Schläft tagsüber nur im Kinderwagen..

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von mati3, 6. April 2003.

  1. hallo! :bravo:

    wahrscheinlich gabs dieses Problem hier schon des öfteren aber das ich schon fast ne Stunde am Computer sitze, in diesem Forum schmökere und das noch nicht gefunden habe stelle ich einfach (nochmal) die Frage.

    Mein kleiner schläft seit etwa einem Monat nur mehr tagsüber im Kinderwagen ein. Teilweise schon wenn ich ihn mit der Tasche die Treppe runter zum Kinderwagen trage. Ich weiß auch dass er müde ist, aber jeder Versuch in in sein Bett zu legen oder mit mir im großen Bett zu schlafen endet in wüstestem Geheul. :-(
    NAch einer viertelstunde sind dann meine Nerven blank und ich packe ihn in die Kinderwagentasche, wo er noch kurz etwas meckert und dann zufrieden die Augen schließt.

    Wie kann ich ihm das schlafen in seienm Bett wieder angewöhnen? Er ist jetzt fünf Monate alt und schläft vormittags so etwa eine 3/4Stunde, dann von etwa 14Uhr bis 14:30 und abends schläft er auch meist beim Spazierengehen um 17Uhr `ne halbe Stunde.
    Das ins Bettlegen am Abend zum schlafen (so um 18:30) ist eigentlich kein Problem. Da kräht er noch zwei dreimal nach dem Schnuller und dann schläft er.

    Da wär dann das zweite Problem - er schläft einen Tag durch bis um 5Uhr früh den nächsten meldet er sich schon um 2Uhr und hat großen Hunger. Nach eienr Runde Stillen gehts dann wieder ab ins Bett und er schläft bis 6Uhr weiter. Soll ich ihn um 2 Uhr dann immer noch stillen, habe aber mit Tee zu dieser Zeit noch keine großen Erfolge verbuchen können....
    Vielleicht weiß hier jemand Rat!
    Schönen Abend noch
    Gruß Tina mit Klein-Michael
     
  2. Hallo Tina,

    also ich meine wenn er in der Nacht gut trinkt und nicht nur kurz, dann solltest Du ihm auch den Busen geben und nicht Tee. Denn wenn er Hunger hat, hat er Hunger, was soll da der Tee? Diese Hungerphasen gehen vorbei, aber Babys die Teeflasche in der Nacht gewohnt sind, bleiben oft gerne dabei. Da hast Du die Rennerei solange, bis er selbst Flasche halten kann.

    Außerdem ist es altersgerecht, dass er ab und an nachts noch gestillt werden will. Wie sieht denn euer Essensplan aus? Hast Du Dich schon mit Beikost beschäftigt? Les doch mal hier
    http://www.babyernaehrung.de/entwicklung.htm

    Zu Schlafproblemen gibt es hier Tipps
    http://www.babyernaehrung.de/schlafprobleme.htm
    Könnte auf euch zutreffen, dass ihr noch kein festes Einschlafritual habt? Denn die Sache mit dem Kinderwagen sehe ich so: Dein Süßer hat sein eigenes Schlafritual erfunden und zwingt es Dir nun auf. Wenn Dir sein Ritual nicht gefällt (was ich gut verstehen kann :D ) musst Du ein besseres erfinden, das er auch gut findet. Das dann abends und unter tags gleichermaßen durchziehen, unter tags vielleicht auch Zimmer abdunkeln. In dem Alter wird die Welt ja schon soo interessant.

    Also schmöker mal und meld Dich wieder wenn noch Fragen
    Gruss
    Petra
     
  3. Hallo Tina,

    zu dem was Petra schreibt, habe ich noch die Idee, dass es Deinem Kleinen im Kinderwagen vielleicht deshalb besser gefällt, da es da begrenzter ist, als im Bett. Viele Babys mögen es, wenn sie Begrenzungen spüren. Du kannst es versuchen, ihn quer ins Bettchen zu legen und mit einem Stillkissen oder einer gerollten Decke das Bettchen "halbieren" oder ihm mit einer Rolle unter den Beinchen Widerstand geben. Bei manchen Kindern reicht es sogar, wenn sie einen Schlafsack anhaben. Probiere es einmal aus!

