Massive Trinkprobleme – und das mal zwei!

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Kati79, 21. August 2013.

  1. Kati79

    Kati79 Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    21. August 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo liebes Schnullerfamilie-Forum, liebe Ute !

    Ich hoffe sehr, dass ich hier richtig bin & mir hier jemand helfen kan: mein Problem ist folgendes: Meine eineiigen Zwillinge wurden am 03.05.2013 in der 33. SSW (32+1) per Sectio geboren (Zwilling 1 mit 1980 g, Zwilling 2 mit 2200 g) – sie haben sich gut entwickelt, wir haben die üblichen leichten Frühchen Anfangsschwierigkeiten gehabt, aber nach 5 Wochen sind wir schließlich endlich entlassen worden und konnten unsere beiden mit nach Hause nehmen. Die beiden haben ausschließlich Muttermilch bekommen (wurde auch nicht angereichert) und (relativ) gut zugenommen;

    Hier die Gewichtsentwicklung:

    U1 Zwilling 1: 1940 g (3.5.201:relievedface:; Zwilling 2: 2190 g
    U2 Zwilling 1: 1780 g (6.5.201:relievedface:; Zwilling 2: 1960 g
    U3 Zwilling 1: 2780 g (7.6.201:relievedface:; Zwilling 2: 2990 g

    14/8: Zwilling 1: 4060 g; Zwilling 2: 4120 g
    21/8: Zwilling 1: 4100 g, Zwilling 2: 4170 g

