Nuckelt sich an der Brust in den Schlaf

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Lupi, 22. Dezember 2003.

  1. Hallo liebe Mamis,
    so ein Schlafforum hab ich schon immer mal gesucht!! Und bin erleichtert, dass es anscheinend absolut nichts Ungewöhnliches ist, dass Babys nicht ein- oder durchschlafen.
    Mein Süsser (5 Monate, gestillt, habe heute mit Frühkarotten angefangen) hat schon immer bei uns im Elternbett geschlafen und ich habe ihn praktisch von Anfang an, da er ein Schreibaby war und sich nur so beruhigen ließ, in den Schlaf gestillt. Allmählich hat er sich dass dann angewöhnt, und schläft jetzt überhaupt nicht mehr ohne Brustnuckeln ein. Seit einigen Wochen leider auch tagsüber, obwohl er vor ca. 2 Monaten schon tagsüber immer in seinem Bett eingeschlafen ist, von selbst! (Ich tippe auf Entwicklungsschub.) Er wacht jede Nacht mehrmals, so 4 - 6 x, auf und will wieder nuckeln.

    Ich leide unter der Situation, die ich als unnormal empfinde. Ich möchte, dass er entweder im Elternbett (damit könnte ich leben) oder in seinem eigenen Bett schläft, und zwar ohne sich meines Busens zum Einschlafen zu bedienen. Er soll nach dem "Sichern" von selber wieder einpennen! Einmal haben mein Mann und ich die Ferber-Methode angewandt, für 2 Nächte mit Erfolg, dann ist mein Sohn krank geworden - und alles war dahin. Und ein zweites Mal bring ich das nicht übers Herz, er schreit sich die Seele aus dem Leib, richtig verzweifelt. Und alleinlassen will ich ihn dann nicht. Gibt es schonendere Methoden?

    Wer hat ähnliche Erfahrungen? Schnuller, Schmusetuch oder Tier nimmt Markus übrigens leider nicht (mehr). Er schreit übrigens immer noch viel, ist sehr anspruchsvoll und will dauernd getragen werden. Alles in allem ein superniedliches, waches, neugieriges, aber SEHR anstrengendes Kind. Wie gesagt, vor allem die Dauernuckelei ist ganz schrecklich ...

    Alles Liebe für Euch,
    Lupi
     
  2. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    Ich fürchte, da wirst du durchmüssen. Selbst wenn du ihm jedesmal gut zuredest, ihn beruhigst etc etc - er wird gegen den Brustentzug protestieren, und du wirst damit leben müssen, wenn du es wirklich abschaffen willst.
    Am Besten fängst du das an, wenn dein Mann dich tagsüber beim Kind vertreten kann, so daß du tags den Nachtschlaf nachholst. Wenn´s bei euch geht, würde ich sogar getrennte Schlafzimmer für diese Aktion empfehlen (oder Sofa).
    Aber mach dir nichts vor - das wird ne harte Sache.
    Cassie hatte den Fimmel - gottseidank - nur mittags, aber zwei Tage lang fiel der Mittagsschlaf flach, statt dessen hat sie EINE STUNDE lang jeden Mittag immer wieder rumgejammert. Ich hab immer wieder "Nein, gibt es nicht" gesagt, sie gestreichelt und ansonsten durchgehalten. Puh.
    Und mit Feli werde ich die nächsten Tage wohl auch sowas anfangen müssen, denn - bedingt dadurch, daß ich beim Stillen nachts so oft einschlafe und sie wegen ihrer Bronchitis momentan auch jede Nacht neben mir liegt - sie ist sehr anspruchsvoll geworden und meckert momentan selbst dann schon in voller Lautstärke, wenn man sie nur im Bett verschiebt. Aber ehrlich - Kind 70 cm, Mutter 20 cm - das muß ja nun nicht sein, oder?

