Mama, schlafen will ich nicht....

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von SumSum, 10. Juni 2004.

  1. Das höre ich von Katharina momentan jeden Abend....

    Nun muss man dazu sagen, dass in der letzten Zeit viel bei uns passiert ist. Seit Mai arbeite ich wieder 2 Vormittage in der Woche. Das hatte sie schlaftechnisch mittlerweile eigentlich verknust (ich musste halt eine zeitlang immer bei ihr sitzen), so dass ich nach unserem Schlafritual eigentlich wie gewohnt wieder rausgehen konnte und sie allein einschlief.

    Letzte Woche hat sie die Windpocken bekommen, die jetzt aber schon abheilen. Seitdem wollte sie immer sehr früh in unser Bett (sonst immer erst morgens gegen 5/6 Uhr) - also so gegen 12-2. Das war für mich eigentlich o.k., weil ich dachte, es juckt halt und sie kann vielleicht deshalb nicht schlafen.

    Samstag hat sie den Vogel abgeschossen. Da habe ich sie abends um halb 12 mit ganz viel Überredungskunst ins Bett legen können, wo sie dann in meinem Beisein eingeschlafen ist. Vorher hat sie immer gerufen: ich bin nicht müde, ich will spielen. Ich will bei Mama schlafen.
    Aber auch das half nichts. sie ist weder mit in meinem Bett eingeschlafen, noch in ihrem, noch auf dem Sofa beim Kuscheln.

    Gestern hat sich das dann wiederholt. Da wollte ich hart bleiben und habe sie immer wieder ins Bett gesteckt. Und sie kreischend und heulend wieder raus ins Wohnzimmer. Mama's Bett war auch nicht gut. Das Sofa reichte wieder nur zum Kuscheln. Und letztendlich bin ich um kurz vor 23 Uhr entnervt mit ihr zusammen ins Bett gegangen. Vorher habe ich sie noch gewickelt. Und auf dem Wickeltisch hat sie dann geweint:
    :Mama, die Augen gehen zu.... will ich nicht.... nicht schlafen... Augen auf.. Augen zu will ich nicht....

    Was haltet Ihr denn davon? Und wie soll ich Eurer Meinung nach reagieren?

    Ich bin ziemlich ratlos. Ich mag z. B. auch die Gitterstäbe nicht wieder einsetzen, um sie am Aussteigen zu hindern. Ich habe Angst, dass sie dann versucht, oben rüber zu klettern.

    Soll ich sie wieder ins Bett stecken, oder ins Wohnzimmer kommen lassen und ignorieren? Soll ich sie spielen lassen? Oder wie oder was?

    Sehr ratlose Grüße
    von
    SumSum
     
  2. Hallo Sumsum,

    dein Töchterlein ist ja nun noch ziemlich klein. Ich denke, sie braucht eine deutliche Regelmäßigkeit, was das Zubettgehen ankündigt.
    Jeden Abend das Gleiche. Die gleiche Abfolge, das gleiche Lied ect.
    Vielleicht solltest du schauen, dass sie zeitmäßig auf jeden Fall müde sein muss. Lege dich auf eine Bettgehzeit fest und bleibe dabei. Ein Hinauszögern auf der Couch macht das Ganz noch schlimmer. Sie sieht es bestimmt als Erfolg, noch ein bisschen auf der Couch zu kuscheln.

    Geht sie um 20.00 Uhr ins Bett, fangt ihr am besten so um kurz nach 19.00 Uhr mit eurem Ritual an. Im Bett liegend noch ein Lied, 2 Minuten kuscheln und rausgehen. Das werden bestimmt anstrengende 3 Tage, aber danach habt ihr es bestimmt geschafft.

    Remo H. Largo schreibt dazu, dass man den Stuhl, auf dem man sitzt, jeden Abend ein bisschen weiter von dem Kinderbett wegrutschen soll.
    Ich habe das selbst ausprobiert und Erfolg gehabt.

    gute Nerven wünscht dir
    Kerstin
     
  3. Hallo Kerstin,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    Ein festes Ritual, das sie selbst von Zeit zu Zeit ändert, haben wir schon ganz lange. Ab dem Abendbrot ist der Ablauf immer der Gleiche, also eine feste Größe.

    Mittlerweile läuft es etwas besser. Ich muss zwar sehr lange neben dem Bett sitzen. Aber sie bleibt immerhin drin.

    Die Stuhlgeschichte kannte ich noch nicht. Das werden wir mal testen.
    Denn wenn ich jetzt (so wie sonst immer) nach dem GuteNachtRitual rausgehe, steht sie auf und will mit....

    Ich denke, vielleicht hat sie durch meinen Wiedereinstieg in den Job doch auch Verlustängste. Und wenn es ihr hilft, dann bleibe ich halt bis auf Weiteres erstmal zum Einschlafen bei Ihr. Und dann kommt der Stuhltrick...

    Viele Grüße
    SumSum
     
  4. Genauso machst du es.
    Versuche jede freie Minute, die du zu Hause bist, mit ihr zu spielen, kuscheln ect.
    Es könnte auch ein kleiner Test ihrerseits sein. Mal sehen, ob Mami nicht umzustimmen ist... :)

    Machs´s gut!
    Kerstin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...