@Regina - immer noch Schlafprobleme

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von tina.st, 5. Oktober 2002.

  1. Hallo Regina,

    ich hatte schon einmal geschrieben unter "Ein- und Durchschlafprobleme". Lars Schlafverhalten hat sich kein bisschen gebesser, eher im Gegenteil.

    Gestern ist er z.B. um 22.00 Uhr eingeschlafen, war sehr unruhig, hat dann geschlafen bis ca. 3.00 Uhr und war dann wach bis 5.30 Uhr. Er ist dann wieder eingeschlafen und hat geschlafen bis 8.00 Uhr. Tagsüber hat er gestern 3 Stunden geschlafen.

    Heute haben wir den Tagesschlaf verkürzt auf morgens 1 Stunde und mittags 2x 1/2 Stunde, was den Effekt hatte, daß er heute abend total übermüdet war und erst nach einer Gabe Rescue-Tropfen (habe Ute noch zu den Rescue-Tropfen geschrieben) zu beruhigen. Um 19.30 Uhr ist er dann eingeschlafen.

    Er hat eigentlich keine festen Schlafenszeiten.

    Meine Frage: kann das immer noch der Entwicklungsschub und das Zahnen sein? Er hat jetzt auch einen Zahn und zahnt wohl jetzt auch oben. Er krabbelt wie ein Wilder durchs Haus und versucht sich jetzt auch hochzuziehen.

    Oder hat er sich diese "komischen" Schlafenszeiten jetzt angewöhnt? Das Ganze geht jetzt schon 3 - 4 Wochen und hat mit einer Erkältung und Zahnen angefangen (laut Kinderarzt).
    Am Hunger liegt es meiner Meinung nach nicht, er bekommt mittags Gläschen und abends Brei. Nachts trinkt er ein bis zwei Flaschen Milch.

    Über eine Antwort von dir würde ich mich freuen.
    Liebe Grüße Tina
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo Tina,
    es kann sein, daß sich Lars erst jetzt einen regelmäßigen Schlafrhytmus angewöhnt. Mich hat Levins Unregelmäßigkeit tagsüber auch immer verwundert (nachts schlief er potzglück meistens). Erst hat sich bei ihm der Eßrhytmus eingependelt und dann kurz nach seinem 6-Monatsgeburtstag erst der Schlafrhytmus. Beobachte Lars jetzt mal ganz genau. Und versuche alle Anzeichen von Regelmäßigkeit zu unterstützen. Der kleine Sohn meiner Freundin hat auch erst mit 6 Monaten einen Schlafrythmus entwickelt. Unsere ersten Söhne waren jeweils nicht so.
    Alles Gute, Lulu
     
  3. Hallo Tina,

    also wenn der kleine Kerl nachts 1-2 Flaschen Milch verdrückt, dann würde ich das schon als Hunger ansehen oder er hat sich einfach daran gewöhnt, dass es nachts noch etwas gibt. Ich rate Dir, die Nachtmahlzeit langsam zu kürzen - also jeden Tag etwas weniger in die Flasche geben und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die Kalorienzufuhr über den Tag entsprechend erhöht wird. Da fragst Du am besten Ute bzw. schaust bei babyernaehrung rein - da gibt es eine Unmenge Infos zum Thema!
    Liebe Grüße
    Regina
     
  4. Hallo Regina,

    vielen Dank für deine Antwort. Ich habe jetzt Ute geschrieben wegen Lars Ernährung.

    Liebe Grüße
    Tina
     
  5. Hallo Regina,

    ich hoffe, ich nerve dich nicht.

    Schöne Grüße von Ute. Sie schreibt, Eß- und Trinkmengen sind in Ordnung, er müßte damit eigentlich über die Nacht kommen. Wenn er wegen Krankheit und Wachstumsschub erhöhten Bedarf hat, müßte sich das in 1 bis 2 Wochen erledigt haben.

    Die langen Wachphasen nachts haben wir jetzt seit 3 - 4 Wochen.
    Tagesschlaf kürzen haben wir auch probiert, bringt nichts.

    Wenn ich ihm nachts das Essen kürze bzw. dünner mache, trinkt er um so mehr, im Notfall auch Tee. Schlafen tut er trotzdem nicht. Er ist hellwach und krabbelt im Bett rum.

    Hast du noch eine Idee?

    Liebe Grüße Tina
     
  6. Hallo Tina,

    das ist so eine Sache mit der Idee :-? Also, wenn die Gesamtnahrung stimmig ist und er keinen Hunger haben dürfte, dann kann es nur eine -wahrhaft dumme! - Angewohnheit handeln. Tja, und da weiß ich eigenltich auch nicht viel mehr, als es schlicht und ergreifend einfach wegzulassen. Denn wenn er es definitv nicht braucht, warum soll man es ihm dann geben? Gewohnheiten abzugewöhnen wird aber wahrscheinlich nicht ohne Aufbegehren funktionieren. Da musst du jetzt echt entscheiden, ob du das durchziehen kannst oder nicht. Möglich wäre natürlich auch, dass ihm die Zähnchen zu schaffen machen - aber das wirst Du ja sicherlich merken, ob er vor Schmerzen schreit, oder?
    Schade, dass ich keine bessere Idee habe, gell? :(

    Lieben Gruß

    Regina
     
  7. Hallo Regina,

    danke für deine Antwort. Wirklich schade, daß du auch kein Patentrezept hast. Bleibt mir dann ja momentan nichts anderes übrig als die Sache laufen zu lassen und zu hoffen, daß das eine Phase ist, die sich von alleine irgendwann legt (vielleicht doch Entwicklungsschub?). Schreien lassen möchte ich ihn nicht.

    Liebe Grüße Tina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...