Riester Rente???Kennt sich wer aus?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Onni, 5. April 2006.

  1. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo ihr Lieben,

    kurz zur Vorgeschichte: ich brauch Geld :nix: , daher hab ich meine 13 Jahre alte Lebensversicherung gekündigt.Ja ,ich weiß, sollte man nicht tun, aber es ging nun nicht anders.

    Jetzt läuten bei meinem Versicherungsvertreter natürlich alle Alarmglocken....und er versucht mich zu einer anderen Möglichkeit zu überreden.
    Er will die Lebensversicherung in einen Riesterrentenfond umwandeln. Da ich noch keine Zeit hatte mich bei ihm genau danach zu erkundigen wollte ich mal fragen, ob sich jemand damit auskennt? Was für mich wichtig wäre: Was hat die Lebensversicherung mit der Riester Rente zu tun? Gibt es dadurch Steuervorteile,oder wie?

    Und was muß ich beachten??

    Wäre lieb wenn mir jemand was dazu schreiben könnte.
     
  2. AW: Riester Rente???Kennt sich wer aus?

    Hallo Onni,

    wirklich auskennen tu ich mich nicht - das ist wohl so kompliziert, dass es nur ein Versicherungsfachmensch erklären kann.

    Die Lebensversicherung war früher ja als "Zusatzgeld zur Rente" gedacht. Inzwischen ist sie das aber nicht mehr, sondern anscheinend die RR. Ich denke, dass ist der einzige Zusammenhang: das man halt im Alter was hat.

    Ich hab dasselbe gemacht wie Du - die Lebensversicherung gekündigt, weil einfach zu wenig rausgekommen wäre.
    Die Lebensversicherung wäre noch steuerfrei gewesen. Wenn Du heute erneut eine abschliessen würdest, müsstest Du mit dem Ablauf dem Staat etwas abgeben.

    Für mich hat die Riesterrente derzeit keinen Sinn, weil ich keine staatliche Förderung bzw. Zulagen bekommen würde, weil ich nur auf 400 Euro angemeldet bin und mein Mann selbständig ist.

    Wenn Du die Lebensversicherung umwandeln würdest, würdest Du dann noch Geld bekommen? Oder würde das gesamte Geld dann in die RR fliessen?

    Umwandeln würd ich dann nicht unbedingt, sondern komplett neu zum einzahlen anfangen.

    Auf was Du genau achten musst, kann ich Dir leider nicht sagen. Bevor ich was falsches sag, lass ich es lieber.
    Ich würd aber auch auf jeden Fall auf den monatlichen Betrag schaun, den Du einzahlen müsstest und was dann dabei im Endeffekt rauskommt.

    LG
    Sandy
     
  3. elfchen

    elfchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berlin
    AW: Riester Rente???Kennt sich wer aus?

    Wir haben beide Riester-Verträge, das Thema ist allerdings sehr komplex. Empfehlen zur Info kann ich dir diesen Link:

    http://www.stiftung-warentest.de/online/geldanlage_banken/test/1314560/1314660/1315247.html

    Leider kostet der Artikel 2,00 Euro, ich hatte vor kurzem die Zeitschrift ausgeliehen, der Artikel ist sehr informativ und hilfreich. :jaja:

    Ob sich Riester für euch lohnt, müsst ihr einfach prüfen (lassen). Generell sagt man, dass sich Riester vor allem für Familien mit Kindern lohnt. Das Prinzip dabei ist: du sparst einen bestimmten Anteil von deinem Einkommen und bekommst dann eine staatliche Zulage und für Kinder gibts nochmal eine Kinderzulage. Die Zulage beträgt für das Jahr 2006 114,- € und für jedes Kind zusätzlich nochmal 138,- €. Deine eigene Ersparnis und die Zulagen zusammen müssen derzeit 3% deines jährlichen Bruttoeinkommens des Vorjahres ergeben (ab 2008 4%). Nur dann bekommst du die vollen Zulagen. (Die Kinderzulage bekommt natürlich nur ein Elternteil). Unter Umständen kannst du deine ersparten Beträge nochmal als Sonderausgaben bei der Einkommenssteuererklärung geltend machen - ob dir das dann gewährt wird, prüft das Finanzamt.

    Dazu mal einen Artikel aus dem Netz (forium.de):

    "Seit 2006 erhält jeder Arbeitnehmer über die Grundzulage 114 Euro staatliche Förderung pro Jahr. Zusätzlich können Ehepaare und Alleinerziehende von der Kinderzulage (138 Euro je Kind) profitieren. 2008 wird die Förderung auf 154 Euro (Grundzulage) und 185 Euro (Kinderzulage) ansteigen.

    Um die Zulage zu erhalten, muss eine Eigensparleistung erbracht werden. Drei Prozent des Bruttoeinkommens müssen 2006 inklusive Förderung auf den Riester-Vertrag einbezahlt werden. Der Eigenbeitrag muss mindestens 60 Euro betragen.

    Je mehr man verdient, um so mehr muss folglich fürs Alter vorgesorgt werden. Allerdings gilt dies nur bis zum aktuellen Höchstbetrag von 1.575 Euro, der auch die Grenze für den steuerlich vorteilhaften Sonderausgabenabzug bildet.

