Milch wird immer weniger.........

Dieses Thema im Forum "Hebammensprechstunde" wurde erstellt von Krawumbuli, 30. Mai 2005.

  1. Krawumbuli

    Krawumbuli Mama Liebenswert

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    tief im Süden
    Hallo ihr Lieben,

    so langsam bin ich echt gefrustet. Trotz Milchbildungstee, Milchbildungsöl, Malzbier, tgl mind 3,5 l Flüssigkeit und häufigem Anlegen wird meine Milch immer weniger und Jannik ist nach dem Stillen immer noch am Heulen vor Hunger. Bisher hatte ich noch eingefrorene Muttermilch, inzwischen musste ich wieder auf Pre-Nahrung zurückgreifen. Er trinkt dann nach dem Stillen immer noch zwischen 60-90ml. Vor knapp 2 Wochen hatte ich das Problem schon mal, habe es dann kurzfristig in den Griff bekommen und jetzt ist es noch schlimmer wie vorher :-( . Obwohl er gut saugt, kommt einfach nix mehr raus und die Brust fühlt sich auch sehr leer an. Mit Pumpen hab ich es auch schon probiert, mehr wie 10ml pro Brust kommen nicht raus. Heute morgen z.Bsp war mein Busen nach 8 Stunden Stillpause total weich, obwohl sie sonst morgens immer ziemlich prall ist.

    Oh menno, ich will noch nicht mit Stillen aufhören!! :cry: Meiner Hebamme fällt langsam auch nix mehr ein.

    Traurige Grüße,
    Bianca
     
  2. anja-berlin

    anja-berlin Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Bei mir war´s leider auch nach 3 Monaten vorbei...
     
  3. Krawumbuli

    Krawumbuli Mama Liebenswert

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    tief im Süden
    Auch so plötzlich?? Das ist echt traurig, oder? *schnief*

    LG,
    Bianca
     
  4. Tomsmama

    Tomsmama Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    1.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Hildesheim
    Hallo Bianca, das tut mir echt leid für Dich!

    Ich hatte so eine Phase als Antonia krank war. Sie hat 2 Tage kaum getrunken und wir hatten dann 1 Woche Krankenhaus. War echt ne Quälerei, da man ihr dort ewig Babynahrung geben wollte, war ja auch einfacher. Habe sie aber immer wieder angelegt und die Milch kam dann gut wieder. Hat aber etwas gedauert.
    Erst als ich wieder schwanger war (da war Antonia aber schon 5 Monate), ging sie dann ganz weg, leider.

    Aber das wird dich auch nicht weiterbringen. Drücke Dir die Daumen, vielleicht wirds ja doch wieder besser!
     
  5. YONCA

    YONCA Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. August 2002
    Beiträge:
    3.633
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Mülheim Ruhr
    Hallo!

    ich möchte dir mut machen!
    denn ich hatte das gleiche gefühl als mein kleiner 9 wochen alt war!
    irgendwie war die milch garnicht mehr da.dir brüste nicht mehr prall gefüllt, und es lief nichts mehr aus...der kleine wurde quengelig...
    ich hatte so geweint, weil ich unbedingt stillen wollte!
    die gleiche phase hatt ich um den 16. woche nochmal!
    habe auch alles versucht!
    aber weißte was ich habe voll gestillt bis 6 monate!
    du denkst vielleicht die milch wird weniger, es ist bestimmt nur ein wachstumsschub!bis die brüste sich eingespielt haben dauert 2-3 tage!, danach wird automatisch mehr milch gebildet!
    und immer mehr anlegen, ich hatte den kleinen alle 2 std.angelegt!
    es ging automatisch weiter!
    und die phase dauert höchstens ne woche, danach ist wieder ruhe!
    schau mal bei ute auf die seite, unter wachstumsschübe!

    ich hoffe konnte dir helfen

    yonca
     
  6. YONCA

    YONCA Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. August 2002
    Beiträge:
    3.633
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Mülheim Ruhr
    habe was vergessen!

    du hast geschrieben 8 std. stillpause!warum?
    lege ihn an!je mehr desto besser!
    denn wenn du ihn häufig anlegst geht signal in dein hirn, das mehr milch benötigt wird, nach 2-3 tagen hat man mehr milch!
    so wars bei mir auch!
    bei mir war auch nichts mehr drin , und fühlten sich leer an!
    und nach einer zeit, ist ne änderung!die milch wird es feigegeben wenn dein baby dran saugt!

    yonca
     
  7. Was mir noch auffällt ist die große Trinkmenge. Hast du denn sooo viel Durst? Man kann wenn zu viel getrunken wird, auch den gegenteiligen Effekt auslösen. Dann wird nämlich das milchbildende Hormon Prolaktin mit ausgeschwemmt und das ganze Trinken ist für die Katz. Trinke einfach so viel wie du Durst hast, aber mehr muss es nicht sein.
    Ansonsten hilft einfach nur oft anlegen um die Menge zu steigern. Das kann auch ein stündlicher Rhythmus sein. Wie groß sind denn eure Abstände derzeit? Es muss nicht wie oft noch geschrieben wird ein 4-Stunden-Rhythmus sein. Den gibt es in der Regel nur bei Flaschenkindern. Stillkinder dürfen so oft und lange gestillt werden wie sie möchten.
    Hast du noch Streß nebenbei? Das kann die Milchmenge auch negativ beeinflussen. Wenn möglich ruhe dich oft aus. Zur Not auch mal ein oder zwei Tage im Bett mit deinem Kind und einfach nur stillen. Das bei diesem Wetter häufiger Durst signalisiert wird ist auch normal. Wir trinken da auch häufiger.
    Ich würde jetzt bei jedem Bedarf erst einmal beide Brüste anlegen, möglichst auch jede Seite 2 Mal, also Wechselstillen um die Menge gut anzukurbeln und dann sollte auch bald wieder genug Milch da sein.
     
  8. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Bianca, gib nicht so schnell auf!

    Ich finde, es ist eine fast typische Zeit für diese Probleme: Kind im Wachstumsschub. Mama nimmt sich nach der ersten Kennenlernzeit wieder mehr vor, ist mehr unterwegs, macht wieder erste feste Termine - das bedeutet auch Streß, der dem Stillen abträglich ist. Und 3,5 l Trinken finde ich um einiges zu viel - damit schwemmst Du das Stillhormon übermäßig aus. 2,5 - 3 Liter würde ich als Obergrenze angeben, an sehr heißen Tagen drei Liter.

    Ich würde Dir raten: Trinkmenge etwas drosseln. Zwei, drei Kuschel- und Faulenzertage für Mama und Baby - Papa kann für sich und die Familie kochen oder bestellt Pizza... Und dann immer wieder anlegen.

    Außerdem ist es normal, daß die Brust sich nach einiger Zeit nicht mehr prall anfühlt, auch wenn sie voll ist. Pumpen sagt dabei nicht viel aus, wenn man es nicht regelmäßig macht (ich habe Saskia voll gestillt, aber trotzdem nie mehr als 40 ml pumpen können...).

    Und denk positiv: Du schaffst das!
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. häufiges anlegen mehr milch

    ,
  2. zu wenig milch trotz häufigem anlegen

    ,
  3. milch wird immer weniger

Die Seite wird geladen...