Polypen-OP vor dem 2. Geburtstag

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Brini, 31. Oktober 2011.

  1. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    Hallo zusammen,

    Jennifer ist schon wieder krank, Husten und Schnupfen :(
    Das geht seit Frühling so, wir doktern 3-4 Wochen rum, kriegen den "harmlosen" Infekt nicht weg und dann bekommt sie AB. DAs ging kurz vor Ostern los mit dem ersten "richtigen" Infekt... haben ihn halbwegs unter kontrolle gebracht, ein paar Wochen "Pause" ohne dass er ganz verschwunden wäre. Also sie röchelte immer bissi rum, die Nase war immer etwas schnoddrig. Irgendwann flammte es wieder richtig auf, rumdoktern, sämtliche Homöopathischen Mittelchen und Hausmittelchen haben wir durch, eine Eigenbluttherapie.. es endete kurz vor ihrem 1.Geburtstag mit AB. Auch beim HNO waren wir, der meinte, dass er vor 2 Jährig nicht operieren möchte.

    Nun, ich dachte die Eigenbluttherapie hätte was bewirkt...vielleicht hat es das auch.

    Vor 5 oder 6Wochen ging es wieder los.. naja, bei dem Wechselwarmen Wetter keine Überraschung.

    Wir haben den Infekt nach etwas über 2Wochen fast weg gehabt, da kam er wieder total heftig durch. Weder homöpathische Nasentropfen noch "richtige" kriegten die Nase frei. Es ging gar nichts mehr, Mäusli begann mit Husten bis zum erbrechen. Jede Nacht, schlafen war ein Fremdwort :ochne:

    Als ich dann mit Magendarm flach lag, gabs mit den Rest und ich holte das AB...

    Das kriegte sie bis letzten Mittwoch (10Tage). Seit gestern läuft wieder dick der gelbe Schnodder... :heul:

    Das kann doch wohl nicht wahr sein?! Ich kann dem Mädel doch nicht den ganzen Winter AB einflössen? Ich weiss genau, wir versuchen es jetzt wieder 3Wochen so, und dann geben wir auf weil sie nur noch kotzt und kein Auge mehr zukriegt.. Wir natürlich auch nicht..

    WARUM möchte wohl der HNO nicht früher operieren? So genau weiss ich das nimmer. Zu gefährlich weil zu jung? Oder die Gefahr dass die Polypen nachwachsen?

    Melissa hatte immer eine MOE beim schnupfen. Jennifer hatte das noch nie. Aber sie hat noch nie richtig Luft durch die Nase bekommen, sie schnorchelt Nachts immer, auch wenn sie "gesund" ist. Haben wir da mit der OP überhaupt eine Chance auf Besserung?
    Noch jemand Ideen oder Tips?


    Unsere Hausmittel:

    Zwiebeln
    Zwiebeln UND Engelwurzbalsam
    Fenster offen weg. kühler Nachtluft
    Zimmerfeuchtigkeit etwas erhöhen
    Bepanthen Nasencreme
    Engelwurzbalsam auf die Nasenflügel
    div. Nasenspray's und Tropfen
    Und die Eigenbluttherapie, sollte man die wiederholen vielleicht?

    Ich mag nicht schon wieder... das waren knapp 4Tage wo sie "gesund" war.. jetzt gehts schon wieder los :umfall:

    Grüssle Sabrina
     
    #1 Brini, 31. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2011
  2. PetraC

    PetraC Geliebte(r)

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    über den Wolken...
    AW: Polypen-OP vor dem 2. Geburtstag

    Huhu, ich kann Deine Probleme und Sorgen nachvollziehen.
    Julius hatte den ersten Infekt mit 2 Wochen und dann ein Jahr lang durchgehend Nase dicht, Atemprobleme, kaum geschlafen (es kamen noch weitere Probleme hinzu).
    Erst mit 12 Monaten habe ich eine Überweisung zum HNO für die Polypen-OP bekommen. Davor wurde immer abgewehrt (zu klein, zu früh, zu was auch immer....).
    Die Polyen-OP fand dann mit 13 Monaten statt und hat das Problem bis jetzt (er ist jetzt 2 1/2) vollständig beseitigt. Die Gefahr, dass die Dinger nachwachsen ist hoch, aber individuell total unterschiedlich.
    Die OP ist für so Kleine nicht ohne, zumal unter Vollnarkose mit Intubation; aber wie oft MÜSSEN so kleine Kleinkinder operiert werden und das geht ja dann auch. Man sollte nur wirklich eine sehr genaue Risiko-Nutzen-Abwägung machen.
    Ich weiß natürlich nicht, ob "die Situation in der Nase Deiner Tochter" (*g*) jetzt genau so ist, wie bei unserem Sohnemann - will sagen, ob euer HNO einfach noch vorsichtiger ist als unserer oder ob es bei meinem Sohn einfach schlimmer ausgeprägt war und er deshalb einer so frühen OP zugestimmt hat. Das läßt sich natürlich nicht nachvollziehen.
    Daher würde ich Dir vorschlagen einen anderen HNO Arzt um seine Meinung zu bitten und vorallem ihn bitten Deine persönliche Situation (fix und alle) mit zu berücksichtigen und nicht nur die rein medizinische Seite.
    Ansonsten hat uns zwischendurch eine Impfung gegen eine bestimmten Erregertyp geholfen. Es gibt einen Erkältungserreger (bakteriell), der oft bei Erwachsenen und größeren Kindern keinen Infekt auslöst aber bei so kleinen, anfälligen schon. Die ganze FAmilie ist auf den Erreger beim Kinderarzt getestet worden und wir waren positiv. Nach eine AB-Therapie der ganzen Familie wurde es mit den Infekten bei Julius vorübergehend besser. Das Blöde: mir fällt jetzt der Name des Erregers nicht mehr ein. Das ist auch etwas nicht so bekanntes - so dass das nicht jeder Kinderarzt kennt und gut heißt....

