Musikunterricht - ab wann und was?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von FriMa, 7. März 2005.

  1. Hallo ins Schnullerland,
    ab wann haben eure (älteren) Kinder eigentlich ein Instrument gelernt und was? Und wie: nur zu Hause ohne Anleitung, mit Privatlehrer, in der Musikschule im Gruppenunterricht oder allein?
    Ich würde einfach gern einschätzen können, ab wann so etwas sinnvoll ist, v. a. um das Kind nicht zu überlasten. Ich will ja kein Wunderkind ranziehen, sondern ggf. nur eine vorhandene Begabung fördern.
    Aktueller Anlass für meine Frage: Friedrich kam gestern mit einem Stück Holz am Mund "flötend" in den Raum, erklärte mir, dies sei seine Klarinette und tutete dann fehlerfrei die Katzen-Melodie (Klarinetten-Stimme) aus "Peter und der Wolf". :verdutz: Allerdings ist sein Lieblingsinstrument Kontrabass - es dürfte bei seiner Größe vorerst etwas schwierig werden, das zu lernen. ;-) Zurzeit benutzt er einen Eishockeyschläger als Bass und einen Stock als Bogen (wenn er nicht gerade zupft) ... :nix:
     
  2. Sane

    Sane Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    5.313
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    da wo ich mich wohl fühle
    Homepage:
    AW: Musikunterricht - ab wann und was?

    Hallo peggy,

    wir haben im Ort einen Musikgarten.
    Das heißt da können schon Babys hin.Es gibt unterschiedliche Kurse für Kinder.
    Und wir haben eine Musikschule dort lernen kinder bis 6 Jahre verschiedene Instrumente kennen und können sich dann spezialisieren.Ein Instrument aussuchen.Die Musikschule nimmt glaube ich ab 4 Jahre Kinder.Ist leider sehr teuer.
    Erkundige dich doch dort mal.Ich persönlich würde meine Kinder in die Schule schicken dort sind sie unter gleichaltrigen.
    Leider haperts bei uns am Geld.
     
  3. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Musikunterricht - ab wann und was?

    Hallo Peggy,

    wenn ich das jetzt richtig weiß, wird dein Sohn im Oktober vier Jahre alt. Ab diesem Alter (und meist eh im Herbst) beginnen viele Kurse der musikalischen Früherziehung. Je nach Kursleiter/in werden da - zumindest hab ich das immer so gehandhabt - die Kinder spielerisch an die Musik und verschiedene Instrumente herangeführt. Sehr schön finde ich für diesen Zweck die Hefte aus der Orff-Musikschul-Reihe (Musikkater, Tripp-Trapp-Maus usw.). Da werden auch selbst Instrumente gebastelt und im dritten Heft werden dann auch die ersten Notenlängen spielerisch eingeübt.
    Weniger sinnvoll finde ich die Reihe "Tina und Tobi", da bei diesen Kursen die vierjährigen Kinder schon Noten auch nach der Tonhöhe erkennen sollen und diese auf einem Xylophon nachspielen sollen. Finde ich einfach viel zu schwer und auch mit der Zeit frustrierend, wenn es eben nicht so klappt.

    Ab 6 Jahren können die Kinder dann mit einem Instrument (vorzugsweise Keyboard oder Blockflöte) lernen. Mit einem Saiteninstrument würde ich persönlich warten, bis das Kind so um die 10 Jahre alt ist, weil dann erst die Finger die nötige Kraft entwickelt haben.

    Das sind so meine Erfahrung aus inzwischen 17 Jahren Unterrichtserfahrung.

    Schau einfach mal in einer Musikschule - würde für den Anfang auf alle Fälle Gruppenunterricht empfehlen - rein und lass dein Kind mal bei einem aktuellen Kurs zusehen. Da siehst du auch am besten, wie sich die Lehrperson den Kindern gegenüber benimmt.

    Wenn du noch Fragen hast, gerne auch per PN.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  4. ConnyP

    ConnyP Die Harmlose

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    9.236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Musikunterricht - ab wann und was?

    wenn ein Kind Interesse hat, ist es eigentlich nie zu früh... angefangen vielleicht mit Xylophon oder sowas, ein "richtiges" Instrument geht auch schon so ab 4.

    Ich selbst habe mit knapp 5 angefangen, Trompete zu lernen und bin dann mit 8 auf Posaune umgestiegen.
    Gerade mit Klavier und Geige kenne ich viele Kinder, die schon mit 4 loslegen. :jaja:

    Größere Instrumente wie Cello oder auch Klarinette etc. kann man sicher erst etwas später anfangen...

    Für musikalisch interessierte Kinder ist die MFE leider oft etwas langweilig (kommt natürlich auf den Lehrer an!), ist eher etwas, um Kinder an die Musik heranzuführen.

