Nette Nachbarn mit "Terror"-Kid

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von PapaAndy, 4. April 2006.

  1. Hallo,
    wir haben da im Moment echt ein Problem.
    Wir sind im Dezember umgezogen. Über uns wohnt eine Familie mit drei Kindern. Die Leute sind uns echt sympatisch. Aber jeden Abend wenn wir unsere Kinder ins Bett bringen wollen, geht dort oben die Post ab. Das ist aber noch erträglich. Aber der kleinste von unseren Nachbarn (nur wenig älter, als unser kleiner) ist ein echtes "Terror"-Kind. Erst vorgestern hat er von 4.00 Uhr morgens bis ich kurz vor sechs zur Arbeit ging geschrien wie am Spieß (die beste Ehefrau von allen hat gesagt, das ging noch bis um acht). War einfach nicht mehr zu beruhigen. An Schlaf war natürlich nicht mehr zu denken, obwohl unser Haus ein Neubau ist und eigentlich den Nachbarschaftslärm recht gut schluckt. Das spricht für die Lungenkapazität von dem Kleinen. Gestern Abend haben wir unsere Kids erst spät ins Bett gebracht (sie haben die Märchenstunde auf Pro7 geguckt :roll: ) . Sie waren gerade am Einschlafen, da hat er wieder voll den Zornesausbruch bekommen und geschrien, auf den Boden getrampelt und Sachen rumgeworfen - um 21.30 Uhr! Ich wäre in dem Augenblick am liebsten hoch gegangen und hätte meinem Ärger freien Lauf gelassen. Aber, dachte ich mir, Mensch, die haben echt ein Problem. Und wenn ich da jetzt hoch gehe und Stress mache, wird es auch nicht besser. Ganz zu schweigen davon, dass unser Nachbarschaftsverhältnis dadurch gestört würde.

    Was sollen wir jetzt aber machen? Den Leuten das Leben noch schwerer machen, indem wir ständig mit dem Besen an die Decke klopfen und dauernd hochgehen uns beschweren? Oder sollen wir sie auf ihre Probleme ansprechen, was uns eigentlich nichts angeht? Wir kennen Die Leute einfach nicht gut genug, um mit ihnen tiefgreifende Gespräche zu führen. Im einen Moment gehen sie mir auf den Keks und im nächsten tun sie mir dann wieder leid und ich würde gerne helfen, obwohl ich weiß, dass ich das gar nicht kann.

    Was sollen wir bloß machen? Habt Ihr eine Idee?
     
  2. AW: Nette Nachbarn mit "Terror"-Kid

    Moin Andy!

    nur kurz, ich muß los...

    Nehmt doch einfach mal Kontakt auf, ladet sie zum Kaffee oder Abendgetränk ein. Kann mir vorstellen, daß im Gespräch die Kinder automatisch Thema sein werden.

    und weg....
     
  3. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    AW: Nette Nachbarn mit "Terror"-Kid

    Wenn die Lautstärke der Schreianfälle eines Kindes so laut in Eure Wohnung schallen, dann ist das erstmal weniger das Problem der Eltern, als vielmehr das Problem des Vermieters. Ordnungsgemäß auf die Schallschutzverordnung ausgerichtete wohnungstrennende Decken und Wände lassen Kinderlärm nicht in dem Maße durch, dass eine unakzeptable Beeinträchtigung der Mitmieter erfolgen kann - es sei denn, es werden Hilfsmittel benutzt...
    Und ich denke kaum, dass 2jährige Kinder schreien, weil sie terrorisieren wollen, sondern weil entsprechende Gründe vorliegen, an denen die Eltern mit Sicherheit bereits "arbeiten".
     
  4. AW: Nette Nachbarn mit "Terror"-Kid

    Hi Volleybap,
    davon gehe ich mit Sicherheit aus.

    @ Stefan70: Die Idee ist nicht schlecht. Danke.
     
  5. AW: Nette Nachbarn mit "Terror"-Kid

    Hallo!

    Ich habe 3 Kinder, die so wahr nicht leise sind.
    Wenn sich meine Nachbarn "gestört" fühlen würden, dann würde ich mich freuen, wenn sie ein Gespräch mit mir suchen würden.

    Stefans Vorschlag würde ich an Eurer Stelle ganz schnell in die Tat umsetzen.

    LG
    Maren
     
  6. Schmusebär

    Schmusebär Familienmitglied

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dortmund
    AW: Nette Nachbarn mit "Terror"-Kid

    Ich schließ mich Stefans meinung auch mal an.
    Ich hatte das gleiche Problem vor kurzem mit unseren neu zugezogenen Nachbarn.Da hat der jüngste (so um die 5 J.) auch immer Abends mit dem rumtollen angefangen,wenn meine ins Bett sollte,und habe mich natürlich auch schon (innerlich) aufgeregt.Bin dann einfach mal hoch und wir hatten uns erst über normale alltägliche Sachen gesprochen und dann habe ich das irgendwann angesprochen.Und jetzt klappt es.

    Du musst dich mal in die lage deiner Nachbarn versetzen,wenn sie nicht wissen das ihr das mitkriegt und es euch "stört" können sie auch nichts ändern.

    LG
    Verena
     
  7. ela

    ela Süße

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    10.606
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Nette Nachbarn mit "Terror"-Kid

    Hallo Papa andy,

    ich kann Deinen Unmut zum Teil verstehen. Klar ist es ärgerlich, dass Ihr bzw. Eure Kinder nicht schlafen können wenn über Euch so ein Krach ist.

    Aber musst Du das Kind als "Terrorkind" bezeichnen?? Find ich nicht so gut. Du weißt doch gar nicht was die Familie für Probleme hat, bzw. was mit dem Kind los ist!

    Ich finde Stefan`s Vorschlag auch gut. Lad sie mal ein und dann kommt Ihr schon von selber ins Gespräch.
    Vielleicht brauchen sie ja auch Hilfe?

    Gruß Ela
     
  8. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.849
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Nette Nachbarn mit "Terror"-Kid

    Ich würde mir ernsthaft Sorgen machen warum das Kind von 04:00 - 08:00 Uhr nur schreit, hört man ob es dabei beruhigt wird? Im Zeitalter von "Jedes Kind kann schlafen lernen" habe ich immer Angst da wird gerade diese Methode angewandt....

    Das rumtollen am Abend finde ich dagegen wenn dann einfach "nur ärgerlich" da kann man vielleicht wirklich mal mit denen sprechen.

    LG
    Su
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...