Röteln oder Allergie?? etwas länger....

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von claudi, 26. November 2002.

  1. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo an Alle,

    ich brauche mal einen kurzen Rat:

    unser Sohn 1 Jahr hat seit ein paar Tagen einen rötlichen Ausschlag ( Pünktchen )am ganzen Körper beginnend an der Stirn, im Gesicht. Der Ausschlag kam von einer Minute auf die Andere. Dann über den Hals zum Rumpf vorn und hinten und jetzt auch den Beinchen. Im Gesicht ist der Ausschlag am schlimmsten-leicht angeschwollen. Fieber hat er keines nur erhöhte Temp. vpn 37,6 bis 37,9 Grad.

    Ich tippte auf Röteln und bin sofort zum Kidoc. Leider konnte er dies nicht zu 100 % bestätigen. Es könnte auch eine Allergie sein, aber dann doch eher nicht. Die Lymphknoten seien etwas geschwollen, also könnten es vielleicht doch Röteln sein, so seine Aussage.

    Ja mein Gott, dachte ich, ist er denn nicht in der Lage mal eine etwas genauere Aussage zu machen?? Ich dachte er hätte damit Erfahrung :shock: . Jetzt bin ich unsicher.

    Wenn es sich um eine Allergie handeln würde, wäre der Ausschlag zumindest im Gesicht minimiert worden, nachdem ich es mit Systral-Salbe versucht habe, oder?

    Wer hat hier Erfahrung und kann mir weiterhelfen? Für eine Titerbestimmung sei es noch zu früh. Wie war das bei Euren Kindern?
    Ich muss sagen, dass unser Kleiner einen ganz normalen nicht kranken Eindruck macht. Der Appetit ist auch normal.

    Für jeden Rat bin ich dankbar.

    Liebe Grüsse von
    Claudia
     
  2. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    kann hier Niemand einen Tipp geben?

    Kann mit denn zu diesem Thema niemand einen Tipp geben. Hat denn niemand Erfahrung mit dieser Ki-Krankheit?

    Grüsse von
    Claudia
     
  3. hallo claudia
    leider kann ich dir auch nicht wirklich helfen, meine kinder sind beide geimpft. der kleine meiner freundin hatte mit einem jahr röteln. er war auch nicht wirklich krank, nur erhöhte temperatur. worauf soll er denn nach meineung des arztes allergisch sein?
    ich denke dir bleibt nichts übrig als abzuwarten und schwangere zu meiden :( , denke ich. allerdings würde ich nochmal das gespräch suchen mit dem arzt, um das evtl allergen zu finden...
    außerdem tun sich die ärzte bei der titerbestimmung schwer, frei nach dem motto- wir impfen einfach noch obendrauf und dann ist ja egal ob er nun röteln hatte oder nicht. impfen ist nämlich wohl billiger als titerbestimmung. sonst stell ihn doch vielleicht einem hautarzt oder allergologen vor.
    ich wünsch euch gute besserung.... :)
    tjark hat auch am rücken ganz schlimm ausschlag zum zweiten mal, den keiner ganz bestimmen kann- wird dann einfach als allergie abgetan und bloss nicht nachfragen..... ich bin auch echt genervt! :shock:
    lg
     
  4. Hallo

    Die Kleine von meiner Freundin hat auch zur Zeit die Röteln, obwohl daß auch nicht so sicher ist. Auf jeden Fall hat sie kein Fieber ist fit nur die Lymphknoten sind geschwollen und sie hat die roten Punkte. Eine Titerbestimmung geht nur wenn Blut abgenommen wird und das ist für die kleinen Mäuse ganz shclimm, hingegen die Impfung harmlos wenn er die Röteln schon hatte, daher würde ich mir darüber keine Gedanken machen. Allergie glaube ich auch nicht, warte mal ab ob nach 10 Tagen die Pünktchen noch da sind.
     
  5. hallo anna
    wieso ist die impfung harmlos, wenn ein kind die röteln schon hatte bzw. harmloser als wenn ein kind sie nicht hatte? darüber scheiden sich wohl die geister, oder? ich denke jede impfung ist ein eingriff in den organismus, da stimmt mir wohl jeder zu egal ob befürworter oder gegner. und wenn ich eine vermeiden kann, z.b. weil mein kind die krankheit hatte würde ich das tun- piks hin oder her!
    lg
     
  6. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Claudia,

    gibts denn was neues bei euch??

    Viel helfen kann ich dir auch nicht, vielleicht ist es auch etwas anderes virales, Maja hattte da auch den gleichen Ausschlag, wie du ihn beschreibst.
    Oder hat sich in Richtung Allergie etwas neues ergeben? DAFÜR würde natürlich sprechen, dass dein Kleiner ansonsten topfit ist.
    Hast du mal überlegt, ob du neue Pflegemittel benutzt oder neue Lebensmittel eingeführt hast?

    Vielleicht warst du ja auch inzwischen beim Arzt, halt uns doch mal auf dem laufenden....

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  7. An Knorke wegen Röteln

    natürlich bin ich auch gege überflüssiges Impfen, man kann sich darüber streiten Jungs überhaupt gegen Röteln zu impfen, man impft sie aber um die Krankheit auszurotten ( wie bei den Pocken) damit einfach die Gefahr nicht besteht daß die Kinder Schwangere anstecken.
    Wenn ein Kind die Krankheit gehabt hat und geimpft wird, dann hat der Körper alle Antikörper und daher ist es unproblematisch, das ist genauso wenn dein Kind die Windpocken hatte und du es dann später einmal mit Kindern spielen läßt die die Windpocken haben, der Erreger wird gleich abgewehrt!
    Nun zur Impfung, es wird ja immer ein Kombiimpfstoff gegegeben, Masern, Mumps, Röteln, daher meinte ich, es ist egal ob das Kind schon Röteln hatte, der Organismus setzt sich sowieso mit den Masern und Mupserregern auseinander, die Röteln werden gleich abgewehrt. Natürlich kann man das KInd auch nur gegen Masern und Mups impfen, aber das INteresse der STIKO ist einfach die SChwangeren ( und Röteln sind sehr gefährlich in der Schwangerschaft ) zu schützen. Mumps ist auch umstritten, aber von meiner Freundin der Bruder lag mit einer schweren GEhirnhautentzündung im Krankenhaus bei Mumps, also lasse ich meinen Sohn impfen.
    Übrigens in der ehemaligen DDR wurden alle Kinder geimpft, gegen alles ( auch noch Pocken), und sie hatten deutlich weniger Allergien und Neurodermitits als die Kinder bei uns.
     
  8. Re: An Knorke wegen Röteln



    Auch in der DDR wurde die Pockenimpfung in den 70ern abgeschafft. Daß das geringe Vorkommen von Allergien und Neurodermitis auf die höhere Impfrate zurückzuführen ist, glaube ich nicht. Eine Theorie besagt, daß die Kinder einfach ein kräftigeres Immunsystem hatten, weil die meisten relativ früh in die Kinderbetreuung kamen und ihr Immunsystem von Beginn an gefo(ö)rdert wurde.


    Ursula :V:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...