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen.
    LG
    Petra
     
    #2 PetraC, 31. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2011
  3. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Polypen-OP vor dem 2. Geburtstag

    Hi.

    Ohne jetzt die Antwort von Petra komplett gelesen zu haben: Ich habe als Kleinkind 5 mal die Polypen wegbekommen. Bis ich ca. 5 Jahre alt war. Also mit dem Nachwachsen, das hat offensichtlich nicht viel mit "vor dem 2. Geburtstag" zu tun. :(

    Gute Besserung jedenfalls deiner kleinen Maus!

    Viviane
     
  4. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    AW: Polypen-OP vor dem 2. Geburtstag

    Wenn Du das nächste mal beim Kinderarzt bist, würdest Du das nochmals nachfragen für mich? Das würde mich sehr interessieren. Ich frage am Mittwoch (da hätten wir Impfung bei Jenny...das fällt jetzt flach) unseren Kidoc ob er das kennt und vielleicht bescheid weiss darüber. DAs wäre schon eine Möglichkeit, vielleicht nochmals etwas Zeit zu gewinnen. Dem HNO vertraue ich eigentlich schon sehr, er hat damals auch Melissa behandelt und schliesslich operiert. Ich werde mich aber trotzdem nochmals überweisen lassen. Er hat im Frühsommer, als wir bei ihm waren, gesagt, wenn keinerlei Besserung eintritt, sollen wir nochmals kommen. Das werde ich jetzt wohl auch tun..

    Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht! :bussi:

    Du arme :tröst: Erinnerst Du dich noch (teilweise) daran? Das ist ja schlimm, wenn man deswegen so oft wegem selben operiert wird :( War nach der letzten OP dann ruhe oder hat man einfach aufgegeben?

    Wenn ich es recht weiss, ist die Gefahr grösser, je jünger das Kind ist. Weil das Gewebe noch mehr "den Drang hat, in ursprünglichen Zustand zu wachsen". Also völlig Laienhaft ausgedrückt, besser kann ich es grad nicht beschreiben. Es ist jetzt die Frage, ist das der Hauptgrund, warum der HNO die OP so ablehnt, oder eher das Risiko der Narkose..

    Auch Dir danke für dein Bericht. Ich habe wirklich angst, dass die OP vergeben ist..

    Liebe Grüsse Sabrina
     
  5. PetraC

    PetraC Geliebte(r)

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    über den Wolken...
    AW: Polypen-OP vor dem 2. Geburtstag

    Das war leider ein Kinderarzt zu dem ich nur "notfallmäßig" gegangen bin. Ich komme da also nur ganz eventuell noch mal hin (falls meine gerade zu hat). Aber wenn ich ihn noch mal aufsuche, dann denke ich an Dich und frage.
     
  6. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Polypen-OP vor dem 2. Geburtstag

    Ebbstein-barr-virus? Kann das sein? War bei mir mal vor Jahren der Verdacht, weil ich über längere Zeit krank war. Stellte sich aber dann nur als verschleppte Mandelentzündung raus. Aber der o.g. Virus wurde bei mir auch getestet.
     
  7. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Polypen-OP vor dem 2. Geburtstag

    Nein, ich kann mich an gar nichts mehr erinnern. Kann aber auch daran liegen, dass ich jedesmal volle Dröhnung Beruhigungsmittel bekommen habe, weil ich rumtobmäßig in dem Alter einfach nicht zu bändigen war. Tja, das waren noch Zeiten wo man den Kindern ohne Ende Medikamente eingeflößt hat...
    Von meiner Mutter weiß ich, dass es für sie sehr schlimm war. Klar, JETZT kann ich das total nachempfinden! ABer so wäre es sicher bei euch auch: Für dich die Hölle und Jennifer wird nciht sooooo viel davon mitbekommen und es schnell wieder vergessen haben. :)
     
  8. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    AW: Polypen-OP vor dem 2. Geburtstag

    Guten Morgen zusammen,

    Nacht war halbwegs ok, sie hat oft geweint, ist dann aber sofort wieder eingeschlafen. Nasensekret wird immer ekliger, geht jetzt ins grün *örks*


    Ja ok, ich frage Morgen einfach mal unseren Kia ob er davon etwas weiss.

    *notier* auch das werd ich ihn fragen...achso... Viren kann man mit AB nicht bekämpfen, oder? Nur bakterielle Infekte? Dann kann es der fast nicht sein, meine ich. Weil das AB hat ja schon erstmal geholfen...

    Dann ist ja gut. Ich dachte, wenn Du bis du 5 warst so oft operiert wurdest, hast du eine Erinnerung.

    Ich habs ja mit der Grossen schon durch. Sie war etwas über 4 bei der OP. Da stand ich alleine vor der Eingang und habe in den 25Minuten sicherlich fast eine halbsche Schachtel Zigis weggeraucht und telefoniert ohne Ende.. irgendwie musste ich mich ablenken. Diesmal habe ich Stephan gesagt, muss er frei haben und dabei sein. Ein zweites mal möchte ich nicht alleine warten müssen. So ungern ich diese OP einerseits möchte, andererseits zerreisst es mir genauso das Herz wenn ich höre, wie das Mädel um Luft kämpft weil sie den Schnulli im Mund hat, und dann doch wieder durch den Mund atmen muss. Sie schläft keine 10 Minuten so richtig durch, ohne dass sie sich dreht und unruhig hin und her wälzt.. Das ist genauso schlimm...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...