Nach einer Krankheit nicht satt zu bekommen...

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Susala, 19. Februar 2008.

  1. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.724
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    48
    Kennt ihr das? Euer Kind war krank und hat wenig gegessen. Beim gesund werden oder kurz danach kommt der riesige Hunger. Vertilgt werden viel größere Mengen zu den Mahlzeiten und auch zwischendurch wird ständig nach Essen gefragt.

    Marek hatte starken Husten und fühlte sich ein paar Tage nicht gut. Schon am Tag als wir bei der Kinderärztin waren, hatte er abgenommen und wog nur noch 13 kg. Vorher wog er über 14 kg. Er ist 99 cm groß.

    Tagelang sagte er morgens noch bevor er die Augen öffnete "Hunger, Hunger, Hunger" :umfall: So gab es das erste Frühstück schon vor dem Anziehen. Neben den normalen Mahlzeiten und den extra Mahlzeiten, fragte er auch vermehrt nach Süßigkeiten. In der Situation hat er auch mehr bekommen. Macht ihr das auch so?
    Wie bekommt ihr Eure Kinder in solchen Hungerphasen anders satt?

    Heute früh war er schon wieder ruhiger und hat normal gegessen. Er wiegt auch wieder knapp 14 kg. In den Wintern in denen er oft krank war, scherzten die Erzieherinnen teilweise schon, dass bei meinem Kind die doppelte Verpfegungspauschale angebracht wäre. ;) Ist das bei euren Kindern auch so extrem?
     
  2. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    AW: Nach einer Krankheit nicht satt zu bekommen...

    :jaja: Kenne ich von beiden Kindern - bei Nele ist es aber ausgeprägter (gewesen - sie ist kaum noch krank :prima:).

    Ich lass´ sie dann einfach mehr essen - versuche aber Süßigkeiten zu reduzieren :wink:.
    Das pegelt sich meist innerhalb von ein paar Tagen ein :jaja:. Bei Nele eher, Fine hält schon mal länger durch.

    Das ist ja auch bei den Wachstumsphasen. Vielleicht kam hier auch beides zusammen - bei Nele hab ich das oft beobachtet. Wenn sie krank war, war sie nach ihrer Krankheit oftmals wieder ein Stück weiter von der Entwicklung oder gewachsen :).

    :winke:
     
  3. sonnenblume06

    sonnenblume06 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Würselen
    AW: Nach einer Krankheit nicht satt zu bekommen...

    ne, leider nicht, bei uns wexelt es - durch Krankheit gar nix essen zu wenns besser geht wieder unnormal wenig essen, zumindest beim GRoßen.

    Ich würde mir ein zweites Loch in den Bauch freuen, wenn hier mal wieder ein futtern würde wie die Raupe Nimmersatt ;)
     
  4. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    AW: Nach einer Krankheit nicht satt zu bekommen...

    Achso,

    paßt ganz gut hierher - wird der Husten "normaler"?

    Ich weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll :???:, aber merkst Du einen Unterschied. Kriegt Ihr den einfacher in den Griff zu früher, wird Marek immer noch so schnell eng?

    Verstehst Du meine Frage?
     
  5. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.724
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Nach einer Krankheit nicht satt zu bekommen...

    Vielleicht sollte ich mich einfach freuen.

    Bekommst Du sie anders satt? Bei uns gibt es dann zwei bis dreimal Frühstück, Mittag, Nachmittags Essen und ein bis zwei Abendbrote, alles mit größeren Portionen und trotzdem Hunger auf Süßes zwischendurch am Nachmittag. Mit seinen 13 kg war er aber auch für seine Verhältnisse recht dünn geworden. Vielleicht liegt es daran.

    Der Husten ist GANZ anders. Es ist nur Husten. Ich habe seit einem Jahr keine pfeiffenden Atemgeräusche mehr gehört. Statt ganzer Musikstücke - kein einziges Geräusch. Seine Kinderärztin freute sich, dass wir so selten da sind und dass an dem Tag viele Kinder viel schlimmer klangen als er. Das war der erste Husten in diesem Winter, den wir nicht alleine in Griff bekommen haben. Wir hätten es vielleicht auch bei diesem alleine versucht, wenn der Pari Boy nicht runter gefallen wäre. :umfall:
    Es reicht jetzt auch Salbutamol und abschwellende Nasentropfen. Kein Singulair, kein Kortison (weder als Zäpfchen, noch zum Inhalieren...), kein Antibiotikum und trotzdem wurde es wieder gut. Bei Marek scheint sich vieles verwachsen zu haben. :cool:
    Ich drücke Deiner Kleinen die Daumen, dass es sich bei ihr auch schnell verwächst. :bussi:
     
  6. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    AW: Nach einer Krankheit nicht satt zu bekommen...

