Puppenkurs in Wort und Bild (Biegepüppchen)

Dieses Thema im Forum "Fingerspiele, Kinderreime und anderer Kurzweil" wurde erstellt von Anonymous, 15. Februar 2004.

  1. Für das Biegepüppchen benötigen wir den ersten Abend allein zur Vorbereitung.
    Diese nimmt nicht viel Zeit in Anspruch, ist aber nötig.

    Zuerst legt Ihr Euch alles zurecht, was Ihr benötigen werdet:

    Das Material, das zugeschickt wurde
    verschiedenfarbige Nähgarne,
    Nadeln, (Stecknadeln, 1 Nähnadel, 1 Stopfnadel)
    Schere
    Ein Zellstofftaschentuch oder eine andere Unterlage
    ein feuchter Schwamm oder ein feuchter Lappen( zum eventuellen entfernen von Leimrückständen)


    Am besten Ihr packt alles zusammen (außer den Schwammoder Lappen) in ein Kästchen, Körbchen oder ähnliches und nehmt immer nur das heraus, was Ihr gerade benötigt.
    Dann habt Ihr immer alles beisammen und im Falle einer Feindannäherung (sprich Kind kommt ) könnt Ihr schnell alles zusammenpacken und am höchsten Punkt deponieren .

    Wenn nun alles beisammen ist, können wir loslegen.

    Als erstes teilt Ihr den Kammzug!
    [​IMG]

    Nun streicht Ihr vorsichtig den Teil des Biegerohlings mit Leim ein, an dem der Kopf sein wird.
    [​IMG]

    Drückt das Ende des geteilten Kammzugs fest an.
    [​IMG]

    Umwickelt das mit Leim bestrichene Stäbchen genau 1x.
    [​IMG]

    Nun muss der Leim trocknen bis zum nächsten Abend.
    Die lange Trocknungsphase ist notwendig, weil der Leim auf wasserbasis gelöst ist, welches vollständig aus der Wolle herausgetrocknet sein muss, denn sonst fängt die Wolle an zu stocken und riecht unangenehm, was bis zu Fäulnis führen kann.
    Bitte nicht auf die Heizung zum Trocknen legen.
    Wolle darf nicht über 30 Grad erhitzt werden, da sonst die Faser brüchig wird und die guten Eigenschaften der Wolle verloren gehen.

    Ihr habt nun, wenn Ihr Euren Rohling in sicherer Entfernung vom Kind zum Trocknen hingelegt habt, den ersten Abend erfolgreich beendet und könnt zu Bett gehen!
     
  2. ich habe da einen Tipp

    Hallo,

    und zwar habe ich einen kleinen Tipp. Ich nehme anstatt des Klebers für den Hals doppelseitiges Klebeband. Ich wickel es einmal rum, ziehe die Folie ab und dann wird die Wolle gewickelt.

    Willmi :bravo:
     
  3. Hallo Wllmi,

    ich benutze den Kleber, weil die Puppen ja auch bespielt werden.
    Das doppeltseitige Klebeband löst sich beim Bespielen doch nach einer Weile.

    Gruß Bine
     
  4. IN BEARBEITUNG!!!!!

    Wenn der Klebstoff ordentlich getrocknet ist, wickelt Ihr den Kammzug um den Kopf.
    Wichtig hierbei ist, die Proprtionen zu sehen.
    Es darf nicht zu fest gewickelt werden, damit die Konturen beim Abbinden zu sehen sind.
    Schaut es Euch auf dem Foto an, größer darf der Kopf im gewickelten Rohzustand kaum sein!
    [​IMG]
    [​IMG]

    Nun nehmt Ihr die zweite Hälfte vom Kammzug.
    Legt zur Probe 1 Teil über den Kopf der Puppe, schneidet den Kammzug so ab, dass das Stück maximal bis über den Holzkörper reicht.
    Schneidet von dieser Größe 4 gleiche Teile und legt sie zum Stern zusammen!
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Nun legt Ihr das Püppchen so, dass das oberste Teil des Kopfes genau auf der Mitte des Sterns zu liegen kommt!
    [​IMG]
    Nehmt von der Schlauchbinde und messt ab, welche Länge Ihr braucht, schneidet die entsprechende Länge ab (siehe Foto!) und bindet das obere Ende mit einem Faden ab! Wendet das Sclaluchgewebe, so dass der "Knubbel nach innen kommt.
    [​IMG]
    [​IMG]
    Setzt nun den Kopf auf das Sernchen, stülpt das Ganze samt Sternchen um und haltet es mit einer Hand unter dem Köpfchen fest.
    Mit der anderen zieht Ihr das abgebunden Schlauchgewebe so darüber, dass der "Knubbel" vom Abbinden auf der Obersten Stelle zu sitzen kommt.
    [​IMG]
    [​IMG]
    Nehmt nun die Stopfnadel und ein Stück abbindegarn und zieht es am Hals durch den Schlauch. Zieht das Ganze fest zusammen und macht einen doppelten Knoten!
    [​IMG]
    [​IMG]

    Nun macht Ihr mit dem Abbinden des Köpfchens weiter, wie es im Puppenkurs Waldorfpuppen beschrieben ist.

    Bitte auch Ihr, meldet Euch, ob Euer Material angekommen und und die Beschreibung für Euch verständlich ist!

    Gruß Bine
     
  5. Krabbelkaefer

    Krabbelkaefer Hier riechts nach Abenteuer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.820
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wiesbaden
    Homepage:
    Nur der Form halber - das mit dem Trikotstoff gilt hier doch noch genau so wie für die Waldorfpuppen!?
    Ich gehe zumindest mal davon aus :)

    Liebe, und gespannte Grüße
    Martina
     
  6. :jaja: :jaja: :jaja: :jaja:

    Gnaz genauso!

    Gruß Bine
     
  7. Krabbelkaefer

    Krabbelkaefer Hier riechts nach Abenteuer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    9.820
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Wiesbaden
    Homepage:
    Huhu Bine,

    bitte hier weiter beschreiben, das wird mir in dem anderen Thread zu unübersichtlich.
    Ich melde mich aber, wenn ich mit dem Kopf soweit bin. Dauert noch ein wenig.

    Liebe Grüße
    Martina
     
  8. [​IMG]

    Hier ist Euer Schnittmuster, für den Puppenanzug. (hatte grad keinen anderen Kontrast :-D)
    Kopiert Euch das Bild und vergrößert den Anzug auf die entsprechende Größe!
    Wichtig: das Schnittmuster muss nach der Vergrößerung so groß sein, das etwa 1 cm bei den Armen und Beinen überstehen.

    Schnitt auf den Stoff bringen.
    Diesen Anzug ausschneiden! Nähen nur die Seiten und unten!

    Wenn fertig, wieder melden.

    LG Bine
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. anzug naehen für biegepuppen

Die Seite wird geladen...