ratlos über die Gesamtsituation (Beikost/Stillen)

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Petrapan, 8. März 2011.

  1. Petrapan

    Petrapan Geliebte(r)

    Registriert seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo!
    Meine Sohn Moritz ist 6 Monate und 1 Woche (ca.)
    Geburtsgewicht 4140g
    Entlassungsgewicht 4010g
    1 Untersuchung Woche 5 4880g
    2. Untersuchung 3 Monate 6920
    Stillberatungstermin 3,5 Monate 7400
    3. Untersuchung 4,5 Monate 7800
    vor 3 Wochen hatten wir 8010

    Durch den Kaiserschnitt ist die Milch erst am 5ten Tag eingeschossen, er hatte am 3ten Tag eine Infektion und fieberte. Daher wurde nach reiflicher Überlegung zugefüttert. Dank der tollen Stillberaterinnen im KH haben wir ihn dann Tag für Tag (Mumilch mit Fertignahrung gemischt) auf Muttermilch umgestellt und mithilfe von Stillhütchen langsam wieder umgewöhnt. Am Entlassungstag waren wir 100% natur pur ;)

    Er hat immer sehr schnell und hektisch getrunken und recht schnell & viel zugenommen. Abpumpen & Flascherl geben hat dann auch funktioniert (für den Notfall und fürs spätere Arbeiten). Generell ist er ein SEHR aktives Kind, ständig in Bewegung, ständig am Lernen. Am Bauch mit 3 MOnaten, seit einigen Wochen kam robben, vierfüßerstand und krabbeln, bzw. auf die Seite setzen so ziemlich auf einmal und er hat seine ersten beiden Zähne mit 4 Monaten bekommen, derzeit sind die nächsten am durchbrechen.
    Wir hatten immer einen STillrhytmus dass er um ca. 1 Uhr früh aufgewacht ist, und dann wieder um 4 und um 7. Er wird aber auch tagsüber nach Bedarf gestillt.
    Über Weihnachten und mit den Zähnen ist mir aufgefallen dass er weniger zunimmt (siehe oben) und auch immer öfters verlangte. Vor allem auch nachts. Gut, Zähne und Wachstum - warten wir mal ab. Hab mich dann viel beraten lassen und hab dann nach den "sehr frühen Beikostreifezeichen" (die er alle hatte ;)) nach Hanreich und
    Ute´s Empfehlungen gefühlsmäßig mit dem Abendbrei mit 4,5 Monaten begonnen. (Ich musste ihn 3Mal stillen bis er halbwegs eingeschlafen war und dann gings weiter im 2h Rhytmus. Ich denke es war auch die richtige Entscheidung - er hat von anfang an begeistert gelöffelt). Am Anfang hab ich Reisflocken mit Wasser und Birne genommen und er war recht bald auf 120-150g.
    Dann haben wir ein Monat später als nächste Mahlzeit das Mittagessen dazugenommen. da ißt er auch die ähnliche Menge.
    Ergebnis: er schläft am Abend nachdem ich ihn trotz Brei nochmal voll stille zumindest für 2,5 - 4h zufrieden ein. Nachts geht mir aber die Milch aus, weil er weiterhin (auch jetzt mit den Zähnen und seinem sicherlich hohem Kalorienverbrauch) alle 2-3 h Hunger hat. Am Vormittag hab ich dann kaum Milch, manchmal muss ich ihm ein bissl Obst dazugeben. Mittags will er kaum mehr etwas trinken, nachmittags ist nur stillen angesagt. Ich pumpe auch immer wieder ein bissl was ab, damit die Produktion angeregt wird, aber naja. Mäßiger Erfolg.
    Ich frage mich auch ob er vielleicht einfach noch nicht soviel auf einmal essen kann damit er satt ist, aber trotzdem durch seine Aktivitäten so viel verbraucht?
    Ich hab auch schon Pre in den Abendbrei gemischt (und wegen der STuhlhärte halb Hirseflocken) mit dem Ergebnis das er mengenmäßig noch weniger gegessen hat.
    Hat jemand eine Idee?

    Vielen Dank für Anregungen
    Petra
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: ratlos über die Gesamtsituation (Beikost/Stillen)

    Hallo Petra,

    willkommen im Forum. Ich bin mir nicht sicher ob ich Deine Frage (?) richtig verstanden habe.