    Lieben Gruß

    Regina
     
  4. Hallo! :bravo:

    Mal danke für eure Antworten - das eigentliche Problem ist dass er mir tagsüber nur in der Kinderwagentasche einschläft. Abends ist das Bett gar kein Problem.
    Heute nachmittag war wieder so ein Tag, wo ich mir dachte ich probiers mal ihn wieder um 14Uhr ins Bett zu legen. Schlafbärchen und Schnuller gegeben, Vorhänge zugezogen - kurz war Ruhe und dann hat er das krähen angefangen, das hab ich mir 5 Minuten angehört und dann hab ich ihn rausgenommen, weil mein "Mutterherz" da wieder mal nicht länger hart sein konnte. Ich hab ih ndann in seine Kinderagentasche gepackt, da hat er noch kurz geschrien erst mit offenen Augen, dann mit geschlossenen und dann hat er ne dreiviertel Stunde geschlafen :) - ich muß gestehen ,dass ich mit ihm das so geschneit hat nicht rausgegangen bin sondern ihn in den Flur geparkt habe und die Zeit ma lzum Lesen genutzt habe.... - ist aber auch nicht des Rätsels Lösung denke ich.
    Habt ihr vielleicht eine Idee warum er Nachmittags nicht schlafen will - bzw sich so dagegen wehrt, weil müde ist er auf jeden Fall

    Gruß Tina
     
  5. Hallo Tina,

    ich glaub nicht dass er sich gegen das Schlafen wehrt. Er will nur sein gewohntes Ritual einfordern. Und Du gibst es ihm dann ja auch. Was ich auch gut verstehen kann. Die Lösung mit der Tasche im Flur find ich jetzt soo schlecht garnicht :D Hauptsache Ruhe. Wenn Du gut damit leben kannst, dann belass es doch noch eine Weile dabei.

    Aber wenn Du was ändern willst, dann musst Du es halt wie oben beschrieben ändern. Und dann schlichtweg auf Dein Ritual bestehen. Natürlich meckert er am Anfang. Er findet es halt im Kinderwagen schöner. Beruhigt er sich denn nicht, wenn Du bei ihm bleibst, ihn aber im Bett liegen lässt? Klar schreit er erstmal, bleib mal bei ihm und streichel ihn und red ihm gut zu, nehm ihn aber nicht aus dem Bett. Was passiert denn dann? Ich würde es schon mal probieren ihn im Bett zu beruhigen. Nicht weggehen! Aber auch nicht wieder rausnehmen. Versuch mal eine halbe Stunde durchzuhalten, wenn Du Dir sicher bist er ist müde.

    Du hast jetzt eine Zeitlang ihn lernen lassen, Mama nimmt mich raus, wenn ich schreie. Jetzt braucht es auch eine Zeit zu lernen, Mama nimmt mich nicht raus, auch wenn ich schreie. Das geht nicht von heute auf morgen, aber schneller als Du befürchtest. Probier es doch mal ein oder zwei Tage aus.

