regina, hilfe!

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von gabriela, 26. November 2002.

  1. hallo regina,

    mit ute bin ich zzt im regen austausch, laurin wegen, ich würde aber gerne auch deine meinung dazu lesen. seit ein paar wochen trinkt laurin wieder milch in der nacht, wir sind wieder beim 9x am tag füttern angelangt :o es fing damit an, dass er tagsüber kaum noch brei essen wollte, wegen der backenzähnen vermute ich, milch hat er aber nur vor dem einschlafen akzeptiert, also 2x tagsüber und 1x vor dem schlafen am abend 130ml. das war entscheidend zu wenig, so hat er sich auch in der nacht gemeldet - mit hunger. seine gesamt essensmenge am tag ist ok, bloss dass sie schön verteilt auf tag und nacht ist. wir sind wieder dort wo wir vor 4 monate waren mit dem essen und nachttrinken :(

    mich haben hier einige mamas darauf angesprochen, laurin hätte ein schlafproblem. ich sehe aber eher ein ernährungsproblem bei ihm, weil wenn er tagsüber gut isst/trinkt (hatten wir schon), dann braucht er in der nacht keine milch mehr. die letzte 4 monate hat er in der nacht "nur" durst gehabt (darüber haben wir uns schon unterhalten), so dass mein bengel bis jetzt noch nie durchgeschlafen hat. er wird in der nacht nicht wach, sondern trinkt im schlaf seine milch/wasser, hält keine nächtlichen partys. laurin schläft in der nacht von 20.30 bis ca. 6-6.30 uhr, bekommt dann eine flasche, wir kuscheln noch im bett und er schläft manchmal noch eine 1/2-1 stunde, so gegen 7 uhr (dazwischen ist er am wuseln im bett neben mir). tagsüber schläft er von ca. 10-30-11.30 und 15.00-16.00. schläft er zuviel? dadurch dass er eigentlich nicht wach wird in der nacht, denke ich dass seine schlafmenge ok ist?

    ich habe auf utes anrat einen nächtlichen milch+teeentzug gestartet, vor 4 tage. am tag darauf und die ganze nacht, bekam laurin prompt hohes fieber, so dass ich abbrechen musste. nun meint ute, es wäre bei ihm psychisch gewesen (kann gut sein!), weil er nicht krank ist und am nächsten tag war sein fieber weg. ich geben laurin jetzt zu essen/trinken was er möchte, d.h. auch tagsüber milch wenn er mag und so oft er mag, aber eine hoffnung dass es dadurch besser wird, habe ich nicht. er isst nachwievor mini-mahlzeiten tagsüber, so dass er in der nacht noch hunger hat. also, ich bin entschlossen laurin auf einer "rosskur", wie ute sei nennt, zu setzen, irgendwann muss er durchschlafen lernen. was aber mache ich mit ihm, wenn er darauf wieder mit hohem fieber reagiert????? hast du einen ratschlag für mich, denn ich bin echt am ende meiner kräfte? ich möchte nur bis donnerstag abwarten, ob er von sich aus etwas verändert, dann einen neuen anlauf mit dem entzug nehmen.

    lieben dank auch für die geduld zum lesen, ich habe dich jetzt auch zugetextet :eek:
    gabriela


    p.s. hier ist ein teil der diskussion mit ute, im ernährungsforum, falls es dich interessieren sollte
    http://www.schnullerfamilie.de/forum/viewtopic.php?p=56315#56315
     
  2. Hallo Gabriela,

    :tröst: erst einmal vorweg!

    Nun habe ich mich durch Eure gesammelten postings gewühlt und mir schwirrt der Kopf :eek: - trotz allem habe ich das Gefühl, dass es eigentlich wirklich nur einen Weg aus diesem Teufelskreis heraus gibt - und den hast Du schon gefunden!!
    Auch ich denke, dass es - nach Deinen Schilderungen - eher ein Ernährungsproblem, als ein Schlafproblem ist. Wichtig wäre zuerst einmal, dass die Abstände zwischen den einzelnen Mahlzeiten größer werden - nur dann kann Laurin richtig Hunger haben! Vielleicht gibt es einen gangbaren Weg, die Kalorien tagsüber etwas "aufzumotzen" in der Übergangszeit - besonders die letzte Mahlzeit vor der Nachtruhe würde sich dafür m.E. anbieten. So könnte man Laurin evtl. ein wenig austricksen. Es gibt da ein Produkt (Ute kennt das!), das in die Flasche gerührt wird und die Kalorienzahl wunderbar aufpeppt. Die Nachtmahlzeiten gleichzeitig reduzieren (= jeden Tag 20ml weniger) und auch einen Mindestabstand an Zeit dabei einhalten wäre parallell dazu angebracht.
    Von Kast-Zahn gibt es ein wirklich gutes Buch (viel besser als das Schlafbuch!): "Jedes Kind kann richtig essen" - da wären bestimmt auch hilfreiche Tipps für Dich drin.
    Soviel fürs erste - ich bewege alles nocheinmal in meinem Herzen wenn mir noch etwas einfällt, lasse ich es Dich wissen!

    Alles Liebe und Gute!!

