Niederlande + Ägypten

Dieses Thema im Forum "Urlaub mit Kindern" wurde erstellt von Vanessa, 24. Oktober 2002.

  1. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Hallo,
    ich kann hier leider keine detaillierten Reiseberichte schreiben, will aber etaws zur Baby-Ernährungssituation schreiben, da es das ist, was die meisten interessiert, wenn sie in ein anderes Land fahren.

    Also, erstmal die Niederlande.
    Im Juni machten wir 2 Wochen Urlaub in den Niederlanden, wo wir ein Ferienhäuschen gemietet hatten. Da der Urlaubsort nur 2 Stunden von unserem Wohnort entfernt lag, habe ich tiefgefrorenes selbstgekochtes Essen für Boubakar mitgenommen. Aber für die Tage, an denen wir einen ganztätigen Ausflug machten, wollte ich Gläschen kaufen. Irgendwie dachte ich im Nachbarland müsse es die gleichen Marken geben wie in Deutschland. Zu meiner Überraschung stellt ich dann fest, dass es gaaanz andere Marken gibt, nur holländische, was ja an sich nicht schlimm ist :eek: Aber so manche Kombinationen waren für meinen Geschmack doch etwas ungewöhnlich. Da gibt es z.B. Gläschen mit "Braunen Bohnen, Rindfleisch und Apfel" (alles in einem wohlgemerkt ...) und ab dem 12. Monat gibt es Paella und Nasi Goreng :D
    Außerdem gibt es keinen Milchbrei im Gläschen. Zuhause kann man ihn natürlich selbst anrühren, aber wenn man unterwegs ist, finde ich den Milchbrei im Glas schon praktisch. Milupa gibt es übrigens auch nicht.

    Und dann sind wir ja nach Ägypten gereist. Ich dachte, dass es in Ägypten kaum Fertigmilchnahrung gibt. Zu meiner Überraschung habe ich dann entdeckt, dass es in den Apotheken auch Milumil und Aptamil gibt!!!
    Ich hatte allerdings mehrere Pakete Milumil mitgenommen, da Boubakar sich kurz vorher abgestillt hatte. :flasche: Gläschen habe ich schon vorher per Luftfracht geschickt. Leider kam die recht spät an, so dass ich ägyptische Getreideflocken kaufen musste (die es immerhin gibt!). Diese sind aber gezuckert. Das Resultat war, dass Boubakar nach einer Woche gezuckerten Milchbrei erstmal den ungezuckerten verweigert hat. In der Apotheke :!: kann man auch Gläschen kaufen (von Gerber), es gibt aber nur die ab 4. Monat und nur in 100g-Gläschen. Außerdem sind sie tierisch teuer (ein 100g-Glas kostet so viel in in Deutschland ein 190g Glas!). Aber besser als nix ist es allemal, wenn man keine Gelegenheit zu kochen hat. Boubakar musste natürlich nicht die ganze Zeit diese Gläschen essen. Seine Kinderfrau hat dann für ihn gekocht.

    Viele Grüße,
    Vanessa
     
  2. Susa

    Susa einfach nur langweilig...

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    13.768
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    bei Bonn
    Ich war auch entsetzt über die Gläschen in Holland: Gulasch ab dem 6. Monat, Rührei und Käse auch ab dem 6. und Bohnen und Erbsen waren glaube ich der Standard ab dem 4. Monat. Dafür hatten sie aber eine AR 2er Nahrung.
     
  3. Pucki

    Pucki Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    Beiträge:
    9.365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Marl
    Das ist ja echt der Hammer. Da können wir wirklich froh sein, in Deutschland zu wohnen! Nasi Goreng :-D
     
  4. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Na ja, so schlimm ist es auch wieder nicht. :D Boubakar mochte z.B. die holländischen Fisch-Gläschen (Fisch mit Kartoffeln u. Gemüse) so gerne, dass ich noch welche davon mit nach Deutschland genommen habe. Außerdem sind sie salzfrei, während die Fischgläschen von Hipp und Alete immer Salz drinhaben.
    Vanessa
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Vanessa,

    kannst Du für mich mal in Erfahrung bringen WIE agyptische Kinder ernährt werden :?:

    Wird viel und lange gestillt ? Wann gibt es aus Tradition welche Beikost usw. Vielleicht weiß deine ehemalige Kinderfrau bescheid :?:

