Nun muss ich wohl ran an den herd...

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von makay, 24. Juni 2003.

  1. Liebe Leute, liebe Köche,

    meine kleine Futtermaus hat keine Lust mehr auf Gläschen und auf Milchbrei. Und ich sehe es absolut nicht ein die teuren Dinger dann weiterhin zu kaufen und anschließend auf den Kompost zu schütten.

    Also muss ich wohl selberkochen. Heute gab es Kohlrabi gedünstet, ein wenig kartoffel, abgeschmeckt mit einem hauch salz und Fett. Aber es kam überhaupt nicht an :( dabei habe ich mir so viel Mühe gegeben....

    Tja...liebe Helferlein....wer hat die richtigen Rezepte. Gut wären Sachen, die man vorbereiten kann, die man auch mal am nächsten tag noch futtern kann, Fingerfood wäre auch gut...und es sollte noch passend für 10 Monate altes Baby sein.

    Ausser Karotten verträgt sie alles und (siehe leberwurstposting), die hatte auch schon das vergnügen mir Kuhmilch, Ei, etc...da waren wenigstens keine Unverträglichkeiten...allerdings würde ich lieber noch nach babykost füttern....aber das wird schwer, oder ?

    Ich suche mir die rezepte auch gerne aus Claudis Kochbuch raus, aber sagt mir doch bitte fix was geeignet ist oder was ich tun könnte...

    Nur Brot füttern will ich auf keinen Fall mehr !!!


    Danke !!!
    Makay
     
  2. Wie wärs mit Kartoffelbrei??? dean hat den so auch nicht gemocht, da habe ich einfach bissel püriertes Obst darunter gemischt und siehe da, eer fand es lecker und hat seinen Teller aufgefuttert.
    Gräupchen mit Kohlrabi haben ihm auch geschmeckt.
    Oder kartoffeln mit Karotten und etwas Brühe.
    Herzhafte Muffins mit Gemüse und wenig Gewürzen sind auch gut angekommen.

    ...im Moment fällt mir leider nicht mehr ein...
     
  3. Was sind Gräupchen ???

    Kartoffelbrei klingt gut, habe ich selber schon mal gemacht....aber sieht so breimessig aus. ich hab das gefuehl sie braucht optisch erwachsenenessen oder eben fingerfood.

    Na...mal sehen was noch fuer tipps einfliegen...

    Makay
     
  4. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Hallo Makay,
    ich fürchte, das Patentrezept schlechthin gibt es nicht! 8O Bei Christina war es so, daß die Umstellung von Gläschen auf Selbstgekochtes ganz langsam ging. Am Anfang hat sie mein Selbstgekochtes total verweigert, bis sie irgendwann immer mehr probiert hat (am liebsten von unserem Teller!) und mittlerweile ist sie nur noch Selbstgekochtes (ganz selten mal ein Gläschen, wenn absolut keine Zeit zum Kochen ist).
    Was ich sehr lange für Christina gekocht habe: Kartoffel und Karotten kleingeschnitten, dazu noch eine 3. Gemüsesorte (z.B. Brokkoli, Zucchini, Kohlrabi), das ganze in wenig natriumarmer Gemüsebrühe dünsten (gibt es im Reformhaus) und vor dem Servieren ein Stückchen Butter dazu. Das konnte Christina jeden Tag essen, am Anfang zu Brei gematscht, später mit immer mehr Stückchen darin. Außerdem läßt es sich sehr gut vorbereiten.
    Wenn es Fleisch geben sollte, habe ich meistens doch noch ein Babymenü aus dem Glas gegeben, weil Christina diese Fleischzubereitung von HIPP nicht mochte und mir das Pürieren von Fleisch zu aufwendig war. Mittlerweile ißt sie aber ganz normal Fleisch bei uns mit.
    Bei Fisch habe ich es so gemacht, daß ich anfangs ein Fischstäbchen ausgewickelt habe (also gebraten und dann die Panade abgemacht), aber mittlerweile ißt Christina auch unsere Fischgerichte mit.

    Wenn Du noch mehr Anregungen für Rezepte brauchst, schau doch mal bei Utes Rezepten oder bei www.kinderrezepte.de! Da habe ich sehr viele leckere Gerichte her, die allesamt kindgerecht und schnell zu machen sind. Probier einfach mal ein paar Sachen aus, anfangs kannst Du ja die Babyportion vor dem Würzen raustun.

    Zum Abendessen bekommt Christina Brot mit Belag und ein bißchen Rohkost dazu und hinterher noch eine Pulle Milch. Wenn Du allerdings kein Brot füttern willst, dann weiß ich auch keine Alternative zum Milchbrei... :???:

    Ach ja, nochwas: Wenn Deine Kleine keine Karotten verträgt, dann nimm doch einfach Kartoffel und 2 andere Gemüsesorten, oder biete auch mal Reis und Nudeln an (wollte Christina anfangs allerdings überhaupt nicht). Laß Dich nicht entmutigen, wenn die "Futtermaus" in der ersten Zeit nicht viel von Deinem Essen mag, es ist einfach nochmal eine Umstellung von den Gläschen. Was bei uns gut geholfen hat, war mit Christina zusammen zu essen und sie immer wieder von unserem Teller probieren zu lassen. Im übrigen glaube ich auch, daß Selbstgekochtes besser sättigt als die Gläschen, sodaß die Kiddies von kleineren Portionen satt werden.