    Regina
     
  3. liebe regina,

    danke dir für dein trost und guten wünsche :) ich glaube aber, laurin ist mit 20ml weniger pro flasche nicht geholfen. ich habe einige tage mit verdünnte milch probiert (halbe pulvermenge) und er hat tagsüber trotzdem nicht besser oder schlechter gegessen. das kind hat schlicht keine zeit und geduld zum essen. zzt ist es besonders schlimm, er kann keine 10 sekunden im stuhl sitzen, steht auf und hält schreiend reden (unserer zukunftiger bundeskanzler?), oder er sucht unterm stuhl nach dem kater oder weggeworfener löffel. nach ein paar löffel mag er nicht mehr essen. essen ist doof. essen ist langweilig. essen hält von wichtigeren dinge ab. darum auch eher die tendenz zum trinken im (halb)schlaf, dann ist er nämlich zu müde für andere sachen.

    ich werde die radikalmethode anwenden, weder tee noch milch in der nacht, alles andere habe ich schon erfolglos ausprobiert. ich stelle mich schon darauf ein, dass laurin eine zeitlang hungern wird, aber er wird trotzdem (wie bis vor 2 tagen) zu festen stunden sein essen bekommen und wenn er nicht genug gegessen hat, muss er hungern. hungern bis er lernt eine portion zum satt werden zu essen. das konnte er mal, das muss er wieder lernen. anders weiss ich mir (und ihm) nicht mehr zu helfen. ich habe übrigens auch das largo-buch, babyjahre, deine empfehlung werde ich mir besorgen.

    meine dringende frage an dich: hast du schon solche fälle gehabt, babys die mit fieber aus wut und protest reagieren? wie soll ich mich verhalten wenn er wieder mit fieber auf den entzug reagiert? das ist in moment meine grösste sorge, denn noch einmal ein entzug unterbrechen möchte ich nicht, das ist uns beiden nicht zuzumuten.

    vielen, lieben dank für deine mühe,
    gabriela
     
  4. Liebe Gabriela,

    auch wenn es schwerfällt, so teile ich doch auch Deine Meinung, dass wohl nur die "Rosskur" hier Abhilfe schaffen kann! Leider ist es in der Erziehung oft um vieles schwerer, wenn man den Kindern beistehen will und ihnen Halt und Zuverlässigkeit bieten will, als alles einfach laufen zu lassen. Es hilft nämlich sicherlich auch Laurin, wenn er lernt, regelmäßig Nahrung aufznehmen und nachts durchzuschlafen - er wird ausgeglichener und Euer Familienleben harmonischer werden.
    Aus meiner Praxis kenne ich einen solchen Fall, dass ein Kind mit Fieber reagiert hätte, nicht. Aber ich habe auch sehr wenig Kinder mit Ernährungsfragen in der Beratung.
    Aus eigener Erfahrung kenne ich das Problem ein wenig. Als ich meinem Dominik (der war da allerdings schon knapp drei) die Flasche abgewöhnen wollte und ihm konsequent trinken nur noch im Glas anbot, hat der Dickkopf drei Tage lang Trinken komplett verweigert und schließlich Fieber bekommen. Nur weniger Augenblicke bevor ich nachgegeben hätte (ich saß noch heulend im Wohnzimmer!) griff er (endlich!!!) zum Glas...... - und nie mehr zur Flasche. Es ist schon unwahrscheinlich, wie stur diese kleinen Schlingel sein können.
    Bei Laurin vermute ich eher Fieber als "Stressreaktion" - das kommt hin und wieder vor. Dann würde ich ihm schon zu trinken geben, aber eben nur Wasser und sonst nichts (denn das braucht sein Körper bei Fieber). Kalorien hat er auf diese Weise ja auch nicht, so dass der Essensabstand gewahrt bleibt.
    Hoffentlich war das jetzt ein wenig hilfreich für Dich!
    Ich wünsche Dir viel Glück und gute Nerven und denke an Dich!!

    Mit einem lieben Gruß

    Regina
     
  5. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Liebe Gabriela

    Fabian ist zwar schon etwas älter als Laurin, war/ist aber auch ein schlechter Esser. Er hat nie Zeit zum Essen, Stillsitzen, was ist das??
    Ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, wenn er am Tag nicht viel gegessen hat und nachts wach wurde, habe ich im Tee und Banane (bitte, bitte tut mir nichts) gegeben (Milch trinkt er nicht, sonst hätte er Milch bekommen).
    Nun hat mir die Mütterberatung vor einiger Zeit geraten, einfach NICHT ZU MERKEN dass er Hunger hat, also so tun als ob nichts wäre. Und siehe da seit dem er Nachts NICHTS mehr bekommt, isst er am Tag etwas besser. Gestern war aber wieder ein "schlechter" Ess-Tag und ich dachte schon, dass er Nachts mit Hunger aufwacht............ er schläft aber immer noch und das seit 19.30 Uhr (jetzt ist es 7.30 Uhr).
    Ich denke, dass Du Dir einfach einen guten Zeitpunkt für die Radikalkur suchen solltest, einen Zeitpunkt, wo Du sonst nicht so viel um die Ohren hast, denn es wird sicher hart werden am Anfang.

    P.S. Fabian hat auch relativ häufig Fieber, habe mich aber noch gar nicht geachtet ob das mit dem Essen/Trinken zusammenhängt :oops: .

    Toi, toi, toi und liebe Grüsse
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...