    Die beiden haben allerdings von Anfang an Probleme mit dem Trinken gehabt – sie hatten fast 4 Wochen eine Magensonde und hatten beim Trinken an der Brust leider immer nur ca. 30 ml geschafft, dann sind sie eingeschlafen. Die restliche Menge haben sie selten mit der Flasche getrunken, es wurde noch eine ganze Weile nachsondiert. An der Brust hatten beide von Anfang an keinerlei Koordinationsprobleme (Verschlucken, Luft schlucken oder ähnliches) – sie haben prima angedockt und gut gesaugt – nur eben nur für ca. 3-4 Minuten. Beim Flaschetrinken allerdings hatten die beiden allerdings von Beginn an Probleme: sie schluckten viel Luft, der Sauger wurde immer wieder raus geschoben und die Milch lief seitlich etwas raus. Es wurde zwar mit der Zeit etwas besser, allerdings nicht wirklich gut. Zu Hause habe ich dann erst einmal hoch motiviert voll gestillt, da ich dachte, das wird sich schon alles einpendelt. Hat es aber nicht; die beiden haben nach wie vor nie mehr als ca. 50 ml geschafft und kamen fast jede Stunde, was sehr anstrengend für uns alle war (haben noch eine 2 jährige Tochter). Daher haben wir uns entschlossen, ausschließlich auf Flasche umzusteigen, da ich immer das Gefühl hatte, ich verwirre die beiden mit der Abwechslerei (außerdem kann mein Mann so mithelfen). Daheim habe ich dann alle möglichen Sauger und Antikolikflaschen ausprobiert, natürlich immer langsam um die beiden nicht zu überfordern. Fazit: Avent-Form (also Chicco, Babylove etc.) mögen sie nicht und bekommen leider nicht genügend raus. Ich habe den Verdacht, dass sie breite Formen lieber mögen, auf denen man auch noch ein wenig rumkauen kann. Nuk gab es ja in der Klinik, aber die Passung war einfach nicht gut – keiner der beiden mochte diese Sauger. Ich habe dann das First Choice System Sauger Grösse 1 S versucht – ist den beiden aber eindeutig zu klein; Grösse 2 Silikon mochten sie, aber leider bringen sie einfach nichts raus; Nach vielem Beobachten hatte ich das Gefühl, dass sie das Loch dieser Sauger (zeigt ja nach oben) am Gaumen festsaugen und somit abdichten. Auch drehen brachte nichts, sie haben ewig gebraucht und nichts rausbekommen; dann habe ich Grösse 2 in M versucht – da kam massiv zu viel raus. Dann haben wir das mam-System versucht und damit hat sich die Trinkerei wesentlich gebessert: sie mögen die Sauger sehr gerne und wollen jetzt absolut nichts anderes mehr. Leider schlucken sie aber auch hier wieder ziemlich viel Luft und ein schnalzendes Geräusch ist fast immer zu hören: ich verwende die Größe 1 (ist ja immer die gleiche Form, nur das Loch ist kleiner oder größer) und füttere 2 Mahlzeiten abgepumpte Muttermilch und – da die Milch langsam weniger wird und ich einfach nicht häufiger zum Abpumpen komme - 4-5 Mahlzeiten Aptamil PRE (von Klinik und Kinderarzt so gewünscht). Grösse 2 (ich dachte, sie bekommen aus 1 zu wenig raus) klappt leider gar nicht, da es ihnen dann wieder zu viel ist (sie verschlucken sich dann und docken sofort ab). Mittlerweile denke ich, dass Ihnen sogar aus dem 1er Sauger zu viel raus kommt, da sie kräftiger geworden sind und gut & gierig saugen. Unser Problem ist, dass die beiden fast nie ihre Richtmenge (1/6 des Gewichts) erreichen; Beide sollten aktuell ca. 110 ml trinken, schaffen aber nur ca. 60 – 90 ml; für die wir allerdings LANGE (fast 1 h) brauchen ! Es läuft so ab: sie melden sich selbstständig alle 3-4 Stunden, ich habe die Flaschen dann immer schon bereit um sie gleich zu füttern. Dann trinken sie ca. 50 ml in ca. 5 Minuten (ja, sie schaffen es auch hier, ein Vakuum zu ziehen ! Trotz Anti-Kolik Ventilboden … ) mit wirklich viel Luft (man hört es richtig Glucksen). Dann docken sie ab, wir bringen mit viel Glück ein Bäuerchen hoch (die sich schlimm anhören, soviel Luft kommt da) und die restliche Flasche ist einfach nur noch eine Katastrophe. Sie docken an, trinken hastig einige schlucke, drehen sich weg, weinen und wieder von vorne. Nach viel, viel Zeit sind sie dann endlich satt oder so erschöpft, dass sie einschlafen. Und das habe ich parallel, da die beiden sich absolut nicht an zeitlich versetzte Fütterungszeiten gewöhnen wollen. Man schläft gemeinsam, man isst gemeinsam, man schreit gemeinsam. Ich brauch glaube ich nicht erwähnen, dass ich langsam etwas am Ende meiner Kräfte bin. Ich habe nun einen Termin bei 1. einer Osteopathin und 2. bei einer Logopädin vereinbart. Die Logopädin am Universitätsklinikum sagte nun auch, dass es ihnen wahrscheinlich zu viel Milch sei, ein Koordinationsproblem läge nicht vor. Sie empfahl mir, die Milch mit Aptamil AR Andickungsmittel anzudicken. Und siehe da – die beiden tranken Ihre Flasche in ca. 10 Minuten mit einem 2er Sauger, fast ohne Luftschlucken. Allerdings sind die beiden danach so pappsatt (obwohl das Andickungspulver kaum Kalorien enthält), dass sie sich die nächsten 5-6 h nicht melden würden. Das kann doch auch nicht Sinn der Sache sein, oder ? Da die beiden dann natürlich auch etwas Bauchweh bekommen haben und viel drücken, da der Stuhl fester wurde (vorher eher flüssig, nun breiig, aber nicht hart), habe ich versucht etwas Wasser zuzufüttern, leider sind die beiden aber nun gar nicht mehr in der Lage aus dem 1er Sauger Flüssigkeiten zu trinken (also nichts angedicktes) – sie verschlucken sich nun sofort! Hätte ich mit der Andickerei vielleicht gar nicht anfangen sollen ? Die Gewichtszunahme verläuft in den letzten Wochen leider sehr schleppend; keine Abnahme, aber immer nur eine viel zu geringe Zunahme (ca. 40-70 g). Der Kinderarzt ist zwar sehr nett, sagt aber nur, dass dies eben so sei – sie sein eben keine großen Esser und solange sie zunehmen würde und nicht abnehmen, wäre das ok. Ich bin allerdings leider etwas am Ende mit meinen Nerven, das kann doch so nicht stimmen, oder ? Was meinst Ihr ? Eine andere Nahrung füttern ? Sie vertragen Aptamil PRE allerdings sehr gut … Prinzipiell sind die beiden in den Wachphasen gut gelaunt, bewegen sich viel und lachen, drücken sich auch schon schön auf den Armen hoch und entwickeln sich gut. Allerdings schlafen sie viel … die Klinik sagte hierzu auch nichts, man meinte lediglich, ich solle froh sein, dass die beiden viel schlafen. Aha … rege ich mich umsonst auf und mache mir vielleicht sinnlos Sorgen ? Es wäre wirklich schön, wenn mir jemand helfen könnte !
     
  2. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.376
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Massive Trinkprobleme – und das mal zwei!

