nächtliche Stillmahlzeit ersetzen?????

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Siko, 27. Februar 2005.

  1. Siko

    Siko Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    2.295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo :p ,

    ich habe mal eine dringende Frage. Mein Sohn Luca (8 1/2 Wochen) fängt langsam an, nachts immer länger zu schlafen. Meist bekommt er gegen 19 Uhr abend noch mal die Brust und anschließend (ich muss zufüttern) noch ein Fläschchen. Die ersten 7 1/2 Wochen war es so, dass er nicht länger als 4 Stunden ausgehalten hat. Jetzt jedoch kommt er nachts sehr unterschiedlich: zwischen 4 und 9 Stunden :-? . Deswegen ist es so, dass ich nach 5 bis 6 Stunden so viel Milch habe, dass ich nicht mehr schlafen kann und auch stark auslaufe. Habe jetzt schon angefangen, teilweise abzupumpen.

    Hier nun meine Frage: kann ich das nächtliche Stillen komplett auf Flasche umstellen. Die könnte ich ihm ja dann machen, wenn er wacht wird und ich hätte die Probleme mit der MIlch nicht. Frühs würde ich ihn dann wieder stillen.
    Kann sich die MIlchproduktion darauf einstellen und wie mache ich das am Besten. Meine Freundin bekam nämlich beim Ersetzen der Mittagsmahlzeit einen Milchstau!

    Kann mir jemand helfen :-? ??
     
  2. AW: nächtliche Stillmahlzeit ersetzen?????

    Hallo Siko
    ich bin nicht Profi, deswegen liege ich vielleicht falsch: aber ich bin immer skeptisch, wenn Frauen meinen, zufüttern zu müssen, weil ich mir nie so sicher bin, ob das nicht von der Außenwelt suggeriert wird oder tatsächlich so ist. Wenn Du nachts zuviel Milch hast, wunderst es mich ja, daß Du überhaupt zufüttern mußt. Nach meiner Erfahrung wird es nicht so funktionieren, wie Du Dir das denkst. Vielmehr dürfte die MIlchproduktion runter gehen, wenn Du die ganze Nacht nicht stillst - sofern Du das überhaupt schmerzfrei hinbekommst.

    Ich denke, die beste LÖsung für Dich wäre nicht, nachts mit der Flasche zu füttern, sondern Dich mal mit einer Stillberaterin zu beraten, ob es Dir nicht vielleicht doch noch gelingt, voll zu stillen. In den ersten Wochen hat man manchmal angst, daß die Milch nicht reicht, ohne daß das wirklich der Fall ist! Ansonsten begibst Du Dich nämlich direkt auf den Weg des Abstillens. DAs wäre doch schade!!! Meine Empfehlung wäre: mehr stillen, nicht aber Stillmahlzeiten ersetzen!!! Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß das klappt und daß Du das Vertrauen in Dich gewinnst, voll stillen zu können.
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: nächtliche Stillmahlzeit ersetzen?????

    hallo siko.

    die rechnung, wenn du nachts zufütterst und nicht stillst, dass dir dann die brust nicht so spannt wird nicht aufgehen ;-) jedenfalls die ersten nächte nicht....
    abpumpen regt die milchproduktion übrigens auch an! vielleicht ist deswgen nachts zuviel da?

    wenn du nachts gar nicht mehr stillst wird das auf dauer wirklich auf die milchproduktion gehen.

    schreib doch mal euren tagesplan auf, gewichtsentwicklung (inkl ganues wiegedatum) wäre auch prima zu wissen.

    liebe grüße
    kim
     
  4. Siko

    Siko Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    2.295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: nächtliche Stillmahlzeit ersetzen?????

    Hallo, danke für eure Antworten.

    @ Kim: einen wirklichen Rhythmus haben wir im Moment nicht mehr. Bis vor ca. 10 Tagen war es so, dass Luca alle 4 - 5 Stunden gekommen ist: 8 Uhr, 12 Uhr, 16 Uhr und dann hat er meist um 18 und 20 Uhr nochmal was gebraucht. Dafür schlief er dann nachts 5 - 6 Stunden.
    Jetzt ist irgendwie alles durcheinander. Vielleicht weil er nachts 6 - 8 Stunden schläft, braucht er tagsüber meist alle 3 Stunden was.
    Wieviel er trinkt weiß ich nicht, da ich nicht wiege. Er nimmt auf jedenfall genug zu. bei der U3 vor 4 1/2 Wochen hatte er schon 1,5 kg zugenommen. Und auch jetzt nimmt er weiterhin zu. Heute nacht habe ich ihm nur mal die Flasche gegeben, da hat er 120ml geschafft. Laut Packungsanweisung trinken Babys im 2. und 3. Monat aber 175ml.
    Wegen der Stillmahlzeit ersetzen: wenn das Baby mal stetig durchschläft, muss sich die Brust doch auch darauf einrichten, oder???

    @ Schnabeltier: ich muss bereits seit der 2. Woche zufüttern. Meine Hebamme hat mir damals auch dazu geraten, da Luca wirklich nie satt war und kaum geschlafen hat, sehr quenelig war... (hatte damals fast stündlich angelegt, um Milchproduktion in Gang zu bringen) Allerdings bekommt er die Flasche nur bei Bedarf und nicht jedesmal hinter dem Stillen. Zum Thema Abstillen: Meine Milchmenge hat sich in den vergangenen wochen sogar gesteigert und ich füttere weniger zu als am Anfang. Aber durch die total unterschiedlichen Zeiten nachts, tut mir wirklich die Brust total weh und ich kann, obwohl Luca ja schläft nicht mehr weiter schlafen. da Luca die letzte Nach der letzten Mahlzeit um ca. 19.30 Uhr schläft er ja sofort. Dass mir dann ab ca. 2 Uhr nachts die Brüste spannen ist ja normal, wenn dann schon 6 bis 7 Stunden vergangen sind.


    Dachte halt meine Schlaflosigkeit umgehen zu können, da die Kids ja eh irgendwann durchschlafen und die Produktion sich darauf einstellen muss.
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: nächtliche Stillmahlzeit ersetzen?????

    Hallo,

    Dass Kids irgendwann durchschlafen ist ein frommer Wunsch :p
    Es kann dauern und es ist so dass Babys phasenweise länger oder weniger lang aushalten.

    Ich würde nach Bedarf stillen rund um die Uhr. Und wenn es arg drückt - dann wecke ihn und leg ihn an. Vor allem vermeide ihm abends die Flasche zu geben. Damit schläft er anscheinend länger - was dann eben zum Milchüberschuss führt.

    Wenn Babys die Tendenz bekommen für längere Nachtschläfchen trinken sie tatsächlich in kürzeren Abständen am Tag. Die Brust stellt sich darauf ein.

    Grüßle Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...