MDV und evtl. grippaler Infekt, etwas Ratlos

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Safiyya, 26. Februar 2008.

  1. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    Hallo zusammen

    Sara (31 Monate) hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag oft erbrochen, danach nicht mehr. Bekam Freitag Husten und am Nachmittag leichtes Fieber. Seit Sonntag steigt ihr Fieber bis 39,7. Seit Freitag ißt sie kaum etwas, was auch nicht wunderlich ist, aber bis gestern hatte sie auch meistens das Trinken vollkommen verweigert, egal in welcher Weise wir es ihr geben wollten. Samstag hatte sie einmal flüssigen Durchfall. Sonntag Nachmittag wurde sie immer schlapper und ab dann hatte sie auch kein leichtes Fieber mehr. Also zum Kinderkrankenhaus zur Abklärung. Gestern hatte sie eigendlich zurfriedenstellend getrunken, und wir waren bei der KiÄ. Sie bekam Ambroxol (vorher hatte sie zwei Tage Aspectonsaft (haben wir selbst gekauft) bekommen mit dem Verdacht auch einen grippalen Infekt neben ihrem MDV. Gestern abend war ich froh als sie nur 38 Grad Temperatur hatte, ist aber um Mitternacht weinend zu mir gekommen und hatte wieder 39,7. Die Nacht über quengelte sie oft udn war unruhig.
    Jetzt heute morgen wieder schlapp, Fieber auf 39,7. Getrunken hat sie wieder weniger, aber wir sind immer dran, es ihr anzubieten.

    Jetzt meine Fragen:

    Was kann ich ihr im Ramen des MDV noch zu Trinken anbieten? Sie trinkt absolut keinen Tee, egal ob warm oder kalt oder süß oder nicht süß. Sie würde Saftschorle trinken, aber da habe ich etwas Angst, wegen der MDV.
    Sie ist Wassertrinkerin und da habe ich es mit Traubenzucker versucht.....nichts.

    Dann, was kann ich ihr alles noch zum Essen anbieten. Leichte, Milch- und Fettfreie Kost und außer Bananen kein Obst. Also daran halten wir uns. Vielleicht hat jemand noch ein paar Ideen. Das ist Saras erster MDV und ich habe darin bei so Kleinen null Erfahrung. Sie würde am liebsten Milch trinken, aber das geht ja nicht.
    Dann wann kann man im allgemeinen mit der Kostaufbau nach MDV beginnen? Wenn sie wieder mehr Appetit hat? Sie hat 600g abgenommen und das ist für ihre Verhätnisse viel (vorher genau 13 kg bei 98cm jetzt 12,4kg)

    Und wie sieht es mit rausgehen aus? Wenn sie im Buggy sitzt und sich nicht viel bewegt, was sie ohnehin nicht mag. Ich höre immer nur "bloß nicht bei Fieber raus!!". SO wie es aussieht müssen wir eh am Donnerstag raus, wenn ihr Fieber nicht besser ist, um nochmal zur KiÄ zu gehen.

    Ich bin richtig ratlos gerade......
     
  2. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: MDV und evtl. grippaler Infekt, etwas Ratlos

    Etwas habe ich vergessen zu Fragen.

    Ab wann gebt ihr denn Fiebersaft? Ab welcher Temperatur oder spielt auch eine Rolle wie sich das Kind fühlt?

    Sara war jetzt über ein Jahr nicht krank. Und vorher habe ich sie auch bis 39,8 fiebern lassen, solange sie sich "wohl" fühlt.
     