    Bei einem Familieneinkommen von brutto 40.000 Euro muss ein verheirateter Familienvater mit zwei Kindern im Jahr 2006 insgesamt 1200 Euro in seine private Rente investieren. Der Staat übernimmt davon pro Ehepartner 114 Euro sowie insgesamt 308 Euro Kinderzulage.

    Zusammen macht das 536 Euro. Die restlichen 664 Euro müssen selbst beigesteuert werden, damit die volle Förderung auch ausbezahlt wird. Fällt der Eigenbeitrag geringer aus, wird auch die Förderung entsprechend gekürzt. Sind die eigenen Einzahlungen in den Riester-Vertrag höher, hat das auf die Förderung keine Auswirkung."


    Allerdings habe ich so meine Bedenken, ob euer Versicherungsvertreter da ein wirklich unabhängiger Berater ist, schließlich will er ja Provision :nix: Und mir ist nicht ganz klar, wie die Umwandlung einer Lebensversicherung in eine Riester-Rente funktionieren soll. Zumal deine Lebensversicherung ja sicher mehr als der Höchstbetrag von 1.575,- € beträgt...?

    Ich würde dabei nichts überstürzen. Denn diese Entscheidung für einen Anbieter und eine bestimmte Vertragsform - es gibt ja Rienster-Fonds, Riester-Rente usw. willst du ja möglichst bis zum Vertragsende beibehalten.

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

    LG, Doreen :)
     
  4. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Riester Rente???Kennt sich wer aus?

    Ui, vielen Dank für die ausführlichen Antworten. :) Jetzt wird mein Bild schon etwas klarer. Die Eigenleistung richtet sich also nach dem gesamten Einkommen? Dann müßte ich viel zuviel einzahlen, das könnte ich im Jahr gar nicht schaffen. Wenn es nur nach meinem Gehalt geht, dann wäre das was anderes.
    Ich muß mit dem Versicherungsmensch unbedingt noch mal sprechen. Komisch, seit ich den Vertrag habe, habe ich noch nie was von dem gehört.Nur als ich jetzt kündigte, muß ich die Police natürlich unbedingt PERSÖNLICH bei ihm abgeben. :nix: Prompt hat er mich wieder in son dämliches Gespräch verwickelt.Echt ätzend sowas.
     
  5. elfchen

    elfchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berlin
    AW: Riester Rente???Kennt sich wer aus?

    :winke:

    Also wenn du nur für dich einen Vertrag machst, dann zählt nur dein Einkommen. So ist es bei uns - wir haben jeder einen eigenen Vertrag. Wie das ist, wenn nur einer arbeitet - keine Ahnung. Allerdings sind wir auch nicht verheiratet, viell spielt das auch eine Rolle? Ich mach mich nochmal schlau, ok?

    :) Doreen
     
  6. Onni

    Onni Sprücheklopfer

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Riester Rente???Kennt sich wer aus?

    Also , wir sind verheiratet, ich arbeite Teilzeit und verdiene dementsprechend weniger und mein Mann arbeitet Vollzeit und verdient sehr gut. Wenn die Gehälter zusammen bewertet werden sollten, dann lohnt sich die Sache für uns nicht, denke ich mal.
     
  7. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Riester Rente???Kennt sich wer aus?

    Das ist leider nicht richtig, es heißt entweder oder, ähnlich wie beim Kindergeld, es kann sein, das der Abzug als Sonderausgaben günstiger ist wie die Zulage dann bkommt man den und die Zulage wird angerechnet.

    Lg
    Su
     
  8. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.460
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    AW: Riester Rente???Kennt sich wer aus?

    Ich persönlich finde, dass sich eine Riester-Rente für Familien mit Kindern immer lohnt!
    Wenn ihr anfangs nicht so dolle die Kohle habt, dann reicht es auch, wenn ihr den Minimalbeitrag jeweils einbezahlt damit ihr zumindest die Zulagen bekommt.

    Also ich hab jetzt nochmal nachgeguckt. Du bekommst für 2006 pro Erwachsenen 138,- Euro vom Staat und pro Kind nochmals je 114,- Euro.

    Nehmen wir mal ein Jahresbruttoeinkommen von dir :???: 8400,- Euro (700x12), davon 3% = 252,- Euro. Das heißt, du mußt im Jahr 2006 mind. 252,- Euro ansparen. Du bekommst aber 114,- Euro für dich vom Staat - brauchst also nur noch 138 Euro einbezahlen (252-114). Find ich jetzt nicht viel.

    Dein Mann hat meinetwegen ein Jahresbrutto von 30.000,- Euro. Davon 3 % = 900,- Euro. Er bekommt 114,- und für die beiden Kinder je 138,- Euro. Das sind dann zusammen 390 Euro. 900 - 390 = 510,- Euro jährlich.

    Man könnte rein theoretisch die Kinder auch auf dich laufen lassen, dann bräuchtest du nur noch den Sockelbetrag von 60,- Euro jährlich einbezahlen, dann muss aber dein Mann mehr leisten.

    So hoffentlich hab ich das jetzt selber nicht irgendwie falsch verstanden *lol*

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...