    Janine möchte jetzt gerne Cello lernen, ich hab gesagt, sie soll mir erstmal zeigen, daß sie jeden Tag üben kann und mit Blockflöte anfangen (brauchen sie eh für die Schule). Ich bin gespannt :jaja:
     
  5. AW: Musikunterricht - ab wann und was?

    Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

    Glücklicherweise haben wir hier gleich um die Ecke eine Musikschule, und wir waren dort letzten Herbst für ein paar Wochen in einem "Musikgarten"-Kurs (mit Eltern). Der war aber leider nicht so toll (v. a. wg. der Zusammensetzung) und wurde dann wg. mangelnder Teilnahme aufgelöst. Ab nächsten September habe ich vor, ihn probeweise zur Musikalischen Früherziehung zu bringen:


    Das ist dann ohne Eltern (was unserer Erfahrung nach bei ihm besser funktioniert). Allerdings habe ich schon die Befürchtung wie Conny :winke: , dass ihn das langweilen könnte, denn an die Musik herangeführt werden muss er nun wirklich nicht mehr. :)
    Der Kurs von dem Rosi schrieb, in dem Instrumente gebastelt werden, ist erst für Schulkinder:


    Parallel läuft dann aber dieser Kurs, den fände ich schon besser:



    Mir ging es in meinem Anfangsposting aber eigentlich weniger um Friedrich, sondern mehr ganz allgemein um die Frage, ab wann die Kinder "ernsthaft" ein Instrument lernen können/sollten. Eben weil ich weiß, dass viele von ihren Eltern viel zu früh darauf getriezt werden und schon mit 4 mit Geige anfangen (müssen). :-?
     
  6. clatamo

    clatamo Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Helmstedt
    AW: Musikunterricht - ab wann und was?

    hallo :-D

    an unserer musikschule wird empfohlen erst mit schulbeginn
    auch mit einem instrument anzufangen. die idee des
    "instrumentenkarusell" (gibt es hier auch) finde ich sehr schön!
    wenn kinder schon eher instrumente lernen möchten, dann
    werden sie nicht abgewiesen, aber der lernfortschritt ist
    - wie mir mein saxophonlehrer sagte - oft nicht wirklich da.
    fangen kinder mit 7-9 jahren ernsthaft an ein instrument zu lernen,
    holen sie innerhalb eines jahres schnell auf wenn sie vorkenntnisse
    in notenlehre und rhytmik haben...
    4-6jährige können oft noch nicht einschätzen wie mühsam es ist ein
    instrument zu lernen und sind dann schnell frustriert.

    gruss
     
  7. barbara

    barbara feuerpferd

    Registriert seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien/österreich
    AW: Musikunterricht - ab wann und was?

    liebe peggy,

    grundsätzlich halte ich es für völlig falsch, ein kind zu "zwingen", ein musikinstrument zu lernen. wenn ein kind aber spaß daran hat, wie meine nichte, die die jüngste von vier kindern ist und unbedingt auch geige lernen wollte, sehe ich keinen grund, warum man nicht früh anfangen sollte. sie kratzt jetzt ganz begeistert auf ihrer geige herum. alle schwestern spielen auch ein instrument (die eltern auch).

    sophie hat sehr früh gesungen und ich war mit ihr auch in einer musikgruppe, als sie kleiner war, das ging bis drei. musik ist bei uns zuhause immer ein thema gewesen (allerdings nicht als hintergrundgedüdel, das halt ich gar nicht aus) jetzt geht sie hierhin, vielleicht interessiert dich das

    www.littlepianoschool.at

    ich war zuerst skeptisch, vor allem wegen dem preis. meine mutter hat es ausfindig gemacht und schenkt sophie auch die nächsten jahre, wenn sie weitergehen möchte. ich weiß nicht, ob ich so viel bezahlt hätte. bedenkt man allerdings, was einzelunterricht kostet, sieht es wieder anders auch. und in ihrer gruppe sind ja nur drei kinder (die alle sophie heißen :) )

    sophie ist so begeistert, sie würde am liebsten noch öfter hingehen. diese methode scheint für kleine kinder sehr gut zu sein. sie haben viel spaß dort, singen, tanzen, klopfen, trommeln und lernen auch andere instrumente kennen. ich hätte sie, wenn wir das nicht zufällig entdeckt hätten, wohl noch nicht mit einem instrument beginnen lassen. ich dachte immer, es wäre noch zu früh. sie werden dort aber auch nicht vors klavier gesetzt, sondern langsam behutsam herangeführt.

    ich denke, wenn das kind soweit ist und die methode geeignet und altersgerecht, kann man eigentlich nicht früh genug beginnen.

    welche/s instrument/e spielst du, peggy?

    liebe grüße
    barbara die selbst etwas klavierlehrergeschädigt ist ;-)
     
  8. AW: Musikunterricht - ab wann und was?

    Klingt interessant - aber Wien ist denn doch 'n bissel weit weg. ;-)

    Ich bin auch klavierlehrergeschädigt, habe seinetwegen nach 2 Jahren wieder aufgehört. Und da ich dann 14 war und mich zunehmend für andere Dinge interessierte :heilisch: , hab ich ganz das Handtuch geschmissen. Ich war aber seit ich 8 war in einem international erfolgreichen Chor (und auch mit berühmten Orchestern und Dirigenten unterwegs :oops: )und habe dort intensiv Musiktheorie und Stimmbildung gehabt.

    @clatomo: Das klingt plausibel, was du schreibst.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. Ab wann cello lernen

    ,
  2. was kann man mit kinder mit behinderung im musikunterricht machen

    ,
  3. instrumentalunterricht ab welchem alter

Die Seite wird geladen...