  3. AW: MDV und evtl. grippaler Infekt, etwas Ratlos

    ]HI
    Als Leon seinen MDV hatte, hat er Elekrolythlösung zu trinken bekommen. Ansonsten war eigentlich eine Woche Nulldiät angesagt, damit der Magen/Darm sich wieder beruhigen konnte. Wir haben dann mit Salzstangen und geriebenem Apfel langsam wieder angefangen. Ob man nun mit Fieber rausgehen kann, ist glaub ich, ansichtssache. Habe gehört, dass man mit Fieber rausgehen kann oder aber auch nicht. Würde das von Leon´s Wohlbefinden abhängig machen. Ähnlich würde ich das auch mit Fiebersaft machen. Denke, dass man da am ehsten auf sein Gefühl vertrauen kann;)

    Wünsche Sara gute und schnelle Besserung
     
  4. Coro

    Coro Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Im Schwäbischen
    AW: MDV und evtl. grippaler Infekt, etwas Ratlos

    Also wir waren leider schon mehrmals mit MDV in der Kinderklinik und die hielten gar nichts von langsamer Aufbaukost. Rosa durfte essen, sobald sie es nicht mehr erbrach und bekam am ersten Tag Tomatensuppe (hätte ich jetzt wegen der Säure nicht gemacht!)! Ich persönlich bin da schon vorsichtiger, biete ihr eben leichtere Sachen an, so wie du schon geschrieben hast, und wonach sie selbst verlangt (zumindest Rosa hat da ein ganz gutes Gespür). Gerne isst sie Kartoffel-Mören-Suppe, weißen Reis mit einer leichten Soße, ein Nudelsüppchen, Reiswaffeln, Salzstangen usw.

    Trinken ist bei uns auch ein Problem. Alle KIÄ, bei denen wir bereits waren (sowas kommt ja immer am Wochenende), sagten, sie solle hauptsächlich trinken, egal was (natürlich immer vorausgesetzt, dass sie nicht mehr erbricht, aber das tut Sara ja nicht, so wie ich das vestehe), am besten sollten wir ihr Salzstangen geben wegen des Salzes und weil sie Durst machen und was Süßes zum Trinken anbieten. Rosa hasst sämtliche süße Getränke, aber wenn Sara stark verdünnten Saftschorle nimmt, würde ich ihr das geben. Und wenn sie Milch trinken würde, würde ich es mit verdünnter Milch probieren (also Milchpulver natürlich). Vielleicht mag sie ja auch Heilnahrung?

    Wenn Rosa nicht bis 40 Grad fiebert, fahre ich sie immer eine kleine Runde im Wagen draußen, sie will es auch selbst. Gut eingepackt, nicht direktem Wind und nicht direkter Sonne ausgesetzt.

    Ich senke Fieber dann, wenn Rosa leidet oder auf mich einen schlechten Eindruck macht. Und das tut sie leider recht schnell. Kommt sie gut damit klar, senke ich tags ab 39,5, zur Nacht gebe ich immer was, damit sie sich gesund schlafen kann. Tags hilft uns auch ganz gut Viburcol.

    Gute Besserung deiner Kleinen!
    Cordula mit Rosa (22.03.06)
     
  5. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    AW: MDV und evtl. grippaler Infekt, etwas Ratlos

    :winke: Safiyya,

    ich kann mich da in allen P.unkten Coro :bussi: anschließen.

    Ich lass´auch trinken, was sie mag (gehe jetzt mal von Fine aus, Nele ist da schon vernünftiger :wink: ), biete aber nebenher immer Tee mit Traubenzucker und eine Prise Salz an. Meist kann ich zu ein paar Schlückchen überreden, wenn es danach wieder dünne Saftschorle gibt. Salzstangen essen meine auch am liebsten. Ich greife dann auch immer zu den Babybreien (Banane-Zwieback, Möhre/Kartoffel ab 4. Monat) - ein paar Löffelchen. Die sind nicht stückig und davon muss sie nicht würgen. Und Flüssigkeit kommt zusätzlich ins Kind.
    Ich meide dann halt eine Zeitlang Milchprodukte.
    Unser KH hält auch nichts von zuuuu langem Kostaufbau - das Kind wisse (in dem Alter!) schon ganz gut, was es essen kann und was nicht :???:.

    Sie bricht nicht mehr, oder?

    Alles Gute!
     
