Pädagogen...unfähig?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Lisi, 16. Januar 2005.

  1. So, der Titel meines Beitrags ist vllt. etwas provokativ gewählt, trotzdem stellt sich bei mir so langsam der Verdacht ein.
    Grund ist, meine Schwester ist bald mit ihrer Ausbildung zur Hauptschullehrerin fertig und da bekomme ich halt so einiges mit was bei ihr, ihren KollegInnen (zukünftige LehrerInnen bzw. schon "praktizierende LehrerInnen") so abläuft. Mein Vater ist übrigens auch nicht besser und bei ihm bzw. seinen Kollegen schauts genauso aus!

    Ich geb hier mal einiges an:

    2 Sonderschullehrerinnen (in einer Integrationsschule) machen sich in der Freizeit darüber lustig wie dumm ihre Schüler sind, dass sie sabbern, in die Hose machen, wie altmodisch sie angezogen sind, nicht deutlich sprechen können ....

    Eine Kollegin (Unterrichtsfach deutsch) kennt den (dem *g*) Dativ/Genitiv nicht und benutzt ihn deshalb auch nicht richtig, bringt desweiteren Sätze zustande wie "Die Schüler, die was (!) zu Hause fernsehen tun..." (!!!!!).
    Das Wort Didaktik heisst bei ihr Diktik (!)!

    Eine Kollegin (Biologie) sperrt ihren Hund tagsüber in eine Kiste ( leerer Karton vom TV), da er noch nicht stubenrein ist! (mit dem Kommentar "Ist ja eh eine große Kiste").

    Eine Kollegin (Deutsch) kennt die "Beistrichregeln" nicht und lässt die Dinge zu haus von ihrer Mutter korrigieren!

    Eine andere (Biologie) weiß nicht was/wo Bandscheiben sind!

    Wieder eine andere (Geographie) wurde kürzlich aufgeklärt das Holland und Niederlande dasselbe sind!

    In unserer Gegend wurden jetzt 3(!) Schuldirektoren wegen sexuellen Mißbrauchs in der Familie und Schule angezeigt!

    etc. pp.

    Sollte nicht ein mindestmaß an Intellekt, Allgemeinwissen, sozialer Kompetenz und emotionalen Fähigkeiten bei angehenden Pädagogen/Lehrern vorhanden sein??? Ich kann mich auch noch gut an meine Schulzeit erinnern, wie teilweise Lehrer mich echt auf dem Kicker hatten (war schon immer eine die gerne widersprochen hat *g*) und mich dann versuchten psychisch fertig zu machen während andere die Liebkinder waren ...!
    Eine Klasse z.B. wusste bereits vorher was sie zu Tests, Schularbeiten bekamen (französisch) und bekamen natürlich alle die Bestnote, während von denen natürlich keiner mehr als ein paar Worte französich kann.

    Lani hat zwar noch ein paar Jährchen ;-) Zeit bis zum Schuleintritt, aber wenn ich mir echt anseh welche Zustände herrschen, läufts mir kalt den Buckel runter! Klar gibts überall schwarze Schafe und gerade deswegen sollte schon bei Beginn der Ausbildung aussortiert werden, spätestens dann wenn die Berufslaufbahn beginnt!
    Dafür fühlt sich aber scheinbar niemand zuständig?!
    Ich glaub es kann doch nicht Sinn und Zweck der Institution Schule sein zuHaus bei den Kindern die Fehler die sich die Kids durch inkompetente Lehrer aneignen wieder hart abzutrainieren?!

    Was denkt ihr? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Habt ihr auch Bedenken eure Kids in eine "normale" Schule zu geben?
    Welche Erfahrungen haben die Waldorf/Steiner Kids/Eltern gemacht?

    Danke fürs zulesen!

    P.S. Bei uns gibts den Spruch "Wer zu dumm für was Gscheites ist, geht als Mann zum Bundesheer und als Frau in die Pädagogische Akademie"! ;-)
     
  2. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: Pädagogen...unfähig?

