Nächtliches Brustnuckeln, Teil 2

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Wintermädchen, 23. September 2003.

  1. Vor einigen Tagen schrieb ich hier im Forum das Mäuschen des Nachtens gerne an Mamas Brust nuckelt.
    Ich schob es immer auf das Saugbedürfnis und es war ja auch so schön einfach, sie macht "Piep" ran an die Brust und innerhalb weniger Minuten ist sie wieder eingeschlafen.
    Aber ich schreibe in der Vergangenheit!!!
    Denn am Wochenende habe ich all meinen Mut zusammengepackt, meinen Mann und mich mental auf "andere" Nächte vorbereitet...
    Mäuschen sollte ohne Mamas Brust wieder in den Schlaf finden.
    ....die erste Nacht war sehr hart, sie hat alles gegeben :heul: :heul: , in meinen Armen beruhigte sie sich wieder, schlief ein, wachte wieder nach 3 -4 Minuten auf und alles ging von vorne los :heul: :heul: .
    Wir wanderten durch das Schlafzimmer, sie beruhigte sich wieder, schlief ein, wachte wieder auf und so ging das ganze zwei Stunden bis sie plötzlich von alleine sich liegend im Bett beruhigte, mich anschaute, die Augen schloß und einschlief.
    Die nächste Nacht war schon einfacher, sie ließ sich liegend beruhigen, kroch kurz später auf meinen Bauch, als wollte sie förmlich in mich hineinkriechen.
    Bis sie in den Schlaf fand dauerte aber auch noch über eine Stunde, sie nickt kurz ab, wacht wieder auf und so geht es hin und her bis sie wirklich richtig in den Schlaf findet. Vorletzte Nacht ähnlich, dolle kuscheln, kein schreien mehr, ein kleiner Test ob Mama wirklich die Brust nicht mehr gibt (sie hat den Kopf zu mir mit Mund offen gedreht). Wiederholtes kurzes abnicken, wieder aufwachen bis sie dann auch nach einer Stunde in den Schlaf fand.
    Letzte Nacht hat es wieder eine Stunde gedauert bis sie in den Schlaf fand, wuselte im Bett hin und her.
    Aber sie ist weg von der Brust, das ist wichtig und in Laufe der Zeit wird es ihr bestimmt leichter fallen und vorallem in kürzerer Zeit, wenn sie einmal in der Nacht aufwacht in den Schlaf zu finden.

    Mamas Brust ist keine Einschalf- bzw. Durchschlafhilfe mehr, es ist wie Petra schrieb, zwei bis drei Tage dann akzeptieren die Mäuse das es jetzt anders läuft.

    lG,I.
     
  2. Tami

    Tami Partyschnecke

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sauerland (NRW)
    Mensch Wintermädchen,

    cih habs gar nciht mitbekommen, dabei bin ich doch auch zum Schnuller geworden, glaub ich. 'Da werde ich gleich mal dein erstest Posting suchen gehen, mal sehen vielleicht kann ich auch für uns was draus ziehen! Es klingt auf jeden Fal schon recht gut was du schreibst! Für mich klingt es sehr logisch und nachvollziehbar, auf ruhigere Nächte!

    lg Tami
     
  3. Hallo Wintermädchen,

    das ist ja toll, dass Du es geschafft hast Deine Kleine von Mamas Busen zu entwöhnen. Ich bewundere Deine Energie :jaja:

    Bei mir war es ähnlich; ich hab meine Kleine bis zum 9. Monat noch nachts gestillt und war langsam von den unterbrochene Nächten geschlaucht. Meine Tochter ist immer wach geworden, hat gewimmert, wenig getrunken und dann weitergeschlummert. Da sie in ihrem Bett in unserem Zimmer schlief, mußte ich aber immer aufstehen, sie danach zum Bäuerchen hochnehmen und wieder reinlegen.
    Auf jeden Fall hab ich lange mit mir gehadert, wie ich das Stillen nachts beenden könnte. Ich hatte natürlich auch Bammel vor Nächten, wie Du sie beschreibst, aber irgendwann war ich auch bereit dazu!! :)

    Na ja, ganz so mutig war ich dann doch nicht.

    Ich hab mit meinem Mann vereinbart, dass ich mal eine Nacht auf dem Sofa schlafe und er versucht die Kleine zu beruhigen. Mein Mann sah dem ganzen gelassen entgegen, da er sehr tief schläft und bisher vom Stillen nichts mitbekommen hat.

    Also die Nacht auf der Couch war zwar sehr unbequem und ich bin bestimmt 5x mehr aufgewacht wie sonst, weil ich immer horchte, ob meine Leandra nicht doch wimmert. Irgendwann wurde ich wieder wach und es wurde schon hell!! Wir hatten es also einfach "so" geschafft :-D d.h. es war so, dass ich irgendwie nicht erkannt habe/erkennen konnte, dass sie das nächtliche Nuckeln nicht mehr braucht, sondern Gewohnheit vorliegt. Ich bin nur froh, dass sie es kampffrei aufgegeben hat.

    Vielleicht ist dies ja mal ein Tipp für andere, die es noch vor sich haben. Oft denkt man nicht an das naheliegende d.h. als Mutter nachts einfach mal nicht "da" sein. :D

    Grüße von Petra
     
  4. Hallo ihr beiden,
    oh ja, oh ja, vielen Dank für eure Zeilen und eurer positives Feedback.
    Ich möchte mit meinen "Erfolgsbericht" auch anderen Mamis Mut machen das nächtliche Brustnuckeln ihren Kleinen zu entwöhnen.
    Von Nacht zu Nacht wird es besser mit dem wieder in den Schlaf finden, heute ist sie zweimal aufgewacht, Mama streichelt sie etwas, kuschelt und nach je 20Min ist sie eingeschlafen.
    lG,I.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...