    LG und weiterhin viel Spaß beim Kochen und Essen,
    Bella :blume:
     
  5. Huhu :bravo: ,
    Gräupchen, das sind so kleine Getreidekügelchen, die entweder bei den Nudeln oder zwischen Reis, Kartoffelbrei etc. im Supermarkt stehen müßten- auf der Verpackung steht : Perlgraupen.Vielleicht kann man die mit ebly vergleichen. Kann man jedenfalls superleckere Eintöpfe drauß machen: schnell + einfach und ideal zum einfrieren.

    http://susi.e-technik.uni-ulm.de:8080/meyers/servlet/showSeite?SeiteNr=0174&BandNr=21&textmode=true
    http://www.laypage.net/getreide-huelsen.htm

    Rezept Beispiel:
    http://home.arcor.de/avesen/rezepte/gemuese/kartoffeln0035.html

    Fröhliches Kochen!!!
     
  6. hi makay,

    ich habe es so wie belladonna gehandhabt, 2-3 gemüsesorten + kartoffel oder reis gekocht, dazu öl. haferflocken habe ich dazu gegeben bis laurin ca. 14 monate alt war, gekocht habe ich immer nur mit ganz wenig wasser und ohne salz (ich bin kein brühefan). das kam bei laurin gut an, zuerst kleingemantscht, dann als fingerfood. achte darauf dass du grünes, rotes und gelbes gemüse zusammen/abwechselnd kochst, das gewährleistet den optimalen vitamin/eisenzufuhr.

    ich würde aber täglich frisch kochen, es ist keine kunst ein bisschen gemüse zu schnipseln und im wasser 8-10 min. zu kochen. ich nehme zb brokkoli/karotten/kartoffeln, kohlrabi/karotte/kartoffel, zucchini/tomate/kartoffel etc + 1L öl. wenn sie keine karotten verträgt, kannst du stattdessen pastinake kaufen, sellerie oder petersiliewurzel, also ein anderes wurzelgemüse. rote paprika oder kürbis haben auch etwas beta carotin, als ersatz für die in den möhren. achte darauf nicht zu weich zu kochen, vorallem blähendes gemüse wie kohlrabi, blumenkohl und brokkoli.

    auf utes seite findest du rezepte und essensplan für die "grossen", übertreibe aber noch nicht mit der erwachsenenkost, noch ist sie zu klein dafür. http://www.babyernaehrung.de/mittagessen.htm auch unter rezepte stöbern.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  7. @ Astrid,
    gräupchen....ja, nun fällt mir ein, das ich sowas kenne....na, könnte man ja mal ausprobieren. Danke für die rezepte.

    @Bella: brot will ich schon füttern, nur eben nicht ausschliesslich. ich möchte sie eben ausgewogen ernähren und dazu gehört eben gemüse und auch Milchnahrung. Aber sie will eben nicht immer ein Fläschen. Morgens trinkt sie es ohne probleme, aber abends nur wenn sie doll zahnt.

    @gabriela: an beta-carotin habe ich ja noch gar nicht gedacht bei dem Karotten-desaster !!! Aber dann nehme ich eben rote paprika dazu. Ich werde es mal mit dem kochen probieren. Kartoffelstückchen liebt sie an sich (wenn wir sie essen)- muss ich eben immer mit ihr zusammen essen. und den familienplan umstellen...

    wir essen mittags oft brot (weil mein mann dann nur ganz ultrakurz hereinschneit) und abends warm. ob das auch fürs kind okay ist wenn sie abends gemuese ist und mittags brot und so ?

    Liebe Grüße
    Makay
     
  8. @makay

    es ist schon ok wenn ihr alle abends warm isst, das tun wir auch. wichtig ist, dass ihr zusammen isst und dass die familienkost babygerecht gekocht wird. meine beiden kinder mögen 2x am tag warm essen, laurin wollte recht früh 2x am tag gemüse essen. ich koche für die kids mittags gemüse, ich selber esse meistens kalt zu mittag. abends essen wir alle drei gekocht, hin und wieder gibt es für alle mittags oder abends kalt, wenn ich keine lust zu kochen haben, oder wenn es sehr warm ist. 1x am tag warmes essen gibt es aber täglich, das ist ganz wichtig.

    du kannst mittags auch milchbrei geben, oder eben 2x am tag gemüse, je nachdem wieviel milch sie trinkt. achte auch auf dem getreideanteil, also genug OG, milchbrei oder brot am tag. schau dir die veggi-menues von ute an, laurin bekam in dem alter selten fleisch und mittags gemüse+haferflocken (hafer auch zb. als sossenbinder). www.babyernaehrung.de/fleischlos.htm

    wie macht sich bei euch die karottenunverträglichkeit bemerkbar? und wann hast du das letzte mal karotten gegeben? es lohnt sich immer wieder mal zu testen ob sie gut vertragen werden, weil die karotten eben viel vitamin A haben, wichtig für die augen und haut. bei einer sehr schllimmen unverträglichkeit, schau dass du gemüse mit annähernd virl vitamin A und beta carotin gibst, auch speiseöl mit vitamin A angereichert.

    viel spass beim kochen,
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...