Phimose - Art der Beschneidung?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Salelamaki, 26. Juli 2005.

  1. Hallo,

    Leon (im April 3 geworden) hat eine Phimose und soll Ende August beschnitten werden. Es sind wohl schon Vernarbungen zu erkennen, weshalb wir wohl kaum um eine OP herumkommen. Zur Zeit suchen wir zwar noch nach Alternativen (Homöopathie/Salben etc.), befassen uns aber auch schon mit der OP.

    Wer hat Erfahrungen mit den 3 Beschneidungsvarianten? Uns wurde die vollständige Beschneidung empfohlen, da auch die Nachsorge unkomplizierter und weniger schmerzhaft sei. Wer hat eine der anderen beiden Teilbeschneidungen machen lassen und kann was zur anschliessenden Pflege sagen (lt. Arzt nicht ohne Schmerzen fürs Kind)?

    Danke für Eure Hilfe.

    LG Sandra mit Leon (10.04.2002) und Laurin (16.12.2004)
     
  2. Hallo Sandra,

    als mein Alex wegen Phimose operiert wurde (letztes Jahr), wurde mir in der Uniklinik Frankfurt gesagt, dass dort nur die komplette Variante gemacht wird. Alles andere wäre nicht ok in den Augen der Uni-Ärzte. Aber vielleicht ist es in anderen Kliniken anders.

    Liebe Grüsse
    Ulla
     
  3. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sandra,
    uns wurde zur teil Beschneidung geraten. Die Sache mit dem Ring soll nicht so toll sein.
    Die Nachsorge, war überhaupt nicht schlimm. Ich hatte da auch am meisten Angst vor.
    Philipp sass am nächsten Tag bereits wieder auf seinem Deutz und hat gespielt.Er musste ein paar Tage in Kamille baden, und das war es.
     
  4. flonikki

    flonikki Habibi

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    florian hat nicht so viel glück gehabt. erforderlich wurde die op nur durch einen verantwortungslosen kinderarzt, der meinte: "dat is' doch keine phimose!" und an flo's schnippel die vorhaut mit einem ruck nach hinten riss. es blutete ziemlich und der kinderarzt meinte trocken: "sehen sie, geht doch zurück!" (danach war ich nie wieder dort!)

    die vernarbungen machten eine op unumgänglich. ich entscheid mich nach mehreren arztgesprächen für eine teil-op, da der arzt meinte, dass die eichel dann wenigstens noch etwas bedeckt wäre. wenn er später komplett beschnitten werden wolle, sollte er das dann selber entscheiden.

    meine entscheidung waurde mir später jedoch abgenommen. im op stellte sich heraus, dass durch die vernarbungen kaum noch vorhaut zu retten war. die ärzte machten also eine komplette beschneidung.

    in diesem jahr wird niklas auch operiert werden müssen. seine vorhaut war noch ziemlich verklebt (mit dieser "babyklebe"), und der kinderurologe wollte sie lösen. danach kam es jedoch zu einer schlimmen, eitrigen entzündung, die nur noch eine kleine öffnung übrig gelassen hat. bei nikki lasse ich direkt komplett beschneiden.

    florian hatte nach der op ziemliche probleme und lag 10 tage im nachthemd auf dem sofa. zum klo musste ich ihn tragen, weil er nicht richtig laufen konnte (das war dann immer so am reiben). auch heute noch ist er sehr empfindlich (nach ca. 2,5 jahren). bei meinem neffen hingegen gab's gar keine schwierigkeiten, der tobte am nächten tag schon wieder herum.
     
  5. Hallo Ihr Lieben,

    danke für Eure Antworten. Das hört sich ja zum Teil nicht so schön an. :konfus:

    Wir - v.a. ich - fühlen uns in der Sache mal wieder total alleine. Ich halte uns schon für gut informierte bzw. an der optimalen Lösung interessierte Eltern, aber irgendwie muss man sich wieder durch den Dschungel an Behandlungsformen und Meinungen kämpfen. Und das ist ja noch ein verhältnismässig kleiner Eingriff. Andererseits hat das ja doch auch Auswirkungen auf die Zukunft und daher möchten wir nicht einfach vorschnell eine Entscheidung treffen.

    @KätheKate: Welche Art der Teilbeschneidung habt ihr genau gemacht?

    LG Sandra
     
  6. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sandra,
    der operierende Arzt hat nicht die ganze Vorhaut entfernt, sondern nur so viel wie nötig.
    Für mich war das o.k..
    Wir hatten erst einen Termin im Kh, da wäre dann die Variante mit dem Ring gemacht worden. Das hörte sich für mich unangenehmer an.
    Ich habe die OP dann ambulant in einer Urologen-Praxis machen lassen.
    Nach gut einer Stunde durften wir mit Tlefonnummern versehen wieder nsch Hause.
    Die OP war um 17 Uhr, einerseits blöd, da Philipp ab 14 Uhr nichts mehr zu sich nehmen durfte, andererseits war dann schon bald wieder Bettzeit.

    >Lg
     
  7. Hallo Melanie,

    vielen Dank für Deine Antwort. Wir würden wahrscheinlich auch diese Variante wählen, allerdings scheint sich das Problem vorerst in Luft aufgelöst zu haben.
    Nachdem wir uns über alternative Methoden (Creme, Homöop.) informiert haben und uns über die Art der Beschneidung nicht ganz klar waren, habe ich nochmals einen Termin beim Ki-Arzt gemacht, zu dem auch mein Mann mitgekommen ist. Und siehe da, plötzlich ging die Vorhaut mühelos zurück und der Arzt meinte, das wäre absolut kein behandlungsbedürftiger Befund (wir wunderten uns zwar, da er selbst uns ein paar Wochen zuvor zum Chirurgen geschickt hat, aber gut...).

    Erstaunlich ist es natürlich schon, denn hätten wir uns nicht informiert und noch mal kritisch beim Arzt nachgefragt, hätten wir wohl in 4 Wochen die OP gehabt. Lohnt sich also vielleicht doch, auch mal zu warten und mal andere Meinungen einzuholen, denn mal liest ja auch, dass viel zu schnell beschnitten wird.

    LG Sandra
     
  8. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sandra,
    Das ist ja toll zu Hören. Super.
    Habt ihr denn jetzt noch eine Creme ausprobiert?
    Bei Philipp wurde mit 4 die endgültige Diagnose gestellt. Und da sagte die Ärztin, wir könnten mit der OP warten, er hatte keine Schmerzen oder Entzündungen. Und so wurde er auch erst über ein Jahr später operiert.
    Vor der Schule wollte ich das dann doch schon gerne erledigt haben.
    Aber ich glaube auch, das teilweise zu schnell beschnitten wird.

    LG
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. phimose bürgerhospital

Die Seite wird geladen...