sauere salz-dill gurken+gemüse

Dieses Thema im Forum "Eure besten Rezepte" wurde erstellt von gabriela, 3. September 2003.

  1. weil wir gerade saison haben und die letzten gurken auf euch warten: sauere gurken mal ganz anders. wer salz-dill gurken mag, soll das unbedingt als eine steigerung davon probierern. es ist eine art mixed pickles ohne essig, ruck-zuck fertig.

    1,5-2 kg kleine einmachgurken (cornichons)
    1,5-2 kg grüne tomaten
    1 sellerie mit blätter
    3-5 karotten
    2-4 äpfel (harte, säuerliche, nicht mehlig)
    4-6 paprikaschotten (rote od. die gelben spitzpaprika)
    brokkoli od. blumenkohl

    reichlich knoblauch (ca. 3 köpfe)
    1 meerettich (frisch!)
    einmachdill (das sind die "dillblumen" mit samen)
    250g salz
    5 L wasser
    (evtl. 250ml essigessenz)
    pfefferkörner

    fakultativ, man kann viele gemüsesorten dazugeben:
    weisskohl (in streifen geschnitten)
    1-2 rote bete (scheiben)
    kl. scheiben wassermelonenSCHALE (nur wenig fruchtfleisch drauf lassen)
    kl. maiskolben
    silberzwiebeln

    4-5 grosse einmachgläser mit deckel (2,5 L oder grösser, kleinere geht aber auch), GUT gereinigt!


    das gemüse putzen, waschen, kurz abtropfen lassen (nicht so klein schneiden wie man es von fertigen gläser kennt). gurken und tomaten nur waschen, ganz lassen. die paprikaschoten werden am besten halbiert und entkernt, karotten geschält und längs geviertelt (dicke streifen), sellerie schälen und in dicke scheiben/stifte schneiden, apfel in scheiben schneiden, blumenkohl/brokkoli in rösschen. meerettich schälen und in streifen schneiden, ca. 10 cm lang.

    5L + salz zum kochen bringen, fakultativ 250ml essigessenz dazu.

    in gläser abwechselnd schichten, gurken und tomaten überwiegen. dazwischen knoblauchzehen (ca. 7-8 st. pro 2,5L glas) und sellerieblätter. der meerettich wird nicht gegessen, hilft aber, dass das gemüse knackig bleibt und gibt ein besonderes aroma (ca. 4-5 dicke streifen pro 2,5L glas). ganz oben kommt der dill und ein paar pfefferkörner. das kochende wasser vorsichtig drüber giessen, bis alles gut bedeckt ist. damit die gläser nicht platzen mit einem nassen tuch umwickeln.

    verschliessen und a) auf dem balkon/garten für ein paar tage in die sonne stellen, dann kühl lagern oder b) direkt in keller für den winter lagern. je nach temperatur ist das gemüse in 1-4 wochen verzehrfertig (nach ein paar tage sonne od. 2 wochen keller kontrolieren). sobald es fertig ist (mit einer gabel prüfen) kühl halten, dann hält sich alles gut bis im frühjahr.

    :idee: der saft ist trinkbar, hilft bei magenschmerzen und nach einer durchbechten nacht (gegen kater).

    gutes gelingen,
    gabriela
     
  2. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Hi Gabriela,

    das liest sich ja super - und ist zudem eine schoene Geschenkidee :jaja:

    Stichst Du die Knobi-Zehen mit einem Zahnstocher an, oder geben die kleinen Stinker aus so genug Aroma ab.

    Ich werd's auf alle Faelle mal ausprobieren (vor allem die Idee mit Aepfeln und auch Rote Beete zu kombinieren ist klasse :bravo: )

    Liebe Gruesse,
    Claudi & Co.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...