    Liebe Lisi,

    puh, das ist harter Stoff den du hier beschreibst. Doch ich sage dir ganz ehrlich: auch wenn es deine Schwester ist, von der du diese Sachen erzählt bekommst - ich halte nichts von solcher stillen Post. Du kennst die Frauen nicht die du beschreibst, du warst nicht dabei als diese Sätze fielen, du hast weder Wortlaut noch Untertöne gehört.. Sorry. Da finde ich es schwierig sich ein Urteil zu bilden.

    Trotdem hoffe ich dass unsere Lehrer so gut wie möglich ausgebildet werden und die meisten ihren Beruf gern machen. Ich muss (!) so denken, sonst schick ich mein Kind nie in die Schule ;-)

    Viele Grüsse,

    Steffi
     
  3. AW: Pädagogen...unfähig?

    danke für deine antwort ;-)

    leider ist es nicht nur stille post!
    ich hab es selbst gehört (hab schon einige dieser kollegen getroffen, kenne sie selbst aus meiner kindheit,...), teils mit ihnen telefoniert, teils stundenvorbereitungen ... derjenigen gelesen, mich schon mit anderen kollegen unterhalten die meine meinung teilen und dieselben beobachtungen gemacht haben.

    tja, leider traurige wahrheit - nicht "nur" erzählungen über 3. ...
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Pädagogen...unfähig?

    hallo lisi,

    und ich frage mich, wozu dieses posting führen soll, außer zu entsetzen aufschreien und lästereien. außerdem vermisse ich beispiele fähiger pädagogen....

    liebe grüße
    kim
     
  5. AW: Pädagogen...unfähig?

    Ja, leider sind viele so genannten Päda. im falschen Beruf!
    Wir hatten eine superklasse Grundschule! DANKE!
    Lukas geht jetzt auf die Realschule ein Dorf weiter!
    Da können die Kids nichteinmal auf die Toilette, weil die immer zugeschlossen wird!
    Ja, unser tolles Schulsysthem stellt viele Trottel ein!
    Und da wundert man sich über negative Pisastudien?!
    Und die meisten Eltern unternehmen nichts!
    Bin im Elternrat und sehr unbequem für die Schulleitung!
    LG
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Pädagogen...unfähig?

    ...und genau solche äußerungen meine ich, die so ein posting provozieren.

    mfg
    kim
     
  7. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Pädagogen...unfähig?

    Ganz meine Meinung. Man kann nicht alle Lehrer / Erzieher / Pädagogen über einen Kamm scheren. Ich mag solche Postings überhaupt nicht.:-?
     
  8. AW: Pädagogen...unfähig?

    zu konstruktive(re)n Antworten!
    (Sorry aber deine Antwort ärgert mich jetzt schon ein bissl, den jeder der mich ein bissl kennt bzw. sich nur ansatzweise in meine postings reingelesen hat, weiß, dass ich das - was du mir hier vorwirfst - SICHER nicht damit bezwecken wollte!).

    Erfahrungsaustausch, was andere (die vllt. gerade Schulkinder haben) erfahren haben, ob es in anderen Ländern ähnlich aussieht, ob andere zufrieden sind, ob es nur meine Sichtweise als quasi "Insider" ist, ob vllt. jemand selbst Ausbildner von Lehrern ist, welche Beobachtungen Lehrer bei ihren jüngeren/frischen Kollegen gemacht haben,.....UND Beispiele fähiger Pädagogen! etc.

    Und ausserdem beschäftigt es mich derzeit! Ich denk oft drüber nach, mach mir Gedanken über "Erziehung" ausserhalb des Elternhauses (beginnt ja schließlich schon im KiGa, den meine Tochter bald besuchen wird und geht dann weiter mit Schule...).
    Ich möchte auf jeden Fall vermeiden, dass sie ihre Schulzeit auch als Horrorzeit (sind ja immerhin ca. 14 Jahre des Lebens) erlebt und suche deshalb eine "Lösung", nach einem besseren Weg, Alternativen, ...!

    So, hoffe du verstehst jetzt den Sinn meines Beitrags ein bissl besser?
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. unfähige pädagogen

Die Seite wird geladen...