Obst-und Gemüseallergien bei der Mama....

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Brini2000, 15. Juli 2005.

  1. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    ....und Gina will nur essen was ich esse!

    Hallo,

    ich hab folgendes Problem: Ich hab Allergien gegen Äpfel, Bananen, Birnen, sämtliche Zitrusfrüchte (auch Orangen) sowie Pflaumen und Nektarinen. Kann als Obst also nur Beeren, Melone und Kirschen essen, selbst bei Pflaumen wirds heikel. An Gemüse sinds vor allem Tomatendie gar nicht gehen, dazu hab ich noch eine Weizenallergie (aber keine Zöliakie) und eine Milcheiweißunverträglichkeit.

    Nun mein Problem: Gina hat das alles Gott sei Dank bisher nicht, aaaaber: sie will nur noch das essen was ich esse, das heißt, alles was ich oben genannt habe, fällt raus! Wie mach ich das denn jetzt im Herbst/Winter, wo es weder Beeren noch Melonen gibt? Tomaten weglassen ist ja nicht sooo schlimm, sie isst gerne Salatgurke, die darf ich essen. Schwierig wirds beim Brot, Vollkornbrot ist ja noch nicht unbedingt was für sie, bisher hat es immer irgendwie geklapt, dass sie dann was anderes gegessen hat als ich, aber das wird jetzt leider immer weniger. Milch trinkt sie Gott sei Dank auch wenn ich sie nicht trinke - H-Milch und Milupino vertrage ich einigermaßen.

    Weiß jetzt Jemand noch Obstalternativen? Wie ist es mit Dosenobst? Das kann ich eigenartigerweise ganz gut essen, nur frisch nicht. Auch aus den Babygläschen vertrage ich es nicht. Allerdings ist Dosenobst ja nicht der ultimativ gesunde Tipp,oder?

    bin echt etwas ratlos, will meinem Kind nicht nur Süßkram geben sondern es gesund ernähren, hab aber keine Lust, wieder wegen eines Allergieschocks im Krankenhaus zu liegen.

    Danke fürs Lesen, LG Brini
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Sabrina,

    Die meisten Allergiker vertragen allergene Obstsorten im gekochten Zustand. Du könntest (gerade, wenn Du das Dosenobst verträgst) versuchen, ob es bei Dir auch so ist (allerdings bitte gaaaaaannnnnzzzzzz vorsichtig, die Allergiemittel sollten für den Notfall bereitliegen). Dann kannst Du Deiner Maus zeigen, daß Du das gekochte Obst ißt, ihr mogelst Du vielleicht nur leicht angedünstete oder rohe Stücke mit etwas Saft vom Kochen unter.
    Da ich Deine Allergiker-Vorgeschichte nicht kenne, ist dies ein etwas riskanter Ratschlag. Wenn Du Dir unsicher bist, solltest Du auf alle Fälle Deinen Allergologen danach befragen.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Hallo Anke,
    erstmal vielen Dank für die Antwort! Einen Versuch ist es sicher wert, wenn ich erstmal nur ein Stückchen Apfel oder sowas probiere kann denk ich nicht soooviel passieren. Die Medis liegen auch immer griffbereit. Aber wie ist denn das, kann ich grundsätzlich jedes Obst kochen/dünsten? Hab es bisher nur mit Äpfeln und Birnen ausprobiert. Gehen da auch Bananen und Orangen und sowas?

    Meine Allergologin meinte nur, ich solle halt um alles drum rum essen, gegen das ich allergisch bin :p - ich lach mich kaputt...

    Und noch ne Frage: Wäre es prinzipiell ok, der Kleinen nicht jeden Tag rohes Obst zu geben und an den Tagen wo es keins gibt dann eben Gemüse, also rohe Paprika, Salatgurke und sowas? Oder geht das gar nicht? Oder dann halt doch mal was aus der Dose zu geben? Sind in dem Dosenzeugs noch genügend Vitamine drin?

    mann mann mann, echt nervig das Ganze und ich war doch sooo froh, dass sie endlich relativ gut isst!

