Probleme, seit sie ohne Windeln ist

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Melanie, 13. August 2004.

  1. Hallo,

    ich brauche ganz dringend eure Hilfe, weil ich einfach nicht weiß was los ist.

    Janina hat, bevor sie noch Windeln in der Nacht trug, morgens ganz friedlich für sich alleine nach dem Aufwachen gespielt. Wenn sie diese Stunde nicht hatte, war sie den ganzen Tag ecklig. Sie ging tagsüber auf die Toilette und es ging selten was daneben.

    Jetzt ist sie seit fast zwei Wochen nachts auch ohne Windeln. Das klappt sehr gut und sie hat noch nicht einmal ins Bett gemacht.

    Nur seitdem spielt sie morgens nicht mehr und schreit nur noch, macht Krach. Morgens wird sie immer früher wach, dadurch ist sie natürlich müde, schläft aber übertags schon sehr lange nach nicht mehr und schreit soooo viel. Hinzukommt, dass sie oft in Hose macht.

    Im Moment versucht sie wieder ihre Grenzen zu testen, hat also gerade wieder eine Phase, was mit viel Motzen, Schimpfen und Schreien verbunden ist.

    Ich denke, das steht im Zusammenhang mit dem Trockensein. Sie ist so unausgeglichen, finde ich, und ich bin knapp davor, ihr wieder eine Windel anzuziehen.

    Mit dem Sauber werden haben wir uns sehr lange Zeit gelassen und es so gemacht, wie sie es wollte, und wie es klappte. Also ohne Druck und Schimpfen, mit Stempel für jeden Toilettengang.

    Wie helfe ich ihr, diesen großen Schritt "Sauberwerden" zu verarbeiten und besser damit klar zu kommen?

    Melanie
     
  2. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Hmm.. eine ganz blöde Frage von mir: wacht sie vielleicht früher auf weil sie 'muss'? Und mag deshalb auch nicht im Bett spielen? Oder kann sie alleine aus dem Bett und auf Toilette? Vielleicht hat sie Angst davor wenn noch keiner im Haus wach ist?

    Waren nur so meine ersten Gedanken.

    Viele Grüsse

    Steffi
     
  3. Vielleicht hat das eine ja nichts mit dem anderen unbedingt zu tun. klar ist natürlich wenn sie zu wenig schlafen, dann sind sie gereizt, müde, und dann geht auch eher ein Pipi mal daneben.
    Stell Ihr doch ein Töpchen neben das Bett für alle Fälle, vielleicht beruhigt sie das.
    Außerdem gibt es viele Kinder die noch eine Nachtwindel haben.

    Liebe Grüße und ich denke es ist nur eine Phase und danach läuft alles wieder!
     
  4. Zu euren Fragen:

    Im Gegensatz zu mir, geht Janina nicht als erstes auf die Toilette, wenn wir aufstehen. Sie geht meist erst nachdem Frühstück (könnt ich nicht, bis dahin hätte ich in die Hose gemacht).

    EinTöpfchen hat sie immer in ihrem Zimmer sichtbar stehen, worauf sie auch im Notfall gehen würde.

    Das sie Angst hat, weil noch keiner von uns wach ist, glaube ich kaum, da sie ja sonst wunderbar alleine gespielt hat. Was ihr meines Erachtens nach fehlt.

    Allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen, dass sie aus Müdigkeit einfach vergisst, auf die Toilette zu gehen. Allerdings macht sie schon fast ein Jahr lang keinen Mittagsschlaf mehr. Sie ist ein Wirbelwind und schwer, ruhigzustellen.

    Dachte halt, sie käme im Kopf noch nicht so recht damit klar, dass sie schon viel kann (mit auf Toilette gehen). So wie die Kinder schwieriger sind, wenn sie gerade einen Entwicklungsschritt machen.

    Aber dieses Schreierei, Meckerei morgens ist echt fies. Ihr Babyschreien war dagegen viel angenehmer.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...