Noch mal zu Nestargel

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Viola, 26. Januar 2005.

  1. Viola

    Viola Unschuldsengelchen

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Liebe Ute,

    ich habe mich nun erkundigt bei Nestle und man erklärte mir freundlich, dass ich die Angaben auf dem Beipackzettel einhalten sollte, weil es ja in dieser Anleitung für Säugling gedacht wäre. (Logo, die dürfen ja auch nix anderes sagen, denke ich) Da nun laut Anleitung (die ich entlich verstanden habe) das Nestargel sehr dünn bleibt und du meintest, in einem anderen Posting, dass du Nestargel dick kennst, habe ich rumprobiert:

    Meinst du es ist zwingend erforderlich das Nestargel aufzukochen? Beim Aufkochen, in angegebener Dosierung wirds zu dünn und ist schwer mit der Flaschennahrung zusammenzumischen, es entstehen Klumpen weil das Nestargel sich nie ganz auflöst.
    So habe ich dann Flaschennahrung zubereitet und Nestargel so in Puderform, ohne vorherige Zubereitung, dazugemischt, es funktionierte wunderbar und wurde richtig "dick".

    Kann das meiner Tochter schaden, wenn sie 3-4 Messlöffel Nestargel auf 240 ml Flaschennahrung bekommt? (Überdosierung)

    Kann es Durchfall erzeugen?

    Danke im Vorraus, ich habe zur besseren Übersicht, die eigentlichen Fragen dick markiert.

    Dankende Grüsse, Viola
     
    #1 Viola, 26. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2005
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Noch mal zu Nestargel

    Hallo Viola,

    steht denn in der Zubereitung dass du kochen musst?

    Die Dosierungsanweisung nach Hersteller anwenden.

    Ja Johannisbrotkernmehl kann sehr dünne Stühle verursachen.

    Grüßle Ute
     
  3. Viola

    Viola Unschuldsengelchen

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Noch mal zu Nestargel

    Liebe Ute,

    Danke erst mal für deine schnelle Antwort :prima:

    Nach Anleitung zubereiten heißt: Kochen.
    Kochen heißt: Dünnes Endergebnis mit Klümpchen vom Nestargel :-(

    Ich werds weiter versuchen....

    ICh verstehe nicht ganz den Sinn des Aufkochens, das Wasser zur Flaschenzubereitung ist eh abgekocht, wenn Nestargel dazukommt, warum also Dieses nochmal aufkochen? :verdutz: :verdutz:
    Ausserdem wirds nur richtig "dick", wenn man das Nestargelpulver so dazuschüttet :verdutz: :verdutz:

    Danke für deine Mühe, ich weiss,dass ich diesbezüglich etwas "lästig" bin. Wüsste aber sonst Niemanden, der mir helfen kann... *schäm*

    LG, Viola
     
    #3 Viola, 27. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2005
  4. Daggi

    Daggi Columbinchen

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinkilometer 705
    AW: Noch mal zu Nestargel

    Weil du ja das Nestargel sozusagen auf Vorrat zubereitest. Du setzt schließlich 150ml (oder waren es 180 ml?) an, von denen du pro Fläschchen nur 30ml verwendest. Damit der Rest nicht sofort schlecht wird, solltest du das Zeug halt aufkochen.

    Aber da fällt mir etwas ein. In der Anleitung steht, in kaltem Wasser auflösen, dann kochen. MAchst du das? Es kann sein, daß das Nestargel klumpt wenn es in zu warmen Wasser gelöst werden soll.
     
  5. Viola

    Viola Unschuldsengelchen

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Noch mal zu Nestargel

    #


    Also ich bereite Lea sowieso nur eine Flasche mit Nestargel morgens zu. Das Nestargel klumpt auch nie beim kochen, ich löse es in kaltem Wasser auf, ist kein Problem, nur wenns dann nach dem Abkühlen in die Milch gerührt wire, dann klumpt es, sprich, es löst sich nicht mehr ganz auf :verdutz:

    LG, Viola
     
  6. AW: Noch mal zu Nestargel

    Hallo,

    das schlechte Auflösen hatten wir am Anfang auch. Ich habe nach dem Einrühren des gekochten Nestargelbreis (sieht bei uns sungefähr so aus wie durchsichtiger Tapetenkleister) die Flasche noch kräftig geschüttelt bzw. eventuelle Klümpchen mit dem Löffel an der Flasche plattgedrückt. Dann ging es gut.

    Ich würde das Zeug auf jeden Fall kochen, denn ich denke, daß es nur genau in dieser Dosierung und mit Kochen auch wirklich den gewünschten Zweck erfüllt und auch keine Verstopfung oder andere Probleme mit sich bringt. Die 2-3 Meßlöffel pur in eine Flasche sind meiner Meinung nach eh zu viel, denn auf der Nestargeldose steht was von höchtens 1g auf 100ml Säuglingsnahrung.

    Das sind unsre Erfahrungen. Haben es aber inzwischen wieder abgesetzt, da Nina mit dem Zeug nach 2 Tagen noch mehr gespuckt hat als mit der puren abgepumpten Muttermilch.

    Viele Grüße und viel Erfolg
    Katja
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. nestle nestargel dosierung

    ,
  2. nestargel säugling dosierung

    ,
  3. nestargel zubereitung mit muttermilch

    ,
  4. muss man nestargel aufkochen,
  5. nestargel muttermilch dosierung,
  6. nestargel anwendung babynahrung,
  7. nestargel dosierung,
  8. nestargel anwendung
Die Seite wird geladen...