Methyleugenol in äth. Ölen ?

Dieses Thema im Forum "Aromen und Wellness" wurde erstellt von Conny, 2. März 2004.

  1. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.461
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    Hallo!
    Habe gestern von einer HP eine Mail bekommen (www.etherischeoele.de) , dass sie Öle aus dem Sortiment nehmen müssen, die mehr als Spurenelemente von Methyleugenol enthalten. Laut EU dürfen die ab 01.04. nicht mehr verkauft werden. In dieser besagten HP trifft es folgende Öle: Melissenöl, Lorbeeröl und auch Rosenöl!! Mit anderem Worten, Rosenöl darf in Kosmetikartikeln nur noch in
    verschwindend geringen Konzentrationen enthalten sein!

    Hat von euch das jemand schon gehört? Laut EU ist dieser Stoff gesundheitsschädlich? Ute, Brigitte, was haltet ihr davon? :???:

    Diese Seite verkauft jetzt besagte Öle und Mischungen zu 50% bis 31.03.04. Vielleicht werde ich mir welche bestellen.

    LG Conny
     
  2. Brigitte Wetzel

    Brigitte Wetzel Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. November 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Conny,

    ja, davon habe ich auch gehört, daß der Pharma-Industrie mal wieder ein Schlag gegen die Naturheilmittel gelungen ist. Ich habe auch gehört, daß die ganze Untersuchung an Ratten mit einer ungeheuren Menge von Rosenöl gelaufen ist. Da ich es aber nicht selbst gelesen habe, möchte ich mich doch noch einmal kundig machen. Anfrage läuft.

    Liebe Grüße
    Brigitte
     
  3. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.461
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    Hallo!
    Schön, dass du der Sache nachgehst, ich bin sehr gespannt was da raus kommt.
    Bis bald

    LG Conny
     
  4. Brigitte Wetzel

    Brigitte Wetzel Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. November 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Am Wochenende war ich auf einer Fortbildung und ich sprach das Thema Rosenöl im Hinblick auf Methyleugenol an. Die Expertin vor Ort war auch ganz bestürzt und erzürnt zugleich, weil diese Untersuchung eigentlich unter "unlauteren" Bedingungen stattgefunden hat. Mat hat die Öle in ihre eigentlichen Bestandteile zerlegt und das Methyleugenol separiert und Untersuchungen damit angestellt. Dabei kam eben dieses Ergebnis dabei heraus, daß Methyleugenol karzinogen wirken kann. Da im täglichen Gebrauch aber dieses Methyleugenol im Rosenöl eingebettet wirkt, verändert sich die Wirkweise.

    Es gibt auch Untersuchungen, bei denen man einzelne chemische Bestandteile "zusammengemischt" hat, um die bestmöglichste Wirkung zu erzielen, was aber nicht gelungen ist, da immer die Wirkweise in Verbindung mit den anderen chemischen Bestandteilen der Pflanze gegeben sein muß.

    Leider ist der Handel durch den Gesetzgeber dazu gezwungen, auf diese neue Richtlinie zu reagieren und die Anordnungen zu befolgen.

    Die Expertin stand es auch außer Frage, diese Öle für sich weiter zu verwenden und weiter zu empfehlen.

    So also der neueste Stand.

    liebe Grüße
    Brigitte
     
  5. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.461
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    Also soweit ich das verstanden habe besteht also kein Grund zur Besorgnis. Aber wahrscheinlich bekommt man kein reines Rosenöl mehr dann oder? Was ist mit Mischungen wo bisher Rose drin war, Rosenhydrolat etc??

    Danke das du recherchiert hast!!

    LG Conny
     
  6. Brigitte Wetzel

    Brigitte Wetzel Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. November 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Doch, reines Rosenöl und Rosenhydrolat wird es immer geben. Denn was du letztendlich daraus machst, bleibt dir überlassen. Nur verschiedene Cremes, Lotions, Mischungen etc., die den Auflagen nicht gerecht werden, müssen aus dem Sortiment genommen werden.

    Liebe Grüße
    Brigitte
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...