Respekt schon mit drei?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von bula175, 7. Dezember 2008.

  1. bula175

    bula175 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    bin grad total verzweifelt und frage mich was ich bisher falsch gemacht habe.
    Leon hat natürlich mit drei Jahren eine Trotzphase in der er von morgens bis abends seine Grenzen testet. Ich denke das ist normal.
    Doch die Phasen in denen er abends beim Zu-bett-gehen testet laufen schon fast in eins über. Er kann noch so müde sein, es gibt keinen Abend an dem wir kein Theater haben. Es ist nicht nur anstrengend, es raubt mir den letzten Nerv obwohl ich schon so viel ausprobiert habe. Und nach dem das Hinlegen min. 1-3 Stunden dauert bin ich manchmal so fertig dass ich nur noch heule.
    Ich habe schon alles ausprobiert: eher hin legen weil ich dachte er ist übermüdet. Dann später hinlegen falls er noch nicht müde genug ist, in längeren Zeitabstände die Abendrituale gewechselt, Geschichte zum einschlafen angemacht....
    Im Moment schläft er in der Kita mittags. Dann gibt es abends um 18-18:15 Abendbrot, danach Sandmann (wenn wir mal später essen oder er trödelt dann kein Sandmann), danach Zähne putzen, noch mal zur Toilette, umziehen und eine Geschichte vorlesen. Dann beten und dann ist schon halb acht/acht weil das alles auch schon nicht reibungslos klappt.
    Dann ist noch eine entspannte Atmosphäre, er will oft noch was erzählen, dann mummel ich ihn ein, wir kuscheln noch. Doch sobald ich raus gehe (oft erst nach einer viertel stunde) fängt das Theater an. Dann kann ich noch so ruhig und nett sein. Er kommt immer wieder raus, lacht mich aus oder macht das Licht an und will spielen. Fehlt der Respekt? Können die Kids mit 3 schon Respekt haben? Es ist mir zu spät wenn er erst zwischen 21 und 22 Uhr ins Bett geht.
    -Das Gleiche ist aber auch am Wochenende ohne Mittagsschlaf- !!!
    HILFE !!!!
     
  2. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Respekt schon mit drei?

    wieviel Stunden schläft er denn insgesamt?
    Hast du es unter der Woche schon mal ohne Mittagsschlaf probiert?
    Mit dem Respekt in dem Alter ist es schwierig, ich denke, die Kinder verstehen in dem Alter schon vieles, aber die Einsicht und der Wille sich dann nach ihrem Verstand zu richten ist halt noch sehr eingeschränkt.
    Kommt er Dir denn abends trotzig-provokativ oder einfach nur nicht müde vor? Da wäre es natürlich verständlich, wenn er immer wieder antanzt... DEIN Wunsch interessiert ihn in dem Alter noch nicht wirklich :rolleyes::umfall:.

    Mein Sohn hatte früher mal Phasen, da wollt er mitten in der Nacht Bespaßung und einfach nicht mehr weiterschlafen. Kam mir natürlich auch mittelprächtig ungelegen... ich hab ihm dann Bilderbücher ins Gitterbettchen gelegt und Spielzeug und hab ihm gesagt er solle sich selbst bespaßen, ich wär müd... und hab mich wieder hingelegt, natürlich bei offener Tür... ja und dann hat er tatsächlich auch ne Weile gespielt und ist dann ganz alleine wieder eingeschlafen. Offensichtlich brauchte er zu dieser zeit nicht mehr Schlaf, er war nämlich tagsüber trotzdem bester Dinge...
     
  3. bula175

    bula175 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Respekt schon mit drei?

    Hallo Lucie,
    danke für die schnelle Antwort. Er schläft mittags eine Stunde und da er abends ja nicht wirklich früh ins Bett geht und ich ihn morgens wecke bzw er oft auch alleine aufsteht, hat er dann zwischen 7,5 und 9,5 Stunden geschlafen.
    Heute z.B. hat er keinen Mittagsschlaf gemacht (macht er nur in der Kita) und ist trotzdem erst um zehn eingeschlafen. Er war um halb acht auf jeden Fall müde und erst auch gar nicht aufgedreht es war alles ganz ruhig und ich hatte erst Hoffnung.
    Wochentags schläft er in der Kita, dort könnte ich sagen dass er keinen Mittagsschlaf machen soll, aber am WE macht er auch keinen und da ist das gleiche Theater.
    Mir kommt es auch gar nicht so vor als ob er nicht schlafen kann, er provoziert. Und das über Stunden und obwohl er müde ist.
    Am Freitag habe ich ihn bis zehn Uhr aufgelassen und bin dann mit ihm ins Bett (aber nur weil WE war). Ich hatte keine Kraft mehr auf einen langen Abend. Aber ich denke dass ist keine Uhrzeit für einen 3jährigen.:ochne:
    Iris
     
  4. AW: Respekt schon mit drei?

    Also ich kann da zwar noch nicht ganz mitreden, aber bei uns läuft das anderst ab.

