nächtliche Durstattacken

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Sonne3121, 23. August 2005.

  1. Hallo,

    Ulrich und auch Magnus haben phasenweise nachts Durstattacken. Das geht manchmal so weit, dass ich alle halbe Stunde aufstehe und ihnen was zu trinken bringe. Das kommt meinem angeborenen Schlafbedürfnis nicht sehr entgegen :schnarch:


    Stellt ihr euren Kindern eine Flasche ans Bett? Wenn ja, welche? Ich habe immer die Befürchtung, dass die Flasche (Sigg o.ä.) im Bett liegt und ausläuft. Oder die ganze Nacht auf den Teppich tröpfelt. Und mit NUK Magic Cup oder so brauche ich den Beiden auch nicht kommen...:-?

    Bevor ich jetzt eine Hamstertränke ;-) an die Betten bastel, frag ich euch mal, wie ihr das macht.

    Danke für eure Tipps,

    LG Nele
     
  2. sandra1602

    sandra1602 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Dortmund Kirchlinde
    Probier es mal mit den NUBY oder MAM Bechern gibts im Wahl Mart und tropfen auch nicht. An denen muss man auch nicht saugen wie so`n Blutegel, das geht sehr einfach. Das waren auch die Einzigen aus denen unsere Zicke getrunken hat.

    Dein großer sollte doch mit 5 in der Lage sein aufzustehen und etwas aus nem Becher zu Trinken den du ihm auf die Fensterbank stellst ohne nach Mami zu Schreien. Magnus ist 3 und sollte ebenfalls dazu fähig sein. Mal ehrlich du bist doch nicht ihr Dienstbote. Die Beiden sind doch keine Babys mehr.

    Basti ist auch 5 und steht schon seit mehr als zwei Jahren auf um was zu trinken er geht ja schließlich Nachts auch aufs Klo. Deine 2 etwa nicht? Rufen sie da auch nach dir? Bei dem Kleinen würd ich noch sagen gib ihm so ne Tropfpulle mit ins Bett. Trink er daraus nicht kanns auch mit dem Durst nicht so dramatisch sein. Bei Ulrich wäre ich da ganz rigoros. (schreibt man das so :???: )

    Wieviel trinken sie denn? Immer nur einen Schluck? Dann wollen sie evtl. nur nicht schlafen. Du sagtest ja das du teilweise alle 30min aufstehen musst. Schlafen sie in einem Zimmer und wecken sich dadurch gegeseitig?

    Sandra
     
  3. Hallo,
    aus eigener Erfahrung kann ich leider noch nichts dazu sagen, aber in unserem Bekanntenkreis wird den Kindern meist ein Glas (in einem Fall auch mehrere) mit Wasser ans Bett gestellt aus dem die Kinder dann nachts trinken können. Das klappt auch schon bei knapp 4-jährigen.

    Liebe Grüße
    Sliva
     
  4. Hallo,


    seit gestern ist wieder Ruhe des Nächtens.... :bissig:


    Ja, sie schlafen in einem Zimmer. Und es ist zu 99% Magnus der aufwacht. Ulrich wird dann auch wach und so nehmen die Dinge ihren Lauf. Magnus ist, wenn er aufwacht, sehr verwirrt, er braucht auch morgens immer eine kleine Anlaufzeit um mit der Umwelt klar zu kommen und sich zu orientieren. Würde ich bei ihm darauf bestehen, dass er das Trinken alleine erledigt, wäre es mit der Nachtruhe auch vorbei. Denn er ist häufig so desorientiert, dass die Beule schon programmiert ist. Da stehe ich lieber auf, das ist besser für uns alle.

    Ulrich wird wie gesagt dann mit wach, und wenn ich Magnus was hole bzw. anreiche, mache ich das bei Ulrich natürlich auch. Wär ja schon ziemlich boshaft, ihn dann extra aufstehen zu lassen.

    LG Nele
     
  5. sandra1602

    sandra1602 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Dortmund Kirchlinde
    Nunja wenn es nur eine Phase war geht es ja. Aber das ist ja trotzdem mist könnt ihr die Beiden trennen? Ich würde es überhaupt nicht schön finden wenn der Eine ständig den Anderen weckt. Deshalb haben unsere 2 ja auch getrennte Zimmer, mal abgesehen davon das sie sich ständig zanken.
     
  6. Hallo Nele
    hu.. das hatte ich auch ne Zeit lang. Ich habe aber nie eine Flasche hingestellt.
    Wenn Kids in einem Zimmer schlafen... was bei uns zur Zeit leider auch der Fall ist... möchte der eine schnell was der andere hat...
    Aber mein Kinderarzt... in Heften sonst wo wird auch geraten den Kindern das nächtliche Trinken ab zu gewöhnen.
    Meine Beiden bekommen abends vorm Schlafen gehen noch nen Becher Sprudel in die Hand und das reicht dann aus bis zum Morgen.
    Im Sommer ,,.. wenn es so schwül war bin ich dann auch etwas zu Trinken holen gegangen... wenn sie nachts danach verlangt haben.
    Aber ich sorge dafür, daß sie tagsüber genug trinken.
    ´fange das gar nicht mehr an,.. weil sie sich daran gewöhnen würden und damit werde ich dann zum Hampelmann.. dann geht es nämlich nur ums Austesten.. oder nicht schlafen-wollen.

    Conny
     
  7. Hallo!
    Dustin hat auch damit angefangen, Nachts nach Tee zu rufen. Als er 11 Monate alt war hatte ich genug!!!!!
    Er bekam Nachts nur noch Wasser aus dem Becher. Nach 4 Nächten hatte ers verstanden :)

    LG, Natalie :farben:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...