    Das wäre supertoll
    Danke

    Ute
     
  6. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Liebe Ute,
    wir werden voraussichtilch Anfang nächstes Jahres nochmal nach Ägypten gehen, da kann ich dann mehr in Erfahrung bringen. Vorläufig schreibe ich Dir mal, was ich so schon mitbekommen habe.
    Meistens wird sehr lange gestillt (bis zu 2 Jahren). Ältere Frauen haben mich manchmal vorwurfsvoll gefragt, warum ich denn nicht mehr stille. Als ich dann antwortete, dass Boubakar nicht mehr wollte, fanden sie das ganz komisch. Ich habe auch öfters gesehen, dass größeren Babys (ab 10 Monate) die Brust regelrecht aufgedrängt wurde. Das wird sogar einer Vollstillmama wie mir zu viel. Dennoch hat dies einen Sinn, da auch Kuhmilch recht teuer ist (ein Liter ist teurer als bei uns, und dann muss man bedenken, dass z.B. ein Lehrer umgerechnet monatlich 50 Euro verdient!) und Baby-Milchpulver für die breie Masse nahezu unerschwinglich ist. Irgendwo müssen die Babys ja Calcium etc. herbekommen. Dementsprechend ist Milchpulver fast ein Statussymbol und diejenigen, die es sich leisten können, füttern Flaschenmilch (Milumil, Aptamil oder amerikanische Marken). Berufstätige Frauen stillen meistens nicht besonders lange, sondern geben Flaschenmilch. Man kann übrigens auch Avent-Milchpumpen kaufen!
    Meine Kinderfrau schlug von alleine vor, für Boubakar Möhren mit Kartoffen oder Zucchini mit Kartoffeln zu kochen. Öfters machte sie dann auch noch Hähnchen dazu. Das ist fast genauso wie bei uns. Nachmittags gibt es meistens einen Milch-Obst-Getreidebrei. Es gibt Getreideflocken von Nestle aus ägyptischer Produktion, die allerdings gezuckert sind und meines Erachtens auch Vanillin drinhaben. Als ich ja notgedrungen eine Packung kaufen musste kam mir eine richtige Vanillin-Wolke entgegen, als ich sie öffnete. Ich war dann froh, als die Luftfracht ankam und ich genügend Alnatura-Flocken dabeihatte. Den milchfreien Obst-Getreidebrei kennt man übrigens nicht.
    Im Dorf gibt man älteren Babys/Kleinkindern meist Büffelmilch statt Kuhmilch, weil Büffel mehr verbreitet sind als Kühe und man außerdem Büffelmilch für besser hält. Ich weiß nur, dass Büffelmilch fettreicher ist, weißt Du noch etwas über die weitere Zusammensetzung?
    Meistens werden die Babys sehr früh an Erwachsenen-Nahrung gewöhnt. Und da ist man auch nicht pingelig, sondern lässt sie von absolut allem probieren, was die Erwachsenen auch essen. Ich hatte manchmal meine liebe Not, weil Boubakar immer alles mögliche in den Mund gestopft wurde, ohne mich zu fragen, ob er das überhaupt schon essen darf. Einmal hat er ein ganzes Stück Torte verspeist und ich habe die Krise dabei gekriegt. :shock:
    Schwarzer Tee ist ja das Nationalgetränk der Ägypter und dementsprechend bekommen schon Babys löffelweise stark gesüßten schwarzen Tee. Manchmal bekommen sie den schwarzen Tee mit Milch sogar in der Flasche. Als ich entsetzt sagte, man könne doch einem Baby noch keinen schwarzen Tee geben, wurde mich meist fragend angeschaut.
    Bei der Babyernährung gibt es aber schon je nach Bildungsstand deutliche Unterschiede. Mit meiner Kinderfrau hatte ich keine Probleme. Da sie von Beruf Erzieherin ist, kannte sie sich mit Babyernährung gut aus, und ich musste nicht zu viel mit ihr über die richtige Ernährung diskutieren. Es war ihr nur nicht so ganz klar, warum die Nachmittagsnahrung milchfrei sein sollte.
    Mir ist auch aufgefallen, dass Babys dort viel früher aus dem Becher trinken, als bei uns. Boubakar trinkt sehr gut aus der Trinklerntasse, aber in den offenen Becher bläst er meistens nur rein oder kriegt viel zu viel ab.
    Aber stell Dir vor, in Ägypten kommt öfters Vitamin-D-Mangel vor!! Und das obwohl es ja Sonne pur gibt! Der Grund ist, dass es in den Städten so gut wie keine Möglichkeiten gibt, mit Kinden spazieren zu gehen. Überall ist wahnsinniger Verkehr. Außerdem ist es einfach tierisch heiß, so dass die Mütter mit den Kindern erst nach Sonnenuntergang rausgehen. In den Wohnungen macht man auch meistens die Fensterläden zu, damit nicht zu viel Sonne reinkommt. Das Resultat ist, dass viele Kinder fast nie an die Sonne kommen!
    Boubakar hat es trotzdem sehr gut gefallen. Wir haben öfters Familien besucht, die auch Kinder hatten und das hat er sehr genossen. Am Wochenende gingen wir öfters in ein Hotel mit Baby-Planschbecken und Garten und das fand er dann ganz super. Ich habe ihn fast nicht mehr aus dem Planschbecken rausgekriegt.
    Uuups, jetzt ist es aber lang geworden :)
    Vanessa
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Vielen lieben Dank Vanessa,

    ich habe es mit gaaaaanz großem Interesse gelesen. Werde mich nochmal bei dir melden - muss jetzt weg!



    Tausend Dank :rose:

    Ute
     
  8. Wir waren voriges Jahr auch in den Niederlanden un ih war ganz schön erschrocken was da alles in den gläschen drin war. Mensch da war ich echt froh das ich alles mitgenommen hatte. Ich hatte erwartet dort auch die hier bekannten Marken gibt.

    Wir waren übrigens in Breskens in einem Ferienpark, zum Strand brauchten wir nur durch den Park laufen und waren schon da.

    Wir hatten über www.roompot.nl gebucht.

    Viele Grüße Ramona
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. babygläschen holland

Die Seite wird geladen...