Mastitis?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von analena, 11. Juni 2005.

  1. Ich stille heute morgen meine Kleine noch fröhlich, als sie fertig ist merke ich das in der rechten Brust eine riesige harte Stelle ist, die sie wohl nicht leertrinken konnte. Habe etwas massiert (das tat höllisch weh) und sie noch mal angelegt, aber es war nichts zu machen. Jetzt lauf ich den ganzen Tag schon rum wie Falschgeld: fühl mich platt, habe erhöhte Temperatur, Gliederschmerzen und diese Schmerzen in der Brust.

    Wer kennt sich aus? Habe ich etwa eine Brustentzündung? Soll ich Quarkwickel machen oder die Kleine nochmal anlegen?
     
  2. ela

    ela Süße

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    10.606
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Oh weh Susi, :tröst:


    was Du jetzt machen musst ist in jedem Fall schonen!!!
    Laß das Massieren lieber sein, das reizt das Gewebe noch mehr. Besser ist kühlen, z.B. mit Quark und dann vor dem Stillen Wärme. Du kannst den Knoten versuchen sanft unter der warmen Dusche auszustreichen. Immer in Richtung Brustwarze.
    Versuche Deine Kleine so anzulegen, dass sie mit dem Unterkiefer den Knoten massiert und am Besten die Brust richtig leer trinken lassen.

    Ich wünsche Dir eine schnelle gute Besserung. Berichte mal.
    :winke: Ela
     
  3. Halloo, oh weh! Das hatte ich auch (eine Brustentzündung) von Null auf Gleich Fieber und so weiter...hast du zuviel im Haushalt gemacht??? Quarkumschläge helfen sehr gut, aber meine Hebamme hatte mir eine Flasche mitgebracht die noch besser war (ich weiß leider nicht mehr wie das Zeug hieß...roch etwas komisch).
    Gute Besserung!

    Liebe Grüße
    Daniela :tröst:
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo,

    bitte wende dich bei fieber und diesen symptomen direkt an deine hebamme / arzt.
    quarkwickel sind prima, was daniela meint ist wahrscheinlich retterspitz.... trotzdem sollte da ein fachmann / fachfrau drauf schauen.

    gute besserung und liebe grüße
    kim
     
  5. Hallo,

    ich hatte das auch zweimal; die Tipps sind richtig, als oberste Regel gilt:
    vor dem Stillen Wärme, danach kühlen; am besten vorher heiß (so heiß wie nur geht, die Wärme wird dir guttun, abduschen) und danach Quarkwickel auflegen; wichtig wären auch Dunstwickel: du legst dich auf eine Schicht Badetücher und jemand anderer legt dir eine in kochend heißes Wasser getaucht Windel od. Tuch (für den Helfer schlimm, Männer sind fast zu wehleidig) auf die Brust, dann warm einpacken und mit einem Thermofor (schreibt man das so?) im Bett entspannen und schwitzen: es muss dir richtig heiß werden, danach Stillen. Meine Hebamme schwört darauf und man kann sich die vom Arzt meist verordneten Antibiotika sparen. Sollte es aber ohne nicht gehen, dann gibt es welche bei denen du weiterstillen kannst (und auch sollst, denn niemand kann deine Brust so erleichtern wie das Baby). Ihr werdet das gemeinsam sicher schaffen!
    Wichtig ist auch Bettruhe (falls möglich)
    Mir hat auch die homöopathische Arznei Phytolacca geholfen.

    lg und gute Besserung


    GAbi
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    8O
    aber mit sicherheit nicht kochend heiß, oder? das gibt doch verbrennungen...

    @analena: wie ghet´s dir heute?

    liebe grüße
    kim
     
  7. Hallooo,
    genau Retterspitz (das war es).
    Aber ich würde wahrscheinlich auch lieber erst eine Hebamme und/oder den Arzt (die sind leider für meinen Geschmack immer zu schnell mit Medikamenten am Start) fragen!

    Viele Grüße und weiterhin Gute Besserung wünscht
    :blume: Daniela
     
  8. Hallo ihr lieben,
    war heute sofort beim Arzt, obwohl die Schmerzen eigentlich weg sind (habe mit Kirschkernsäckchen gewärmt, tat mir am besten). Er meinte es war Milchstau und rät mir eher zum Abstillen, weil die gefahr groß ist das mir das wieder passieren könnte. Jetzt stille ich schon über 9 Monate und wollte das eigentlich bis zu vanessa`s 1. Geburtstag so beibehalten. Sie nimmt mir ja auch keine Milchflasche und ich habe nicht vor sie zu zwingen. Angst habe ich aber schon noch mal das mitzuerleben.
    Doc meint auch wenn Verhärtung bis nach Abstillen nicht weggeht möchte er mich zur Mammographie schicken, damit hat er mir erstmal Angst eingejagt, meinte aber das er erstmal abwartet was bis dahin ist.
    Was meint ihr? Soll ich weiterstillen oder doch den Abstillweg in Angriff nehmen?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...