    Sarah weiss, dass wenn ich sie ins Bett bringe, es auch kein zurück mehr gibt. Manchmal gibt es da natürlich auch Theater aber ich bin da konsequent. Vielleicht solltest Du das auch sein. Wenn Dein Sohn um halb acht müde ist und das ist auch eine gute Zeit zum ins Bett gehen, dann solltest Du darauf bestehen.

    Anfangs kann das ziemlich anstrengend werden aber Du solltest Dich wirklich durchsetzen. Notfalls mit Bestrafung drohen.
    Das ins Bett gehen sollte ein Ritual sein, welches immer gleich ist (wobei das bei Euch ganz gut ist). Aber spätestens nach der Gute-Nacht-Geschichte ist dann auch vorbei.

    Sei eisern und lass ihn nicht immer wieder aufstehen dass er doch bis um halb zehn wach sein darf. Das hat er natürlich schon kapiert, dass Du irgendwann doch nachgibst.
     
  5. Tanja

    Tanja Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Marl
    AW: Respekt schon mit drei?

    Und wenn Du einfach länger als die halbe Stunde bei ihm liegen bleibst?
    Ich denke, dass er mit 3 Jahren einfach denkt, er verpasst was, wenn er schon "so früh" ins Bett soll.
    Leah hat es mit ihren 5 Jahren auch gerne, wenn ich nach dem Vorlesen noch etwas bei ihr bleibe und mit ihr in ihrem Bett kuschle.
    Vielleicht hilft ihm das eher?

    Liebe Grüße
    Tanja
     
  6. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Respekt schon mit drei?

    mein Sohn ist ein Jahr junger, also, weiss ich nciht, wie es bei uns dann mit 3 läuft, aber ich schliesse mich der Vorrednerin an - ich bleibe beim Tigerchen, bis er einschläft. in diesem Alter braucht das Kind doch noch viel Nähe. wer will schon alleine einschlafen. Du auch nicht, oder?
     
  7. bula175

    bula175 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Respekt schon mit drei?

    Danke für Eure Antworten. Ich habe natürlich auch schon probiert bei ihm zu bleiben, doch selbst dann setzt er sich hin, und macht die ganze Zeit Quatsch. Ich kann ihn ja nicht fest halten. Ich habe mich auch schon daneben gesetzt damit er nicht allein ist und einfach nichts gesagt und ignoriert wenn er was auch immer getan hat.
    Ich weiss auch dass es sich irgendwann legen wird, doch um halb zehn bin ich immer noch der Meinung soll er nicht ins Bett.
    Vielleicht lasse ich den Mittagsschlaf in der Kita weg, heute war backen in der Kita mit den Großeltern. Deswegen haben die Kids keinen Mittagsschlaf gemacht. Und was soll ich sagen? Leon schläft seit einer halben Stunde (kränkelt aber auch ein wenig).
    Tat auf jeden Fall mal gut es los zu werden und Euer feedback zu hören bzw lesen, danke
     
  8. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.067
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Respekt schon mit drei?

    Hm, nichtsdestotrotz hat ja eine Mutter auch Anspruch auf "mal irgendwann Schluß", finde ich.

    Aus meiner Erfahrung (und ja, das mit dem grinsend wieder rauskommen in dem Alter kenne ich zur Genüge) kann ich sagen, es hilft wirklich nur Konsequenz. Immer wieder reinbringen, gar nicht groß rumdiskutieren, einfach ins Bett bringen. Das ist hart, und das geht nicht in zwei Tagen, möglicherweise kann dein Partner dich da unterstützen?
    Bestrafung finde ich problematisch, was soll das sein, "dann mußt du ins Bett"? Bettgehen soll ja eine Freude sein, keine Strafe. Und ob dein Kleiner schon so "groß" ist wie meine Mittlere damals, die dann auch spitzgekriegt hat, wenn Mama androht, morgen gibt es kein Sandmännchen, dann GIBT es auch keines... mußt du wissen, ob er das noch korrekt zusammenbekommt.

    Ich würde dir empfehlen, dir jetzt ein Ritual zu überlegen, das du durchziehen kannst (auch nervlich), und bei dem zu bleiben. Das Hin und Her dürfte ihm jetzt mehr Hoffnung geben, auch andere Änderungen durchzubekommen.

    Und ja, es ist ganz klar eine Phase, die Kleinen wollen einfach wissen, ob das jetzt durchgeht oder nicht. Ob man *nochmal* fünf Minuten rausschlagen kann oder nicht. Als die Mittlere damals anfing und ins Bett pinkelte (ja, extra und darum) hab ich noch das Bett neu bezogen. Nach dem xten Mal hab ich irgendwann nur gesagt: Tja, Pech, ist das Bett halt naß jetzt - Schlafanzughose ausgezogen, Handtuch drübergelegt, *keine* Extraaktion mit großem Neubeziehen - und dann war's vorbei.

    Von daher, ich freu mich total, jetzt ein Kind zu haben, das kein Theater macht beim Schlafengehen, sondern gerne und beinahe allein ins Bett hüpft. Es ist einfach ein Unterschied, ob man mit zwei Kindern mal fünf Minuten im Bett kuschelt oder mit zwei Kindern nacheinander unbestimmte Zeit lang...

    Salat
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...