    Diese Trinkprobleme kenne ich von meinem "Frühchen" auch. Allerdings besserte sich das ganz schnell als er aus der Klinik entlassen wurde.

    Meiner hat auch sehr viel geschlafen. Man darf nicht vergessen, dass sie viel auszuholen haben und das kann man gut durch den Schlaf ;-)

    40-70 gramm pro Woche Zunahme? Das ist wirklich etwas wenig. Das mit dem Andickungsmittel verstehe ich nicht so ganz, das gibt man ja eigentlich bei Spuckkindern. Klar sättigt das wahrscheinlich auch schneller. Ich würde das wohl weglassen.

    In welcher Position fütterst du denn? Wenn sie sich so oft verschlucken wäre es vielleicht hilfreich wenn du sie leicht sitzend / halbliegend fütterst. Gegen das Luftschlucken und damit verbundene Blähungen habe ich zu jeder Flasche Sab Simplex gegeben.

    Auch wenn viele nach Bedarf füttern hat es sich bei uns bewährt die Flasche zu relativ festen Zeiten anzubieten (8Uhr, 12 Uhr etc. ) also im 4-Std-Takt. Wenn er sich selber meldete, war er so überdreht, dass er schrie ein paar Züge trank und dann einschlief. Das Problem mit dem Bäuerchen hatten wir auch. Seit wir feste Zeiten eingeführt haben, trank er sofort entspannter. Ich hab ihn auch nie Hungern lassen, er meldete sich irgendwann von selbst zu den Zeiten in dem er strampelte oder seine Hände aufaß :rolleyes: aber er schrie nicht mehr.

    Mit der vorgegebenen Menge (110 ml) bei euch würde ich mich nicht stressen lassen. Biete einfach an und guck was sie trinken.
     
  3. Danielle

    Danielle allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    9.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Massive Trinkprobleme – und das mal zwei!

    Also ich habe keine Erfahrung mit Frühchen habe nur die Erfahrung bei 3 von meinen 4 Kindern gemacht, dass sie am besten mit dem MAM System (Anticolic Flaschen) klar gekommen sind und dass nachdem ich bei Anouk wirklich alles ausprobiert hatte!!!
    Die Jungs haben auch kein Aptamil vertragen - warum auch immer, denn die Milumil PRE hat ja eine fast identische Zusammensetzung, aber das ging super!

    Ich wünsche Dir starke Nerven und die AR Milch würde ich wirklich nur füttern, wenn sie ein echtes Spuckproblem haben!
    Anouk hat diese getrunken und hatte davon auch so schlimm Verstopfung - es wurde erst besser, als sie Kürbisbrei gegessen hat.

    Alles Gute!
     
  4. Kati79

    Kati79 Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    21. August 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Massive Trinkprobleme – und das mal zwei!

    Danke Euch beiden für die Antworten ! Lefax gebe ich schon in jedes Fläschchen, das hilft schon etwas gegen die Bauchschmerzen. Die Fütterungszeiten hatten wir auch bereits auf ca. 4h eingestellt, dass keiner zu sehr Heißhunger hat. Beim Füttern der angedickten PRE Milch funktioniert der Trinkvorgang wirklich gut - kein Luftschlucken, kein Verschlucken mehr. Dafür aber eben eine deutlich reduzierte Menge. Und einer der beiden hat mittlerweile schlimm Verstopfung vom Andicken. Habe noch mehrmals versucht, normale PRE Milch unangedickt zu füttern, aber leider schlucken die beiden dann wieder sofort massig Luft. Wir füttern bereits nur seitlich bzw. aufrecht ... Und einen anderen Sauger nehmen sie einfach nicht. Bin wirklich ratlos !
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Massive Trinkprobleme – und das mal zwei!

    Liebe Kati,

    das ist wirklich eine vertrackte Situation und ich habe das Gefühl du bist eine sehr geduldige und gut strukturierte Mama. Deine Beobachtungen sind sehr gut und auch die Rückschlüsse die du ziehst. :bussi:

    Evtl. wäre es noch eine Möglichkeit die Aptamil 1 (ohne Andickung) zu versuchen. Sie ist, gegenüber der Pre, ganz leicht sämig, sättigt ein wenig mehr - aber vermutlich weniger als das Andickungsmittel AR. Das scheint ja eine sehr gute Sättigung bei deinen Kleinen hervorzurufen.

    Du bekommst noch eine PN von mir.
    Liebgruß Ute
     
  6. Kati79

    Kati79 Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    21. August 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Massive Trinkprobleme – und das mal zwei!