  6. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: MDV und evtl. grippaler Infekt, etwas Ratlos

    Danke für eure Tips

    Nein, Sara erbricht nicht mehr.
    Aber das Fieber ist auf den Fiebersaft heute morgen nicht richtig gesunken und ist wieder am steigen. Sie lehnt das Trinken strickt ab. Auch Saft-Schorle. Eigendlich trinkt sie am liebsten Sprudel oder dünner Sarft-Schorle. Sie mag keine zu süßen Sachen. Jetzt wird sie erst mal ein wenig Schlafen, danach gehe ich mit ihr wieder zur KiÄ oder versuche, dass ein KiA hier her kommt. Sie gefällt mir heute gar nicht. Auch ihre Hautfarbe ist zeitweise richtig grau. Und da sie einen Husten mit viel Auswurf hat, möchte ich das nicht anstehen lassen. Nicht dass sie eine Lungenentzündung entwickelt. Und auch nach meiner Erfahrung her kann eine schwere Brochnitits bei Kleinkindern schon schlimme Folgen haben. Sie hatte schon mehrmals eine Bronchtitis und eine Mandelvereiterung. Und so, wie sie jetzt dran ist, war sie bei den Erkrankungen nie.
     
  7. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: MDV und evtl. grippaler Infekt, etwas Ratlos

    Safiyya, hast du es mal mit Trinkflaschen (mit Schnabel), besonders bunten Tassen, Strohhalmen o. ä. versucht? Auch diese Frucht-Tiger-Flaschen verleiten die Kinder manchmal zum trinken (den Inhalt kannste ja vorher gegen Saftschorle oder Tee austauschen ;-) )

    Ich wünsche gute Besserung!

    Liebe Grüsse,

    Stephanie
     
  8. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: MDV und evtl. grippaler Infekt, etwas Ratlos

    Hallo

    Wir waen jetzt nochmal bei der KiÄ und sie hat Sara ein kleines Blutbild gemacht, dessen Ergebnis gut ausgefallen ist. Sie hat grünes Lich für Saft gegeben und meinte nur, dass wir bei Milch noch aufpassen sollen. Also ich direkt Saft für sie gekauft, zu Hause einen Schorle gemacht und Sara trinkte einen Becher *freu* Und nun schläft sie.

    Mich hat schon erschreckt wie livide ihre Händchen werden. Ich kenne das von Erwachsenen aber bei einem kleinen Kind ist es schon was anderes. Das kommt wenn sie hochfiebert und ist auch bei Kindern normal. Also bin ich erst mal beruhigt, aber daran gewöhnen muß ich mich noch.

    Jetzt gehe ich auch auf eure Antworten besser ein, hatte vorhin nicht viel Zeit.


    Also die Elektrolytlösung habe ich in den ersten Tagen ihrer MDV versucht, aber sie wurde einmal versucht und dann nicht mehr angeschaut.

    Ich kenne das so, dass diese Nulldiät man eigendlich nicht mehr macht. Sondern halt leichte Kost und die Sachen vermeiden, die ich schon anfangs aufgezählt habe.

    Genau das wurde mir gestern auch gesagt.

    Bis auf Trinklernbecher oder Nuckelflaschen haben wir alles durch. Wir haben hier zu Hause alles mögliche an Trinkmöglichkeiten :hahaha: Die ganze Zeit war die SIGG-Flasche angesagt, weil man da auch im Halbliegen gut trinken kann.

    Sara trinkt jetzt normale Kuhmilch. Und wenn wir wieder damit einsteigen, dann erst mal mit verdünnte.



    Was haben denn eure Kinder so gegessen, als sie krank waren? Was habt ihr denn so angeboten? Was kam halbwegs gut an? Da wir hier alle einen MDV haben, wird zur Zeit auch nur leichte Suppen, Nudeln mit leichter Tomatensße, Salzwasserkartoffeln und Kartoffelpüree gekocht. Für heute abend habe ich mal Eier abgekocht. Meine Oma meinte, ich könnte auch einen Brei mit halb Milch und halb Wasser kochen. Hat das jemand mal gemacht bei einem MDV?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...