Plötzlich nachts Flasche?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Claudia, 24. Oktober 2003.

  1. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    Lars hat seit ein paar Tagen die Marotte, nachts aufzuwachen und Hunger zu haben. mal um 12 Uhr, mal um 3 bis halb 4 uhr. Unser Essen"plan" ist eigentlich optimal:

    7:00-7:30 Flasche (MM:relievedface:
    manchmal (eherselten) zwischendurch einen Zwieback oder OGB
    11:30-12:30 Mittag (Gläschenoder selbstgekocht), allerdings schafft er nicht immer ein ganzes 8-Monatsgläschen, die Menge ist eher das vom 4-Monatsgläschen.
    15-16 Uhr OGB
    18:30-19:30 Milchbrei

    Das klappte immer wunderbar und tuts auch heute noch. Habe vor ein paar Tagen auf MM3 umgestellt, weil er nachts "schonmal" kam, aber seit der 3er-Milch kommt er jede nacht. Liegts vielleicht daran? Nur Durst ist es auch nicht. Die Teeflasche wird "eingeatmet" und danach wird noch ordentlich gebrüllt, sein typisches Hungerschreien eben, wenn der Hunger da ist.

    Ich will eigentlich nur nachfragen, ob das normal ist? Er soll ja auch die Flasche kriegen, wenn er sie braucht. Hab´eben nur ein wenig "Bedenken", dass es zur Gewohnheit wird und er jetzt immer nachts meint, er bekommt was. Sonst schläft er wunderbar, er schlief ja durch seit der 8. Woche.

    Ich kann mir sonst nur denken, dass es am Entwicklungsschub liegt. Er hat einen Riesensprung gemacht. Seit dem 22.9. alleine hinsetzen, seit dem 07.10. hochziehen und stehen, mittlerweile einhändig perfektioniert. Tagsüber ausgeglichen und fröhlich, es sei denn die Müdigkeit kommt mit aller Macht, da sieht er erst nicht ein dass schlafen besser ist als stehen üben, ist im Moment so kleiner Kampf.

    Was meint ihr?
     
  2. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    Hmmmm, kann nciht doch bitte jemand etwas dazu sagen? Ich mag nämlcih nicht, dass die Nachtflasche eine Gewohnheitsflasche wird - wo ist die Grenze?

    Hab´s die letzten beiden Nächte mal probiert mit beruhigen, oder Durst, aber weder Schnuller noch Teeflasche wurden akzeptiert. Statt dessen hin und her zwischen fröhlichem Gebrabbel und nängeln (herrlcih dieser Ausdruck, hab´ihn mir gemerkt), und dann weinen, schließlich unüberhörbar ein knurrender Magen - so wie ein kleiner knurrender Hund. Nuja, also doch Hunger dachte ich und hab´dann die Flasche gemacht. Er soll sie ja auch kriegen wenn er sie braucht. Aber wie merke ich, dass es kein Hunger sondern nur die Forderung nach der Flasche ist, um wieder einschlafen zu können. Nach der FLasche (mal ganz mal zu 3/4) schläft er nämlich selig ein bis morgens um achte.....Wir haben eh das Problem mit dem eischlafen im Moment. Lars ist hundemüde, die Äuglein fallen fast zu aber hinlegen? Fehlanzeige! Er steht dann auf, nängeld bis zum weinen und reibt sich die Augen. WIe mache ich ihm klar, dass er nichts verpasst, wenn er schläft und danach doch weiter stehen üben kann? Oder muss ich einfach nur Geduld haben un dabwarten, bis er selber wieder den Bogen raus hat. Bevor er sitzen bzw. stehen konnte, klapte das sooo toll, Unser EInschlafritual mit Wickeln, Babymassage, mal weniger mal mehr je nach seiner Lust, schmusen und Gutenachtlied beim Schlafsack anziehen, ein bißchen schaukeln, wach ins Bett legen,bißchen brabbeln, einschlafen, ...Statt nur brabbeln, steht er jetzt dazu und kriegt die Kurve zum hinlegen und einschlafen nicht...Er ist so ein Stehaufmännchen, dass er mein Gesinge gar nicht wahrnimmt, immer nur stehen will....Ich poste das Ganze aber auch mal im Schlafforum, weil letzteres ja nichts mehr mit der Nachtflasche zu tun hat, oder doch?.....also bitte nicht wundern,, wenn dieser Beitrag doppelt auftaucht.
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Claudia,

    ich würde die Nachtproblematik als normal in der Entwicklung sehen. Diese vielen täglichen Abenteuer und die Tatsache alleine stehen zu können ..... und warum sollte es nciht funktionieren im Stehen zu schlafen :-D ja das muss alles ausprobiert werden ........ in diesem Alter findet man die Kinder oft in den unmöglichsten Schlafpositionen .....