    Gruss
    Petra
     
  6. Kinderwagen

    Hallo Tina,

    Amelie ist ja nun schon 19 Monate und schläft tagsüber schon immer ausschließlich in ihrem Kinderwagen!!!
    Alle Versuche dies zu ändern sind immer gescheitert und das auch obwohl sie abends in ihrem Bett einschläft :jaja:
    Ich habe halt früh damit angefangen zu ihren Schlafzeiten spazieren oder in die Stadt zu gehen und es hat mir nie etwas ausgemacht, da wir im Hochpaterre wohnen und ich nur ein paar Treppen hoch muss und dann den Kinderwagen auf unseren Balkon stellen kann, falls ich mal nicht unterwegs war/bin. Dann laufen wir eine kurze Runde und sie wird auf dem Balkon geparkt!
    Klar wollten wir das trotzdem ab und zu ändern, denn ich muss ja bei Wind und Wetter mit ihr zumindest eine kurze Runde drehen und ich dachte bei minus 10 Grad Mensch die Arme 1.5 Stunden auf dem Balkon. Aber sie war ja so dick angezogen, dass ich sie nicht in der Wohnung stehen lassen konnte.
    Also Kirschkernkissen warmgemacht und noch mit in den Sack :jaja:
    Ich denke auch, dass dies recht schnell ihr Mittagsritual war und wir nicht die Ausdauer hatten es zu ändern, da es uns nicht wirklich gestört hat.
    Zeitweise konnte ich sie sogar in der Wohnung mit dreimal hin und herschieben zum schlafen bringen und dann mit dem Kinderwagen neben ihr Bett stellen :-D

    Mein Tipp wäre: Wenn es dich stört oder unpraktisch auf Dauer ist, lieber jetzt mit Konsequenz ändern, denn sonst wird es immer schwerer. Amelie kann mittags mit ihrem Bett rein gar nichts anfangen, aber da sie momentan schon fast dabei ist den Mittagsschlaf ganz abzuschaffen belasse ich es jetzt sowieso beim Kinderwagen.
    Konsequenz heißt leider auch dass er am Anfang richtig brüllen wird
    :shock: ich kann so etwas auch nicht haben, bleibe abends bis heute auch an Amelies Bett bis sie eingeschlafen ist, da sie sonst heult.
    Bei uns hat abends zumindst singen geholfen und du darfst ihn eigentlich nicht rausnehmen nur immer wieder versuchen ihn zu beruhigen und ihm sagen, dass er jetzt schlafen muss. Denn wenn er weiß, dass er nur lange genug weinen muss, wird er nie im Bett einschlafen, ansonsten denke ich könnte es nach ein paar harten Tagen doch klappen, denn er ist ja noch nicht so alt.

    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Caren
     
  7. Hallo! :bravo:

    das mit dem Kinderwagen in den Flur stellen geht bei uns leider nicht, da iwr im ersten Stock wohnen und der Eingang unten ziemlich eng ist - der kleine also ziemlich im Wege stehen würde, abgesehen davon, dass ich ihn ja auch nicht aus den Augen lassen würde.

    Das mit dem im Bet liegen lassen werde ihc nach unserem einwöchigen Italienurlaub :) mal ausprobieren. Vorher mach isch das lieber nicht, da in der nächsten Woche wahrscheinlich sowieso wieder alles anders sein wird.

    Da werd ich mir irgendwie Nerven wie Stahlseile zulegen müssen und dann gucken, dass ich die halbe Stunde durchhalte und er vorher einschläft. Aber ein Versuch ist es denk ich schon wert.

    Also - schon mal danke für eure Antworten und ich melde mich, obs oder wenns funktioniert hat.
    Gruß
    Tina
     
  8. BS

    BS

    Magdalena schläft mit ihren 18 Monaten auch mit Vorliebe im Kinderwagen oder Auto zu Mittag, nur wenn sie gaaanz müde ist und ihr schon am Hochstuhl beim Mittagessen die Augen zufallen, lässt sie sich ohne Gebrüll ins Bettchen legen.

    Wir wohnen im ersten Stock und der Vorteil ist, dass sie auch nicht aufwacht wenn ich sie aus dem Kinderwagen oder Auto hebe. Also wenns sehr kalt war, dann bin ich einfach nur 10 min. mit dem Wagerl gefahren und hab sie dann bei gekipptem Fenster in voller Montur aufs Bett gelegt. Hat immer prima funktioniert.

    Gruss, Brigitte
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...