    Hallo ! Kurzer Zwischenstand: Zwilling 1 trinkt seit gestern sehr schlecht - er dockt an, zieht 2-3x, verzieht das Gesicht, windet sich und dockt ab. Sein Bauch grummelt dann auch etwas ( kann aber auch am Hunger liegen). Dann fängt er an zu weinen, biegt sich durch und pupst ganz heftig. Was meint ihr - vielleicht merkt er, dass er die angedickte Milch nicht gut verträgt und immer Verstopfung davon bekommt ? Der Versuch mit Aptamil 1 hat nicht funktioniert Ute - ist ihnen beiden einfach zu dünn & sie haben massive Luftschluckprobleme & wollen dann schnell nicht mehr. Oder macht es vielleicht Sinn, den beiden PRE etwas mehr 'aufzuzwängen' ? Bitte nicht falsch verstehen ! Anderer Sauger (NUK Gr.2) habe ich noch mehrfach versucht - Fehlanzeige. Ist es vielleicht eine Möglichkeit auf Aptamil comfort umzusteigen ? Müsste aufgrund des Stärkegehalts ja auch ziemlich dick sein, oder ? Ach ja: der Kinderarzt konnte bei Zwilling 1 nichts finden; er hat mir jetzt Antra verschrieben (Säurehemmer), da er denkt, es könnten vielleicht Magenschmerzen sein ... Was meint ihr ? Bin wirklich immer ratloser ...
     
  7. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.376
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Massive Trinkprobleme – und das mal zwei!

    Wurde nichts untersucht? Das kann man doch per Ultraschall feststellen (Reflux) meine ich.

    Auf Verdacht Medikamente finde ich naja....

    Aptamil Comfort habe ich gute Erfahrungen gemacht. Von der Konsistenz eher wie eine 1er. Müsstest du mal ausprobieren.
     
  8. Kati79

    Kati79 Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    21. August 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Massive Trinkprobleme – und das mal zwei!

    Hallo liebes Forum, liebe Ute,

    Nach einigen Wochen melde mich ich mich heute mal wieder - vor allem, weil ich etwas ratlos nach unserem heutigen Kinderarztbesuch bin. Aber von Anfang an: meine beiden Jungs sind immer noch keine großartigen Esser, aber mittlerweile schaffen die beiden ca. 1/7 ihres Körpergewichts an Trinkmenge, also ca. 650-750 ml. Hier noch die Gewichtsentwicklung der letzten Wochen (ältere Daten siehe vorher):

    13.9 Zwilling 1: 4230 g, Zwilling 2: 4470 g
    25.10 Zwilling 1: 4600 g, Zwilling 2: 4800 g
    20.11 Zwilling 1: 4950 g, Zwilling 2: 5200 g

    Ich füttere immer noch Aptamil PRE angedickt mit Aptamil AR Andickungsmittel, da sie sich sonst gnadenlos verschlucken/Luft schlucken - mittlerweile schaffen sie 100 ml in ca. 4-5 Minuten. Aber mehr als ca. 100-120 ml pro Mahlzeit trinken die beiden nicht, danach ist man einfach satt & für die nächsten ca 3,5 h zufrieden. Frühchennahrung mögen sie immer nicht, habe ich immer mal wieder versucht. Heute meinte nun unser Kinderarzt, die Gewichtsentwicklung werde einfach nicht besser, ich solle die Nahrung mit "irgendetwas" anreichern, z.b. Protein 88; super Tipp, " irgendetwas" hört sich ja schon prima an, v.a., weil Protein 88 erst ab 3 Jahren verwendet werden sollte. Nun zu meinen Fragen: wenn ich die Nahrung anreichere, macht es dann nicht mehr Sinn mit KH/Fett anzureichern, z.B. Milupa Calo Plus ? Ute, würdest Du überhaupt anreichern, oder kann das zur Folge haben, dass die beiden einfach wieder weniger trinken ? Mit Beikost habe ich angefangen, da die beiden auch korrigiert alt genug sind & viele Reifezeichen zeigen (starker Speichelfluss, Interesse am Essen von unseren Tellern etc.) - ich habe mit Aptamil Milchbrei Grieß begonnen. Leider sind hiervon nicht wirklich begeistert, klappt mal besser mal schlechter. Was würdet ihr tun ?

    Lieben Dank im Voraus !
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. trinkproblemebei Fr

    ,
  2. aptamil ar andickungsmittel welcher nuk sauger

    ,
  3. ab wann andickungsmittel weglassen

Die Seite wird geladen...