    Naja, sie essen dann halt auch öfter und zu den Mahlzeiten mehr :jaja:. Statt normal halt zwei Eierkuchen, dann drei plus Kompott. Ich versuche in den Phasen, dass wir uns ganz bewusst an den Tisch setzen und richtige Mahlzeiten zu uns zu nehmen. Also, nicht dieses Zwischendurchgenasche, hier mal einen Haps und da. Bei uns war das anfangs so - da wurde dann den ganzen Tag gegessen. Und DAS wollte ich nicht.

    Ach, das freut mich ganz, ganz arg für Euch - also einfach normale Erkältung mit ganz normalem Husten, der einem nicht Angst macht :ochne:.

    Dagegen hätte ich auch nix - noch sind wir nicht soweit :rolleyes:. ABER Fine war immerhin seit Weihnachten sieben ganze Woche gesund :bravo:.
    Nun ist sie wieder krank, neben Magen-Darm halt die Bronchitis. Sie war aber auch nicht sehr obstruktiv - nur bissel eng. Das klang schon viel, viel schlimmer - obs am Singulair lag oder an der Homöopathie oder das es insgesamt langsam besser wird *hoff*, weiß ich nicht.
    Mal sehen...ich denke an solchen Tagen oft an Marek und hoffe und hoffe :prima:.

    :bussi: Wencke
     
  7. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.724
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Nach einer Krankheit nicht satt zu bekommen...

    7 Wochen im Winter am Stück gesund, klingen doch schon klasse. :bravo:

    Wir essen die großen Mahlzeiten immer zusammen. (Je nachdem wer zuhause ist.) Abendbrot eigentlich fast immer alle. Tagsüber in der Kita hat er ja auch einen sehr geregelten tagesablauf. Am Wochenende verschiebt sich das manchmal etwas, aber die Hauptmahlzeiten essen wir immer zusammen.

    Trotzdem reicht es in der Woche wenn er aufholt nicht. Zum Mittag isst er statt einem Teller mit Nudeln, Käse und Soße mindestens drei und eine halbe Stunde später hat er trotzdem wieder Hunger.
    Einmal holte meine Schwiegermutter Marek in so einer Phase von der Kita ab. Er stürmte auf sie zu, obwohl er eigentlich noch beim vespern war.
    Oma: Marek iss bitte erst auf.
    Erzieherin: Das muss er nicht aufessen. Es ist seine vierte Portion. :hahaha:
    Kurz danach hatte er wieder Hunger. :umfall:
     
  8. Bianca

    Bianca Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    18.068
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Nach einer Krankheit nicht satt zu bekommen...

    :winke:

    Bei Fabian wechseln diese Phasen auch. Ich kann das aber nicht immer direkt mit überstandenen Krankheiten in Verbindung bringen. Wahrscheinlich liegts dann am Wachstum.

    Fabian isst bei Tisch dann schon etwas (allerdings nicht von einem Teller Nudeln auf drei Teller :verdutz:) mehr, verlangt aber zwischendurch auch mehr. Mir macht das nichts aus solang er dann am Tisch bei den Hauptmahlzeiten auch noch gut isst.

    Schoki oder Gummibärchen (welche er eh bevorzugt) darf er auch haben, natürlich nicht direkt vor den Mahlzeiten und nicht unbegrenzt. Ich hab das Gefühl dass er davon -wenn er zuviel erwischt hat- so aufgedreht ist.

    Wenn wieder so eine extreme "Ess-phase" ist, dann stell ich ihm meist kleingeschnittene Äpfel, Bananen oder Butterkekse hin, das darf er dann zwischendurch essen. Oder "Süßigkeiten" wie z.B. Jogurt mit Smarties :)nix:) oder Schokopudding oder was er noch mag: Quark mit Banane und Apfel im Gläschen von Bebivita ab dem 7. Monat. :hahaha:

    Ich achte natürlich darauf, dass er sich nicht NUR von solchen Sachen ernährt, aber in so einer extremen Essphase bekommt er das schon, zumal er sonst auch der eher sparsame Esser ist und schon immer mit dem Gewicht im unteren Bereich lag. Und da er ansonsten viele Obst- und Gemüsesorten sowie Rohkost isst, hab ich da auch nichts dagegen wenn er dann mal Schokopudding oder Smartiesjoghurt isst.

    Wenn diese extreme Phase vorrüber isst, verlangt er auch nicht mehr nach "Zusatzfutter".

    :verdutz: :hahaha:
    Gesunder Appetit sag ich da bloss.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...