    Die Reisflocken-Obst-Mischung am Abend ist kein Abendbrei im klassischen Sinne. Es ist die typische milchfreie Nachmittagmahlzeit (mit Öl ) und eigentlich die 3. Beikost.

    Mittagessen - wie genau setzt es sich zusammen?

    Abend-Milchbrei - hat eine deutlich bessere Sättigung und den passenderen Nährwert als der bisherige Brei. Schau doch nochmal unter Beikosteinführung und Brei nach.
    http://www.babyernaehrung.de/brei/beikost-i auf der rechten Seite daneben stehen die zugehörigen Unterrubriken.

    Grundsätzlich sind die Stillmahlzeiten noch wichtig und richtig. Die Konzentration auf die Beikost ebenfalls, aber sie muss halt nährstoffgerecht zusammengesetzt sein.

    Vielleicht schreibst du nochmal was dazu?

    Grüßle Ute
     
  3. Irrlicht

    Irrlicht Lichtlein

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    24.815
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ratlos über die Gesamtsituation (Beikost/Stillen)

    Hallo Petra,

    sorry, zum Thema kann ich nichts beitragen - aber kann es sein, daß wir uns aus einem anderen Forum kennen? :???: ;-)

    :winke:
     
  4. Petrapan

    Petrapan Geliebte(r)

    Registriert seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: ratlos über die Gesamtsituation (Beikost/Stillen)

    ;) ich dachte mir dass das eher ein Roman ist als eine Fragen... Typisch ich.

    Also - der Abendbrei ist eh nach Deiner Empfehlung. (ich les die Seite schon seit Monaten immer wieder, weil ich so begeistert über den Einfall war am Abend zu beginnen ;))
    Ein Milchbrei - nur dass die Milch vom Stillen danach kommt und ich ihn mit Wasser anrühre. Manchmal mische ich ihn mit Pre Nahrung ab, aber dann ißt er von der Menge her weniger.
    Die Birne ist nur ein bissl zur Unterstützung dazu. Also 15g Flocken (halb Reis halb Hirse), 150 ml Wasser, ca 1 EL Obstmus. Nach 2 Wochen hab ich auch ein bissl Öl dazugegeben.
    Es macht aber von der Sättigungszeit keinen Unterschied ob ich Wasser oder Pre-Nahrung unterrühre.

    Das Mittagessen ist eine gedünstete Kartoffel (30g), und ein kleines Glaserl Kürbis (125g) oder jetzt grad mit Pastinake halb halb, Öl, Obstsaft, und 1EL Hirse (ich hab mich vorerst für die vegetarische Variante entschieden.) Vom Mittagsbrei bleibt aber manchmal die Hälfte über.

    Ich nehme einmal pro Woche etwas neues in den Speiseplan auf, aber auf Karotte hat er zB. mit Stuhlproblemen reagiert und hat jeden Tag weniger davon gegessen, Apfel und Birne wird abgewechselt.

    Mein Problem - ich komme mit der Milchproduktion in der Nacht nicht nach, die hat sich dann erst wieder Mittags so eingependelt dass er nachmittags eine ganze Stillmahlzeit hat. Außerdem verändert sich an der Essensmenge nichts, seit wir begonnen haben. Ich bin unsicher ob das alles zusammenpasst - und ob ich das richtig mache bzw. was ich anders machen könnte. Über den Fertigbrei von Aptamil hab ich mich noch nicht drübergetraut.

    Meine Mutter hat übrigens Zöliakie, daher bin ich bei gluten auch noch ein bissl unsicher.

    Wars jetzt besser verständlich? ;)
    Sorry...
     
  5. Petrapan

    Petrapan Geliebte(r)

    Registriert seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: ratlos über die Gesamtsituation (Beikost/Stillen)

    Hmmm, ich bin ansonsten nur bei Babycenter registriert soweit ich mich erinnern kann..
     
  6. Irrlicht

    Irrlicht Lichtlein

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    24.815
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ratlos über die Gesamtsituation (Beikost/Stillen)

    Nee, sorry, dann hab ich Dich wohl doch verwechselt ;-)
    Jedenfalls wünsche ich Dir viel Spaß hier :jaja:

    :winke:
     
  7. Petrapan

    Petrapan Geliebte(r)

    Registriert seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: ratlos über die Gesamtsituation (Beikost/Stillen)

    :) oki doki - danke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...