    Gruß,
    Buchstabensalat
     
  3. Hallo!
    Ich glaube, der Entwicklungssprung ist vorbei - Markus ist etwas weniger diffizil geworden. Und nachts geht es jetzt auch etwas besser: ich nehme ihn nach dem Stillen ab und lege ihn neben mich in die Bettmitte. Nach etwas Gemecker (kein Weinen) schläft er tatsächlich ein!!!! Auf die Art habe ich wenigstens etwas mehr Platz im Bett. Und tagsüber hat er sich jetzt auch schon zwei Mal ohne Brüllen und Nuckeln hinlegen lassen.
    Allerdings kommt er alle zwei Stunden. Aber da kann man wohl nichts machen. Ich füttere jetzt zu, vielleicht ändert sich ja noch mehr, wenn er abends auch noch Brei kriegt, irgendwann.
    Viele liebe Grüße und schöne Weihnachten!!!
    Lupi mit Markus
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Lupi,

    schreibe mir doch mal die Gewichtsentwicklung von Geburt an bis jetzt auf. Dann checke ich durch ob es vielleicht auch ein Hungerproblem ist. Wenn Babys Hunger haben oder deutlichen Mehrbedarf bei mäßiger oder stagnierender Gewichtszunahme ist das Schlafproblem nämlich durch mehr Beikost zu lösen.

    Grüßle Ute
     
  5. Liebe Ute,

    Markus' Geburtsgewicht: 3580 g (13.7.)
    15.7.: 3300 g
    5.8.: 4320 g
    15.10.: 6090 g
    Gewicht heute ??? dürfte so ungefähr 7 kg sein, habe keine Babywaage

    Ich hab mit Zufüttern (Karotte) schon angefangen (s. mein Beitrag im Ernährungsforum namens "Zufüttern bei Baby mit hohem Allergierisiko")

    Ich hoffe, dass die Nächte mit dem von mir bald geplanten Reisbrei abends ruhiger werden ... ich möchte dem Reisbrei eine hochhydrolisierte Milch zufügen, damit er kalorienreicher wird ...

    Lieben Gruss
    Lupi
     
  6. Hobi1978

    Hobi1978 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Neuhof Kreis FD
    Hallo Lupi!
    Das mit dem an der Brust einschlafen kenne ich irgendwoher :-D !
    Als ich teils streßbedingt teils natürlicher Lauf bzw. Milchfluß zugefüttert habe (Pre milch) und innerhalb 1-2 Wochen (selbst vom Kind gesteuert) abgestillt hatte ist er dann abends nach dem Fläschchen Seelenruhig eingeschlafen und (das hat er schon wärend des Stillens getan) durchgeschlafen!!!
    Vielleicht habt ihr die Brustschlafphase auchbald hinter euch, obwohl ich manchmal das Stillen ganz schön vermisse und mich in den A.... beißen könnte das ich da nicht mehr hinter her war!!

    Ich wünsche euch das beste! Fühl dichhier herzlich Willkommen und gut aufgehoben!!

    kerstin
     
  7. Liebe Kerstin,

    leider nimmt er die Flasche überhaupt nicht (mehr), weder mit Muttermilch drin, noch mit Tee oder anderer Flüssigkeit! Vielleicht hätte ich sonst auch schon früher mit Zufüttern von gekaufter Milch begonnen. Aber geht nicht. Vielleicht wirds mit dem Abendbrei besser ... kann nur besser werden, denn er kommt auch nachts mindestens alle 2 Stunden. Hab seit der Geburt nie länger als 3 - 4 h am Stück geschlafen (jammer) ...
    Alles Gute!!!
    Lupi
     
  8. Hobi1978

    Hobi1978 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Neuhof Kreis FD
    Robin wollte auch nie Tee aus der Flasche trinken, aber der Sommer war so heiß das meine Hebi meinte ich sollte ihm was geben.
    Eine Arbeitskollegin sagte mal zu mir ihr Sohn hätte nie die ganzkleinen Sauger genommen sondern wollte gleich die großen ab 6 Monaten.
    Das habe ich dann auch mal versucht und die hat er genommen.
    Vielleicht ist das ja noch ein Tip für Dich!

    Liebe Grüße Kerstin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...