probleme beim mittagessen

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von engelchen75, 25. Oktober 2004.

  1. hallo alle zusammen,

    meine kleine Maus ist jetzt ein Jahr und wir haben ein problem beim mittagessen. Bis jetzt bekam sie Gläschen oder selbst gekochen KGB mit Fleischgläschen , das mußte aber immer alles püriert sein. Wehe es war ein größeres Stückchen dabei dann fing sie gleich an zu würgen. Obwohl sie morgens und abends Brot ißt. Und auch Kekse und Äpfel. Da ich Mittags auch immer alleine mit ihr bin fällt mir das kochen echt schwer und auch stell ich mir die Frage was kann ich kochen was celina auch essen kann.

    Könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben wie es mittags besser klappen könnte.

    Lieben Gruß
    Sandra
     
  2. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sandra,

    einen richtigen Tipp habe ich auch nicht, denn bei Emma ist es GENAUSO: Mittagessen NUR feinpüriert, obwohl sie vom harten Zwieback abbeißt 8O

    Ich warte einfach mal ab. Sie hat ja erst 6 Zähne, vielleicht klappt es besser wenn die Backenzähne da sind? :monster:

    Ich denke immer, Emma ißt noch sehr "babyhaft", weil sie immer noch 3x tgl. Brei bekommt, mit Brot und Zwieback, Käse und Obst kauen übt. Na ja, irgendwann wird es wohl schon noch werden. Ich sage mir immer, dass ich kein älteres Kind kenne, dass mit 8 J. noch Brei ißt :lol:
     
  3. hey da bin ich ja beruhigt das es nicht mir nur so geht. Was gibt es denn bei euch so zum Mittagessen? Möchte ihr nicht immer nur das gleiche geben.

    Grüßli
     
  4. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ja, ich war auch beruhigt als ich Dein Posting gelesen habe :-D Von anderen höre/lese ich immer, dass die Babys morgens und abends Brot futtern und mittags das gleiche wie die Erw. mit der GABEL zerdrückt. Davon sind wir noch weit entfernt 8O

    Sie bekommt mittags entweder salzfreie Gläschen oder ich koche wenn die Biogemüsekiste kommt für sie. Z.B. Zucchini, Kartoffel kochen, pürieren, Hirseflocken oder Fleisch aus Gläschen dazu. Manchmal bekommt sie auch 2 Tage hintereinander das Gleiche. Ich glaube, da sind die Kleinen noch nicht so wählerisch :-D
     
  5. hilfe, ich habe neulich eine fast identische anfrage beantwortet! wer sie findet, bitte link reinstellen.

    manche kinder brauchen mehr zeit um richtig kauen zu wollen. ich würde nicht bedrängen, aber keine gläschen mehr geben, sondern die familienkost fein mit der gabel zerdrücken und immer fingerfood extra legen. mit der zeit immer weniger mit der gabel zerdrücken, bis es stückig wird. familienkost mit dem pürierstab pürieren, wenn brot gegessen wird, würde ich nicht. es gibt gewohnheiten, die man behalten soll, andere ist besser man ändert sie. aber ohne stress.

    :winke: gabriela
     
  6. hallo nochmal,

    ich werd jetzt versuchen von den Gläschen runterzukommen. Heute habe ich auch versucht, das essen nicht ganz so fein zu pürieren, naja sie hat gewürgt, aber zum Schluß ging es schon ganz gut.

    Gabriela Danke erstmal, habe aber noch Probleme damit was ich so kochen soll und was ich ihr alles geben kann.

    Hey, Apfelkuchen versuch auch mal jeden Tag ein bißchen weniger zu pürieren, das klappt bestimmt. Und gib mal bescheid wie es bei euch so klappt.

    Einen schönen Tag noch!!! :?
     
  7. :winke: engelchen,

    hast du auf www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm schon nachgeschaut? ein paar orientative rezepte findest du auch dabei. im grunde gilt: wenig gewürzt (für den anfang), salzarm, ausreichend kartoffeln/reis/nudeln/hülsenfrüchte/getreide/brot damit man satt wird, viel gemüse, wenig fleisch und gute fette, d.h. kein fettiges fleisch, dafür ein hochwertiges öl zum kochen nehmen. 1x pro woche ei (ab 2 jahre 2x pro woche, inkl. in kuchen, pfannkuchen spätzle etc), 1-2x pro woche fisch, möglichst fluss- und seefisch abwechselnd, wenn vertragen wird und gerne gegessen, darf etwas später auch öfters sein. fisch und ei nur bei kinder die nicht allergiegefährdet sind, sonst erst mit 1,5-2 jahre einführen! nüsse und vollkorn ungemahlen (ganze körner) sind tabu bis 2 jahre, zitrusfrüchte unter vorbehalt, viele rufen allergien hervor.

    salat und rohkost können erst mit backenzähne gekaut werden, aber ein bisschen tomate oder gurke können viele kinder auch mit weniger zähne mummeln, oder auch paprika. karotten, kohlrabi usw. kann man, wenn geraspelt, auch probieren.

    eigentlich, mit ein paar einschränkungen, aber das was als gesundes essen für uns erwachsene gilt, kann man als orientierung für familienkost auch nehmen. süssigkeiten möglichst spät einführen, zu weihnachten plätzchen ohne nüsse und der schokoweihnachtsmann besser nächstes jahr. rosinen und obst tun es auch.

    alles klar?

    grüsse,
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...