Ohrentzündung und Antibiotika

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von NDTschuess, 25. Februar 2005.

  1. Hallo allerseits,

    unser Sohn Lukas (7 Monate) hat eine Ohrenentzündung und unser Arzt hat uns ein Antibiotikum empfohlen. Nun sind wir nicht gerade Liebhaber von solchen Medikamenten und halten nichts davon, diese sofort in unseren Kleinen reinzustopfen.
    Was meint ihr dazu? Gibt es alternative Sachen? Homöopatische vielleicht? Würdet ihr sofort Antibiotika geben.
    Ansonsten ist Lukas echt gut drauf. Wir haben es nur gemerkt, weil so gelbes Zeug im Ohr war. Jetzt sind wir etwas unsicher. Ist auch das erste Mal, dass Lukas irgendetwas hat.

    Freu mich auf Antworten

    Thomas
     
  2. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: Ohrentzündung und Antibiotika

    Hallo,

    ich gebe auch nicht gerne AB, aber bei so kleinen sind die Bakterien ruckzuck im Körper vrteilt und dann hast du zusätzlich noch anderen Mist. Unser Kleiner hatte z.B. eine lebensbedrohliche Sepsis, wobei dort allerdings die Ursache nicht bekannt war.

    Bei der MOE können die Bakterien durch die nicht nicht gefestigten Kopfknochen wandern und Entzündungen in den Knochen bzw. Hirnhautentzündungen oder ne Chron. MOE auslösen.

    Dann lieber ein AB.

    :winke: und gute Besserung für den Zwerg.

    Conny
     
  3. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ohrentzündung und Antibiotika

    Hi Thomas,

    bei einer MOE mit Ausfluss würde ich ein AB geben, obwohl ich kein Freund davon bin.

    Homöopathische Mittel und Hausmittel sind sicher gut und hilfreich im Anfangsstadium, damit es gar nicht erst soweit kommt.

    Gute Besserung
    Nici
     
  4. AW: Ohrentzündung und Antibiotika

    Hallo Thomas,

    wir haben gerade genau das Gleiche mit unserer kleinen Tochter (auch 7 Monate) durch. Sie hat es allerdings schon überstanden :)
    Ich trau es mich fast nicht zu schreiben, aber wir haben es ohne AB gemacht. Die Meinungen dazu gehen halt auseinander, letztlich müßt ihr selbst das entscheiden.
    Vor ein paar Tagen habe ich hier die gleiche Frage gestellt. Kannst ja mal nach dem Posting schauen.

    Gute Besserung und viel Spaß bei eurer Entscheidung, Andreas
     
  5. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: Ohrentzündung und Antibiotika

    Hallo Andreas,

    es muss nicht passieren, aber es kann. Und wenn es passiert, ärgerst du dich schwarz.

    Nur mal so am Rande.

    Man muss halt abwägen, was einem lieber ist, aber wenn man bereits 1 x ein 2 Monate alten Säugling wegen ner Sepsis fast verloren hätte, ist man etwas vorsichtiger und gibt lieber einmal mehr als einmal zu wenig, verstehste :wink:

    :winke:
     
  6. AW: Ohrentzündung und Antibiotika

    Hallo Conny,

    ich habe es ja auch nicht als allgemeingültige Wahrheit hingestellt, sondern als zu überdenkende Alternative. Hier wurde um Meinung gebeten und ich habe meine dargelegt, mehr nicht. Ist doch klar, dass die eigenen Erfahrungen ein wichtige Rollen spielen und letztlich liegt die Verantwortung über die Entscheidung dann auch bei den Eltern. Ich kann deine Meinung sehr gut nachvollziehen und eine MOE gehört für mich schon zu den Erkrankungen, bei denen ich auch an eine AB-gabe denken würde. MOE entstehen in etwa 60 Prozent der Fälle durch Bakterien und in etwa 40 Prozent der Fälle durch Viren (Quelle: http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/mittelohrentzuendung.htm). Ich persönlich finde 40 % zumindest so viel, dass es sich lohnt über die Gabe der häufig verschriebenen AB nachzudenken. Wir haben es ohne versucht, dass soll nicht heißen, das es immer richtig ist.

    Liebe Grüße, Andreas
     
  7. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ohrentzündung und Antibiotika

    Hi,

    also wenn der Arzt bei einer MOE ein AB verordnet, wäre es immer von Vorteil dieses einzunehmen. Mit einer MOE ist nämlich wirklich nicht zu spassen.

    Zusätzlich: Zwickelwickel auf die Ohren und unterstützend könnte man Otovowen Tropfen geben.

    Grüßle Silly
     
  8. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ohrentzündung und Antibiotika

    Silly meint bestimmt Zwiebelwickel... :jaja:

    Nici
    (die sich grad ausschütten muß vor Lachen, tschuldigung :p )
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...