    LG Brini
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Sabrina, von Dosenobst halte ich nicht allzuviel - ab und zu gegessen schadet es aber auch nichts. Vitamine, zumindest die hitzeempfindlichen, werden nicht mehr so viele da sein, die Mineralstoffe aber schon noch.

    Obst, das man kochen/Dünsten kann: Bananen werden Dir zerfallen. Orangen und andere Zitrusfrüchte gehen, am besten vorher in Stücke zerlegen. Zu dieser Jahreszeit bieten sich Pfirsiche, Nektarinen, Aprikosen, Pflaumen und natürlich alle Beeren an. Was Du für Dich zubereitest, sollte gründlich durcherhitzt sein. Für Deine Kleine kannst Du die Stücke schon eher rausnehmen, dann bleiben mehr Vitamine enthalten.
    Natürlich kannst Du statt Obst auch täglich rohes (und gekochtes/gedünstetes) Gemüse anbieten. Tomaten z.B. sind erhitzt noch wertvoller als roh, auch aus Karotten können dann die Vitamine im Zusammenhang mit etwas Fett besser aufgenommen werden. Wenn Deine Kleine das Gemüse, was Du nicht essen kannst, nicht essen mag (kann man auch mit Obst so machen), dann pürier es doch in eine Soße. Ich habe Saskia z.B. in einer Gemüseverweigerungsphase für Nudeln eine Soße gemacht, die auf Tomatenmark basierte, in die ich aber die verschiedenen Gemüsesorten (Karotten, Kohlrabi, Brokkoli, Zucchini, Aubergine, Tomate, Paprika) kleingeraspelt reingegeben habe. Das wurde nur kurz aufgekocht, das Gemüse war damit noch recht bißfest. Auf die Nudeln noch geraspelten Käse gestreut, fiel das Gemüse gar nicht auf. Für Dich könntest Du ja eine Soße auf der Basis von Paprika machen, das ist auch rot. Und Obst kannst Du auch verschiedene Sorten pürieren und zu Joghurt oder Pudding geben - für Dich eben verträgliche Sorten, Deine Tochter bekommt auch anderes rein.

    Deine Allergologin hat übrigens recht: Man sollte eigentlich alles meiden, worauf man reagiert. Und das 100%ig. Allerdings gibt es zum Glück eben den Trick mit dem Erhitzen. Das zerstört die meisten Eiweiße so, daß der Körper sie nicht mehr erkennt. Es ist nur unterschiedlich, wie weit sich diese Veränderungen erstrecken - bei dem einen oder anderen geht es nicht weit genug, so daß es noch Reaktionen gibt. Deswegen mußt Du eben ganz vorsichtig testen.

    Liebe Grüße, Anke
     
  5. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Hallo anke,

    also vielen Dank nochmal für deine umfassenden Tipps, auf das meiste wäre ich echt nie gekommen!
    Beeren vertrag ich ja Gott sei Dank, die kann ich roh essen. Aber ich werds mal mit Pflaumen, Äpfeln und Birnen versuchen mit dem dünsten. Wenn das klappt wag ich mich an die Zitrusfrüchte, auf die reagier ich nämlich schlimmer als auf anderes Obst.
    Die Idee das Obst oder Gemüse in eine Soße zu pürieren ist :prima: da bin ich gar nicht drauf gekommen! das wird in den nächsten Tagen ausprobiert und ich denke das wird mit Sicherheit klappen. Soßen mach ich eh meistens selber, da ist der Mehraufwand auch nicht so hoch denke ich.
    Ich guck auch schon immer, dass es mindestens einmal die Woche so einen "Gemüsetopf" gibt wie du ihn beschrieben hast, mit allem, was sich so im Supermarkt findet.

    Dass meine Allergologin Recht hat ist mir auch klar, aber die Umsetzung in die Praxis erweist sich doch als recht schwierig - was soll man denn noch groß essen, wenn man das meiste nicht darf? das geht ja schon bei normalem Brot und Nudeln los, selbst Joghurts und quarks sind schon problematisch.

    Ich danke dir jedenfalls vielmals und sehe dem herbst/Winter jetzt wesentlich gelassener entgegen.

    LG brini
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...