    Die nächtliche Hungerattacke kommt vom Aktionismus des Tages. Wenn das stehen und krabbeln erst Routine ist, verbrauchts auch nicht mehr soviel Kalorien.

    Ich würde im Moment füttern und in abends weiter motzen lassen in seinem Bett. Keine Spielstunden und keine nächtliche Unterhaltung ....

    Ruhige Nächte wünscht
    Ute

    Ach ja, und nicht bei ersten Pips rennen ..... sonst verpasst man den Moment wann Kind sich alleine wieder in den Schlaf kruschtelt. :winke:
     
  4. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    *Ergänz*
    Biete ihm doch nach Brei und vor Bett vorsichtshalber noch mal eine Milchflasche an. Vielleicht nimmt er sich dann ja den momentanen Mehrbedarf und läßt Dich nachts in Ruhe :???:.
    Lulu
     
  5. Huhu Claudia :winke:

    hab Dein Posting eben erst entdeckt.

    Also Nico bekommt, bevor er ins Bettchen geht, noch eine Milchflasche mit 1er Milch. Um 18 Uhr ca. gibts Milchbrei und um 20 oder auch schon mal 21 Uhr bekommt er noch eine Flasche. Ohne die würde er garnicht durchschlafen. Lars ist doch noch was jünger wie Nico - vielleicht braucht er die 5. Mahlzeit einfach noch? :)

    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass meinem Nico die dickeren Milchs garnicht so schmecken und von daher muss es wieder die 1er sein. Damit hab ich dann auch das Problem gelöst, dass er zuwenig trinkt, Irgendwie mag er keinen Tee, Saft, Wasser usw. Er kommt höchtens am Tag auf 80 - 100 ml Flüssigkeit - ohne die Milchflaschen.

    Ich drück die Daumen, dass der kleine süsse Lars bald wieder durchschläft :jaja: :)

    Ganz liebe Grüsse
    Ulla
     
  6. Hallo Claudi...

    ich hab auch so ein kleines Stehaufweibchen hier :-D Anna wird auch seit neustem mitten in der Nacht wach und steht im Bett, zieht am Himmel, Spieluhr und an allem möglichen. Die neuste Beschäftigung die sie für sich gefunden hat ist das Holz vom Bett anzunagen (sie hat ja schon 5 Zähne da läßt sich prima zubeißen und was abschaben)

    Ich mache ihr immer eine kleine Teeflasche zurecht die ich aufs Regal vors Bett stell und wenn sie zu sehr nörgelt dann bekommt sie die. Im Moment kommt sie damit auch noch aus. Wenn ich merke das das doch mehr Hunger ist würde ich ihr aber auch die Flascche geben.

    LG Silvana
     
  7. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    Danke für die Eure Antworten.

    @ Ute, Brini , Danke, hab ich ja schon "im Urin" so gehabt, wollte halt nur noch mal nachfrage, weil ich mir unsicher war.

    @ Lulu, das hab ich probiert, aber er mag nimmer, ist satt und schläft dann tief und fest, wenn er dann einschläft.

    @ Nico-Angel, hab´ja eben im Yahoo-Chat berichtet wie toll es jetzt klappt.

    Also, für alle, die "Nachtflasche" hat sich auf 6 Uhr verschoben, zumindest die letzte Nacht. Jetzt ist zwischen "Frühstück" und Mittag soviel "Luft", dass ich ihm einfach einen leichten OGB als Zischenmahlzeit angeboten habe. Scheint jetzt zu reichen. Abends gegen 19 Uhr - 20 Uhr den Milchbrei, wenn cih merke dass er nängelig wird, danach noch ein klein bißchen spielen, aber ruhig, und dann hab´ich unser Gute-Nacht-Ritual ein wenig abgewandelt, intensiver gemacht und es funktionuckelt. Wenn ich ihn nciht vor dem Brei schon bade, dann wird er ncoh dem spielen mit warmem Wasser (wir abden halt nciht jeden Tag) sanft abgewachn und dann mit Lotion oder Öl Massiert und gestreichelt, dazu summe ich leise ruhige Melodien, die mir so in den Sinn kommen- meist "summt" er mit- Das genießt er total, schließt sogar genießerisch die Augen. Wenn er mir nciht wie heute auf dem Wickeltisch schon einschlummert, dann singen wir ncoh "gemeinsam" und mit einem Gute-Nacht-Kuß und einem Knuddler lege ich ihn wach in sein Bettchen - und kurz drauf schläft er ein. Auch wenn er sich jetzt hinstellt, dann laß ich ihn, gestern hat er sich lebst wieder hingesetzt un ddann hingelegt. Habe gedämpft das Licht angelassen und leise Musik angemacht....Drückt mal Däumchen, dass es weiterhin so klappt...Ich denke er wird seinen Rythmus wieder ganz von selbst finden...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...