Mehr als nur dünsten....

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Wintermädchen, 19. Mai 2004.

  1. .....möchte ich ab und zu, um den Mittagstisch zu bereichern, deshalb hier mal meine ganz bescheidene Frage, ab wann darf Mäuschen eigentlich gebratenens? Ich rede nicht von Fleisch, denn das mag ich eh nicht, aber wäre wissenswert für meine Freundin mit Kind im gleichen Alter, ich meine gebratenes Gemüse oder Rührei oder Eierkuchen oder spricht man dann nicht von Gebratenen?

    So sieht unser Mittagsküche bisher aus;
    4 mal in der Woche Kartoffeln mit gedünsteten Gemüse ( mal mit Zuchini, oder Möhren, Mais, Kohlrabi, Blumenkohl, Spinat, Erbsen, Fenchel, Brocoli) gewürzt mit Gemüsebrühe, ab und an Schmand, oder Cremé fraiche, saure Sahne usw.) 1mal in der Woche gibt es dann gedünsteten Fisch
    1mal Reis (mit "Ampelgemüse", das liebt sie)
    1 malGemüsesuppe (natürlich auch hier Kartoffeln drin)
    ganz selten auch mal Nuddeln mit Gemüsesoße

    Wenn ich schon mal dabei bin, hier was es sonst noch so tagsüber gibt:

    morgens ca. 100g Naturjoghurt mit Obstmus, zwei Häppchen Brot mit Butter, manchmal noch eine halbe Banane, zu Trinken gibt es Fencheltee

    zweites Frühstück Obst (Äpfel, Birnen, Trauben, Melone,)

    Mittag wie oben beschrieben


    nachmittag (Obst, auch mal Obstmus, dazu ein paar Vollkornkekse oder Reiswaffeln)

    Abends löffelt sie noch immer ihren Milchbrei, danach zwei Häppchen Brot

    Zu trinken gibt es über den Tag verteilt immer Wasser

    Milch lehnt sie ab.


    Brot ist arg wenig, was?
    Wenn wir mal unterwegs sind und knatscht sie schon so ein halbes Roggenbrötchen weg, aber sonst ist nichts zu machen.


    Gespannte Grüße,I.
     
  2. hallo wintermädchen,

    also in dem alter kannst du bestimmt schon etwas anderes als nur gedünstetes geben! solange es nicht zu stark gebraten ist und du ein gutes öl nimmst, ist doch kein problem. laurin hat gerne wok-gemüse gegessen, auch mit gebratenen glasnudeln usw., das habe ich ihm ab ca. 15 monaten gegeben. gebratenes fleisch kann deine freundin schon geben, nur nicht zu stark gewürzt und zu dunkel gebraten. es ist auch eine sache des kauvermögens, aber frikadellen zb gehen immer, ebenso eine bolognesesosse zu nudeln (selbstgekochte).

    du ernährst euch vegetarisch? euer essensplan ist sehr gesund, aber ich finde etwas mehr eiweiss und kohlehydraten sollte sein, etwas mehr milchprodukte auch. eiweissreiches, zb linsen, bohnen oder tofu, sollten das fleisch ersetzen, das fehlt bei euch. richtig vegetarisch kochen: www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm schau weite runten auf utes buchempfehlung.

    1x pro woche ei in dem alter wäre ok (ab 2 jahre 2 eier), entweder gebraten, gekocht oder wöchentlich verteilt, zb in pfannkuchen u.ä. wenn sie das brot bestreikt (kenne ich von woher), sorge dafür, dass sie genügend getreide untergemoggelt bekommt. brot in der suppe eintunken, knäckebrot, haferbrei, pfannkuchen mit vollkornmehl, getreidebrätlinge, (vollkorn) nudeln usw. kartoffeln, reis, nudeln abwechselnd. brotchen in die hand anstatt kekse am nachmittag geht auch, ein apfel dazu - fertig.

    wenn sie keine milch mag, sollte sie schon täglich hartkäse bekommen, neben 100g joghurt, sonst bekommt sie zu wenig kalzium und auch eiweiss. oder vielleicht mag sie buttermilch oder kefir trinken?

    grüsse,
    gabriela
     
  3. Hallo Gabriela,
    danke für deine ausführliche Antwort, die mir sehr weiter geholfen hat und so wohl meinen Einkauf und der daraus resultierende Mittagstisch erweitern wird.
    So ganz vegetarisch ernähren wir uns nicht, ab und zu gibt es Pute oder Huhn, aber wenn es hoch kommt einmal im Monat. Vorenthalten möchte ich Mäuschen das Fleisch an sich nicht, sie soll selbst entscheiden :jaja: , ob sie es geschmacklich mag.
    Zu "Gläschenzeiten" habe ich ihr ab und an in ihr Gemüsegläschen ein kleines Gläschen "Biohünchen" untergejubbelt.
    Buttermilch und Kefir habe ich noch nicht getestet, werde ich probieren, ich versuche auch interessant zu wirken :) in dem ich selbst zum Frühstück Milch trinke, aber mehr als drei kleine Schlückchen nimmt sie dann aus Neugier aus meiner Tasse trotzdem nicht. Ich hatte auch schon in meiner "Verzweiflung" von Milupa das Trinkfrühstück ausprobiert, das war einmal ein Renner und wurde mir dann gleich wieder entgegen gepustet...
    Das mit dem Brot hatte ich schon erahnt, mal sehen wie ich da mogeln kann, oh das wird schwer.
    Ich werde gleich mal heute abend Pfannkuchen machen, mal sehen, vielleicht ist das ja ein Hit.

    Die Seiten von Ute habe ich mir nochmals durchgelesen, vielleicht ist ja so ein "Milupino-Haferbrei" geschmacklich was für Mäuschen, die Kindermilch habe ich ja immer zu hause, ich trinke sie selbst auch sehr gerne.

    Ich denke mir fehlte einfach das Startsignal für mehr Variationen, klar auch Ideen, weil man ja auf der gesunden Ernährungslinie bleiben möchte,
    ich danke dir nochmal für die Tips.

    Das Familienkochbuch was Ute auf ihren Seiten lobt, steht bei mir in der Küche, sind wirklich viele schöne Rezepte drin, doch wie schon geschrieben, ich habe mich auch noch gar nicht getraut....mehr als nur zu dünsten.

    Käse mag sie, natürlich nur pur ohne Brot, werde ich also mehr als ein Scheibchen rausrücken, falls sie will.

    Eiweiß und Kohlehydrate, ich grübel und grübel noch etwas...

    ...liebe Grüße, I.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...