICHT jedes kind durchschlafen kann, die betroffenen eltern haben es auch so schwer genug, man sollte ihnen nicht noch ein schlechtes gewissen einreden. die sind bestimmt keine schlechteren eltern als diejenigen, deren kinder schon mit 3 wochen durchschlafen. über ältere babys die nicht durchschlafen kann man streiten, aber so kleine wie deins oder sandras müssen nicht durchschlafen, das ist ein "kann".

    liebe grüsse,
    gabriela

    p.s. mein kleiner schläft noch nicht durch, ich bin aber dadurch nicht verunsichert, nur müde. es liegt vielleicht am alter, oder daran, dass laurin nicht mein erstes kind ist.
     
  5. hallo sandra,

    lass dich nicht verunsichern, man kann kein baby verwöhnen. man kann ihm nur genug liebe und geborgenheit geben, damit es sich gut entwickelt, so wie es die natur für ihm vorgesehen hat. einfach die rahmenbedingungen schaffen, die aber für jedes baby anders sein müssen. ein schlafritual ist etwas gutes, es entwickelt sich aber auch automatisch, mit der zeit, zwischen dir und dein kind (mit papa darf ruhig anders sein). für machtkämpfe ist deine anna noch zu klein, sie war 10 monate in deinem bauch, sie vermisst deine nähe und das ist ein grund zum weinen. gib ihr zeit, sich an die welt "da draussen" zu gewöhnen. du kannst auch versuchen ihr einen rhytmus anzugewöhnen, aber achte darauf dass es auch von ihr kommt. wenn du ein gespür für die bedürfnissen deines kindes entwickelst, bist du am besten für alle phasen bewappnet.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  6. Hallo Sandra,

    Du hast ja auch im Ernährungs-Forum gepostet. Spontan hab ich den Eindruck, dass Du jemanden in Deiner Umgebung hast, der Dich im Umgang mit Deinem Baby verunsichert.

    Also, die Zwerge sind auch mit vier Wochen nicht blöd. Natürlich merkt sie, dass jemand kommt, wenn sie schreit. Genauso ist das ja von der Natur vorgesehen.

    Aber mit Verwöhnen oder Terrorisieren hat das nix zu tun, sondern das sind ganz normale Vorgänge im Alter von vier Wochen. Deine Süße möchte ganz nah bei Dir sein, überleg mal, vor vier Wochen war sie noch in Deinem Bauch. Sie vermisst Dich bestimmt ganz dolle. Was viele Ratgeber nicht bedenken: zwischen einem Neugeborenen (bis acht Wochen) und einem Baby mit zum Beispiel 3 Monaten ist ein riesiger Entwicklungs-Unterschied. Das wirst Du mit Erstaunen noch selbst feststellen.

    Mein Tipp aus eigener Erfahrung: Geb Deinem Baby die Nähe, die es braucht, die Distanz, die es braucht sucht es sich von ganz alleine und das geht manchmal schneller als einem als Mama lieb ist.

    Verwöhn Deinen Schatz nach Strich und Faden und freu Dich an einem sonnigen, glücklichen Kind. Und stelle denjenigen, der Dir vielleilcht Gift ins Ohr träufelt ruhig oder auf Durchzug.

    Viel Spaß mit Deinem Neugeborenen wünscht
    Petra
     
  7. Liebe Gabriela!

    Mit meinem Beitrag wollte ich selbstverständlich niemanden verunsichern oder unter Druck setzen. GAnz im Gegenteil. ICh bin ja selber überrascht das mein Kleiner so eine Schlafmütze ist. Jede Nacht schläft er auch nicht durch. Es gibt auch Nächte da will er um halb 4 mal was essen und dann nehme ich ihn mit ins Bett. UNd wenn er schreit und quengelt gehe ich natürlich auch und kümmere mich um ihn oder mein Mann, je nachdem.
    Ich finde aber manche Ratschläge des Buches sehr gut und sinnvoll. Aber über die Nützlichkeit und ANwendung von solchen Tipps kann man bekanntlich streiten. Ich finde es auch völlig normal das die Kleine noch nicht durchschläft. Welches Kind tut das schon? Aber jeder hat auch andere Einstellungen zur Erziehung, schlafen lernen des Kindes etc.Ich finde auch andererseits das es kein Kopfzerbrechen bereiten sollte wenn das Kind nicht durchschläft. Das kommt schon noch. MIr wäre es auch wurscht wenn ´Maximilian noch nicht durchschlafen würde. Er ist ja noch so klein.

    Grüße

    Alexandra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...