Sagt mir doch mal bitte, wie ihr das macht!!

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Anja mit Paul, 27. Februar 2004.

  1. Anja mit Paul

    Anja mit Paul Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Einen guten Abend in die Runde,

    ich wüsste gern mal eure Erfahrungen zu meinem "Problem". Es ist nicht wirklich ein Problem, aber..............???????????
    Wie schafft ihr das, dass eure Kinder bis 20 teilweise 21 Uhr munter bleiben, und dann erst ins Bett gehen?
    Also, Paul ist jetzt 4 Monate. Tagsüber schläft er meist entweder so 3x ne 1/2 h oder auch mal 1x ne 1/2 h und nochmal 2h, mehr eigentlich nicht 8und da hilft auch alle Überredung nix). Demnach ist er gg. 18 Uhr so knülle, dass ich ihn ins Bett lege, und er bis zu seiner Nachtmahlzeit gg. 23 Uhr schläft. Dann kommt er noch 1x nacht zum stillen und schläft dann bis gg.7 Uhr. Das dürfte natürlich gern etwas länger sein :D , und so wollte ich probieren, ihn abends später hinzulegen. Aber null Chance. Ab 6 ist die Luft raus, und er muss in die Heia.

    Würdet ihr mir verraten, wie ihr das mit euren Kindern so handhabt??
     
  2. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Hallo,

    eigetnlich weiß ich nicht mehr so genau, wie das bei Annika war, als sie 4 Monate alt war. Frag mich in vier Monaten noch mal, wies mit unserem Zwergi nun ist... :-D
    Instinktiv würde ich sagen: versuch mal etwas Ordnung in die Tagesschlafzeit zu bringen und sowieso Routine in den Tagesablauf. Vielleicht hast Du dann so Chance alles etwas nach hinten zu schieben (bau noch baden abends mit ein oder sowas). Ansonsten schläft er doch nachts prima, da gibts schlimmere Kandidaten.

    :winke:

    Conny
     
  3. Hallo Anja!

    Ich glaube, dass dein Paul einfach ein "Frühzubettgeher" ist und das eben sein Rhytmus ist...Ich denke du kannst und solltest daran nichts ändern.

    Marlene war von anfang an ein "Nachtschläfer", d.h. sie schlief nachts supergut und superbrav immer 12h am Stück. Tagsüber dafür schlief sie ziemlich wenig. Sie machte immer nur kleine Nickerchen von 30-45min und war dann nach spätestens 1 1/2 Std. wieder bettchenreif. Mir wäre es auch immer lieber gewesen, wenn sie am Tag zweimal lang geschlafen hätte und dazwischen dafür länger wach gewesen wäre.
    Mit 7 Monaten hatte sie dann mal ne Phase in der sie wirklich 2 mal am Tag 2 Std. schlief...ich war überglücklich! Leider wirkte sich das nach einer Woche auf den Nachtschlaf aus und sie begann schon um 5.00 morgens wach zu werden :o :o :o oder sie war um 3.00 früh mal für 2h wach. Das war natürlich auch nicht das was ich wollte...
    Irgendwie schaffte ich es, ihr nach einigen Wochen den alten Rhytmus wieder anzugewöhnen und nun schläft sie wieder nur 2 Mal 45-60 min. tagsüber und 11-12h nachts.

    Was ich damit sagen will: Ich denke jedes Kind hat seinen eigenen zirkadianen Rhytmus. Manche gehen früh zu Bett und stehen auch früh auf. Bei anderen ist es umgekehrt, sie bleiben lange wach und schlafen auch lange. Bei uns Erwachsenen ist es ja ebenso. Blöd ist nur, wenn der Schlafrhytmus von Mama und Baby nicht zusammenpasst :-? , aber vielleicht ist ja Pauls Papa auch ein Morgenmensch :wink: ?????????
    Oder du stattest den Kleinen morgens nach dem Stillen mit Spielsachen aus und er beschäftigt sich noch ne Weile allein??????

    Hmmm... ich hoffe ich hab dich nicht deprimiert mit meiner "dakannmanwohlnichtsändern"-Sichtweise....

    Liebe Grüße
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Laß ihn doch!

    Ich hab es bei beiden Kinder so gehandhabt, dass ich mich an ihren Rhythmus angepasst hab. Warum sollte ich ihnen etwas aufzwingen? Nee, das Theater hab ich mir gespart. Fabienne ist jetzt 3 Monate und spätestens um sechs muß der Hammer fallen, sonst ist sie nur am Brüllen. Also geht sie einfach auch so ins Bett. Dann schläft sie bis auf ein, manchmal zwei Stillmahlzeiten in der Nacht und steht gegen 7 Uhr wieder auf. Will dann aber nur spielen, Hunger kommt später.

    Die Schlafgewohnheiten ändern sich sicher nochmal. Ariane ging als Säugling gegen elf Uhr ins Bett, schlief aber bis morgens durch, dann verlegte sie sich langsam auf 9 Uhr, später waren wir bei 8 Uhr. Als sie ein Jahr wurde, ging sie um sechs Uhr ins Bett, seit der Papa arbeiten geht, bleibt sie bis sieben Uhr wach, damit sie mit uns zusammen Abendbrot essen kann und den Papa noch sieht. Manchmal wird es auch 8 Uhr, aber das eher selten.

    Also laß Paul seine Schlafgewohnheiten. Dräng ihn nicht in einen Rhythmus, sondern laß ihm seinen. Das ist streßfreier - für euch beide.

    weiß
    Andrea
     
  5. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.832
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo,

    Nachdem er für sein Alter eigentlich wunderbar schläft, würde ich Dir raten ihn zu lassen. Er schein ein zufriedener Schläfer zu sein. Und wenn Du jetzt anfängst ihm das schlafen zu vermiesen, also zwanghaft läner wachhalten, kann der Schuß auch nach hinten losgehen und Du hast mehr Probleme als vorher :-D

    Versuch das positiv zu sehn, Du hast einen wunderbar ruhigen Abend.

    Mein Tipp, les Dich mal hier ein bischen durchs Schlafforum, dann siehst Du wie glücklich Du eigentlich mit den Schlafenszeiten von Deinem Kleinen sein kannst :wink:

    Ganz lieben Gruß
    su
     
  6. Ich habe da eigentlich gar nichts gemacht, das ist von alleine so gekommen...

    Laurins Schlafenszeit hat sich von 24 Uhr (mit 4 Wochen) immer weiter nach vorn geschoben, da er ja tagsüber immer weniger geschlafen hat. Mit 3 Monaten ging er dann so gegen 21 Uhr schlafen und einen Monat später war es 20 Uhr. Dabei ist es bis jetzt geblieben, nur daß er jetzt von 20 Uhr bis 20.30/21.00 Uhr noch in seinem Bett spielt, bis er schläft :)

    Vorher war/ist er einfach nicht müde gewesen...

    Ich denke auch, daß da jedes Kind seinen eigenen Rhytmus hat, an dem die Eltern nur bedingt was dran ändern können. Im Moment würde ich da eh nix dran machen, er schläft für sein Alter doch eigentlich schön, oder??? Vielleicht ändern sich die Zeiten mit sich veränderndem Tagesschlaf im Laufe der Zeit von alleine...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...