Milchunverträglichkeit und nun auch keine MuMi mehr! Was tun??

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Spatzi's Mama, 12. September 2010.

  1. Hallo Ute,

    ich bin neu hier, weil ich bis dato noch keine Essensprobleme mit meinem Kleinen hatte, Gott sei Dank. Er ist 6,5 Monate alt und wird noch gestillt. Ich habe erst mit 6 Monaten angefangen Beikost zu geben, was sofort gut geklappt hat (sonst nur Mumi, musste nie beifüttern). Er ist eh ein guter Esser, wog bei der Geburt 3,6 Kilo und vor 2 Wochen 9,3 Kilo. Nun hat er leider eine Milchallergie entwickelt und zu allem Überfluss wird meine Mumi immer weniger, weil er nachts zwar hin und wieder noch aufwacht aber nicht mehr gefüttert werden muss. Es reicht nur noch für morgens und abends und dann auch so wenig, dass ich Bio-Baby-Reis zufüttere auf Wasserbasis mit ganz wenig Obst damit das nicht wie Pappe schmeckt. Ich habe nun vom Arzt eine hyperallergene Milch bekommen, die furchtbar sauer schmeckt. Mein Kleiner verzieht nicht nur den Mund, er schüttelt sich sogar richtig vor Ekel und fängt an zu heulen, wenn ich ihm das weiterhin anbiete. Ich hab versucht sie mit verdünntem Obstsaft zu mischen, sie schmeckt immer noch furchtbar, selbst ich ekele mich davor und die Haare stehen mir zu Berge! Ich lächele trotzdem ganz tapfer, wenn ich ihm das geben möchte, ohne Erfolg.

    Nun hab ich einige Fragen:

    1. Sollte er die Milch gar nicht nehmen wollen, wieviel Flüssigkeit in Form von z.B. Wasser (was er ganz gern trinkt) muss er bekommen?
    2. Bekommt er genügend Nährstoffe wie z. B. Kalzium, wenn er so wenig Milch bekommt?

    Ich habe hier gelesen, dass man Öl in die Mittagsmahlzeit geben soll wegen den Kalorien, das werde ich direkt mal machen, denn heute hatte er tatsächlich 2 ganze (!!) Hippgläschen verdrückt!

    Ich muss noch hinzufügen, dass ich kaum Zugriff auf deutsche Babynahrung habe, da ich in England wohne (aber Hipp gibt es!). Die sehen das hier mit der Babyernährung leider etwas anders, füttern z. B. viel Obst, was ich nicht so toll finde.

    Sein Essensplan sieht grad so aus:
    gegen 6 Uhr Mumi
    gegen 9 Uhr Babyreis (wie Griesbrei) mit ganz wenig Obstkompott zum Geschmack
    gegen 12/13 Uhr Hippgläschen, wovon er eigentlich alles isst außer Spinat
    gegen 16 Uhr Obstbrei
    18 Uhr wieder Babyreis mit etwas Obst
    19 Uhr vorm Schlafengehen Mumi

    Hin und wieder gebe ich ihm auch ein bisschen Zwieback mit Bauchwohl-Tee, den ich mir aus Deutschland mitgebracht habe.

    Ich zerbreche mir schon die ganze Zeit den Kopf, dass er zu wenig zu Essen bekommt, bzw. zu wenig Nährstoffe und Vitamine und eben Flüssigkeiten und so :-( Ich hoffe, du kannst mir einen Tipp geben!

    Vielen Dank schon mal!
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Milchunverträglichkeit und nun auch keine MuMi mehr! Was tun??

    Hallo,

    und willkommen im Forum.

    Er hat ja erst mal ein schönes Stillgewicht. Ich fürchte aber, dass er bald auf seine Reserven zurückgreifen muss weil Reis-Wasser-Breie keine Muttermilch ersetzen.
    Die Spezialnahrungen schmecken sehr häufig bitter oder auch mal säuerlich-bitter ..... und das ist für Stillkinder besonders herb. Sie sind sehr süße Milch gewöhnt.

    Erkundige dich mal ob es eine Alternative wäre eine Baby-Soja-Nahrung anzubieten. Die würde besser schmecken und den Reis-Brei solltest du dann auch mind. einmal täglich damit anrühren. Sprich einfach deinen Kinderarzt darauf an.

    Ansonsten würde ich dir raten das Stillen wieder zu forcieren. Also tagsüber auch öfter mal anlegen.

    Gute Besserung wünscht Ute
     
  3. AW: Milchunverträglichkeit und nun auch keine MuMi mehr! Was tun??

    Erst mal vielen Dank für die Antwort! Er hat heute eine neue Milch verschrieben bekommen und siehe da, sofort getrunken!! :) Ich weiss nicht ob vor Hunger oder ob's nicht so schlecht war, aber hauptsache drin! Und die neue schmeckt wirklich halb so schlimm, Gott sei Dank!

    Wegen BabyMilch auf Sojabasis hatte ich vorher auch schon angefragt, aber die KA meinte, dass man das angeblich nicht unbedingt nehmen sollte, wenn in der Familie viele Allergien wären, und leider habe ich ziemlich viele :)

    Aber nun bin ich erst mal froh, dass er wieder ordentlich trinkt, und damit auch genügend Flüssigkeit zu sich nimmt! *SteinvomHerzenfall*
    :laola:
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Milchunverträglichkeit und nun auch keine MuMi mehr! Was tun??

    Prima, dass sich so schnell eine "wohlschmeckende" Alternative aufgetan hat. Ich wünsche gute Besserung :ute:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...