Rötelnimpfung schlägt nicht an

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von waldschnepfe, 11. Mai 2006.

  1. waldschnepfe

    waldschnepfe Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bei Nürnberg
    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe folgendes Problem: als Jugendliche wurde ich wie üblich gegen Röteln geimpft (ca. 17 Jahre her). Bei meiner Schwangerschaft wurde dann aber festgestellt, dass ich keinerlei Immunschutz habe. Da die Schwangerschaft schon bestand, wurde ich eben einfach gut beobachtet und dann nach der Entbindung gegen Röteln geimpft. Das ist jetzt ca. 1 Jahr her und weil ich wieder schwanger werden will, habe ich zur Sicherheit noch einmal meinen Impfschutz überprüfen lassen. Resultat: nach wie vor besteht keinerlei Immunität.
    Der Arzt sagt, ich solle mich noch mal impfen lassen, dürfe 3 Monate nicht schwanger werden und dann müsste man eben wieder testen. Aber ich frage mich, ob das eigentlich was bringt. Wahrscheinlich klappt es doch dann wieder nicht? Gibt es vielleicht einfach Leute, bei denen die Impfungen nicht funktionieren? Ich habe jetzt auch keine Lust, so lange zu warten und nachher stellt sich heraus, dass es wieder nicht geklappt hat mit der Impfung. Ich habe mich schon so gefreut, dass ich jetzt endlich wieder schwanger werden kann und finde 3 Monate warten einfach ätzend.:bruddel:
    Hat jemand von Euch Erfahrung mit Rötelnimpfungen, die nicht angehen?

    Liebe Grüße

    Verena
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Rötelnimpfung schlägt nicht an

    Hallo Verena,
    Für die Rötelnimpfung nimmt man ca. 5 % Impfversager an, was zum größten Teil auf falsch gelagerten Impfstoff oder eine Impfung in banale Infekte herein zurückzuführen ist.
    Röteln sind in der Schwangerschaft extrem problematisch. Ich würde, zumal Du schon ein Kind hast und damit auch immer wieder in Kontakt zu anderen Kindern kommst, eine nochmalige Impfung versuchen, auch wenn es nochmals drei Monate Verzögerung bedeutet. Aber besser jetzt drei Monate warten, als dann über einen Schwangerschaftabbruch oder ein möglicherweise behindertes Kind nachdenken zu müssen.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. fabi2005

    fabi2005 Familienmitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Odenwald
    AW: Rötelnimpfung schlägt nicht an

    Hallo Verena,

    *ich Dir die Hand schüttel...*

    Ich hab das gleiche Problem.

    Mit genau dem gliechen Verlauf wie Du, d.h. Impfung in der Schule, dann schwanger ohne Impfschutz.

    Dann nach der Schwangerschaft nachimpfung und... wieder keine Imunität.

    Ich möchte zwar momentan noch kein zweites Kind, aber irgendwann schon; und hab mich auch schon gefragt, was ich machen soll...
    Werde mal gespannt mitlauschen...

    LG
    Tanja
     
  4. Cathleen

    Cathleen Familienmitglied

    Registriert seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.067
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei DD
    AW: Rötelnimpfung schlägt nicht an

    Ja, ich wurde auch geimpft und war in der Schwangerschaft nicht immun.
    Meien Ärztin meinte damals, es geht vielen Frauen so.

    LG Cathy :blume:
     
  5. waldschnepfe

    waldschnepfe Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bei Nürnberg
    AW: Rötelnimpfung schlägt nicht an

    Hallo Ihr Lieben,

    danke für Eure Antworten. Es scheint ja gar kein so seltenes Fänomen zu sein, dass die Röteln-Impfung nicht anschlägt. 5% (im Internet habe ich sogar irgendwo 10% gelesen) sind schon ganz schön heftig, wenn man bedenkt, dass viele Frauen sich impfen lassen und dann einfach mal davon ausgehen, dass das schon geklappt hat. Erst wenn die Frau schon schwanger ist, wird ja wieder der Impfschutz überprüft und dann ist die Überraschung ja gross, wenn man trotz vorheriger Impfung keinen Schutz hat.

    Nach meinem ersten Ärger über die 3 verlorenen Monate habe ich gestern abend noch mal drüber nachgedacht. Im Gegensatz zu meiner ersten Schwangerschaft, wo das Risiko, an Röteln zu erkranken minimal war, weil ich keinen Kontakt mit Kindern hatte, ist die Gefahr jetzt deutlich größer, weil ich ja häufig in die Kinderkrippe meiner Tochter gehe und mit ihr auch beim Kinderarzt bin. Und wenn dann was passiert, wären die Konsequenzen doch zu schrecklich. Ich bin dann heute morgen zum Arzt und habe mich impfen lassen. Den habe ich auch gefragt, was ich denn machen soll, wenn die Impfung wieder nicht funktioniert. Er meinte halbernst, dann müsste man eben schauen, dass ich mich infiziere. Da bin ich natürlich auch nicht so scharf drauf aber immer noch besser als meinem noch zu zeugenden Kind zu schaden.

    Liebe Grüße

    Verena
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. warum kann eine Rötelimpfung nicht wirken

    ,
  2. impfversager röteln

    ,
  3. rötelnimpfung schlägt nicht an

    ,
  4. Elternforum Impfschutz,
  5. impfversager und schwanger,
  6. rötelnimpfung geht nicht an,
  7. röteln impfung wirkt nicht
Die Seite wird geladen...