Muß man Schwangerschaft Arbeitsamt melden?

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Britta, 3. Juni 2004.

  1. Hallo,
    weiß seit letzter Woche, dass ich schwanger bin. Zur Zeit bekomme ich Arbeitslosengeld, jetzt denke ich mir, dass ich die Schwangerschaft melden muß, habe aber Bedenken, dass mir das Geld gestrichen wird, weil ich nicht mehr vermittelbar bin...

    Wer kennt sich aus?
    Danke für Antwort
    Britta
     
  2. Sonna

    Sonna W(ö)rlds best Coach

    Registriert seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    14.692
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallöchen!

    Damit kenne ich mich überhautp nicht aus.. Sorry... Aber das kann ich mir nicht vorstellen!!! Warum sollte man einer Schwangeren das Arbeitslosengeld kürzen? Frag einfach mal nach, da wird schon nichts dergleichen passieren!

    Liebe Grüße
    Sonja
     
  3. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Britta, Du bist bis zum Mutterschutz vermittelbar. Daß das in der Praxis anders aussieht, ist dabei nicht relevant. Ich würde es dem Amt aber mitteilen, weil damit bestimmte Jobs schon mal ausfallen.
    Liebe Grüße, Anke
     
  4. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Britta,

    ich denke mal, Du fällst ja unters Mutterschutzgesetz. Da Dir ja in einem Arbeitsverhältnis nicht gekündigt werden darf, müsste Dir also das Arbeitslosengeld auch zustehen. Ich würde die Schwangerschaft melden, damit Du keine Stelle angeboten bekommst, die Du ja eh nicht annehmen würdest.

    Anders siehts dann mit dem Erziehungsurlaub aus. Entweder Du meldest Elternzeit an, dann kriegst Du kein Arbeitslosengeld, weil Du ja dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst, oder Du kriegst weiter Arbeitslosengeld, musst aber damit rechnen, dass Du vermittelt wirst.

    Lieben Gruß und alles Gute für Dich.
     
  5. Carolin

    Carolin Caipirinha Queen

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    8.703
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Sigmaringen
    Du solltest deine Schwangerschaft auf jeden Fall melden. Das Arbeitslosengeld wird dir aber dann nicht gestrichen. Du bekommst bis du im Mutterschutz bist weiterhin dein ALOgeld und dann diese 8 Wochen vor ET und 6 Wochen nach Et (oder andersrum?) von der Krankenkasse Mutterschaftsgeld. Danach erst mal nichts, außer du meldest dich wieder arbeitslos. Mußt dann natürlich aber auch zur Vermittlung stehen.

    Liebe Grüße Caro
     
  6. Corie

    Corie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Also, soviel ich noch im Kopf habe, ist es so, dass du bis kurz zur Entbindung ( falls keine Probleme auftretetn ) vermittelbar bist! ( natürlich nur das was für Dich zumutbar ist )! :jaja:

    Auch denke ich, solltest du es melden, da du vielleicht nicht jede Arbeit annehmen kannst, da du ja schwanger bist! :jaja:

    Ich wünsche Dir viel Glück! :rose:
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Also, melden mußt du. Und angeben, dass du dennoch vermittelt werden willst. Alogeld bekommst du dann ganz normal weiter. Bewerben mußt du dich ggf. auch, aber wer nimmt schon ne Schwangere? Ich hab es durch und keinen Dussel gefunden. :( Eigentlich schade.

    6 Wochen vor dem ET kündigt dir das AA dein Geld - du bekommst dann das Geld von deiner Krankenkasse bis 8 Wochen nach der Geburt. Dann kriegst du Erziehungsgeld und hättest (so noch Ansprüche vorhanden) parallel Anspruch auf Alogeld anteilig. Sprich, das Geld wird angerechnet auf die 30 Stunden die du im Erziehungsjahr bei einem Arbeitgeber arbeiten dürftest.

    Liebe Grüße und fröhliches Kugeln
    Andrea
     
  8. Ich war auch Arbeitslos, als ich Schwanger geworden bin. Du musst es dem Arbeitsamt aufjedenfall mitteilen, denn es gibt ja auch arbeiten, für die Schwangere nicht geeignet sind und nicht vermittelt werden dürfen. Das Arbeitslosengeld steht Dir weiterhin zu, da brauchst Du Dir keine Sorgen machen.

    Gruß Melanie :achwiegu:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...