Mal wieder Milchschorf...

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Maike, 17. August 2006.

  1. Maike

    Maike Unbezahlbar

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    at home
    Hallo Anke und alle anderen!

    Anne hat seit Säuglingszeiten Milchschorf. An sich habe ich mir da nie einen großen Kopf drum gemacht und immer mal wieder in Öl (meist Mandelöl) eingeweicht und ausgekämmt.

    Nur
    1. lässt sie sich das mittlerweile nicht mehr gefallen
    2. sind die "Brocken", die sie auf dem Kopf hat ziemlich groß und dick mittlerweile. Sie jucken wohl nicht, jedenfalls klagt sie nicht darüber.

    Wenn man aber mal so ein Teil abpiddelt, riecht es so süßlich und nach Hefe. Ist das normal? Sollte ich das mal abchecken lassen?

    Anne hat auch immer im Gesicht ganz winzige Pickelchen, die man auch sieht. Manchmal denke ich, das ist eine übriggebliebene Säuglingsakne ;-) An den Beinen und Armen hat sie die auch, allerdings nicht so aufällig und oftmals merkt man das nur, wenn man darüber streicht. Die Haut an sich ist an den Armen und Beinen eher trocken, am Körper kommt sie mir ziemlich normal vor.

    Unsere Kinderärztin meinte, das würde sich geben, wenn man mal an's Meer fährt. Nun, da waren wir letztes Jahr, allerdings ist weder während noch nach des Urlaubs eine Besserung eingetreten.

    Hast Du vielleicht eine Idee, wie ich weiter vorgehen kann, welche Creme ggf zu empfehlen ist und sollte Milchschorf nicht eigentlich lang verschwunden sein? (

    Danke schonmal!

    LG, Maike
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Mal wieder Milchschorf...

    Hallo Maike,
    Milchschorf(artiges) gibt es auch häufiger noch bei Kindern in diesem Alter - bis zum Schulalter ist es eigentlich immer verschwunden. Wenn es allerdings so dick ist, wäre es schon besser, mal etwas intensiver dagegen vorzugehen - es setzen sich durch Schweiß begünstigt, schnell mal Bakterien und relativ harmlose Hefepilze drunter, die dann durch reaktive leichte Entzündungen zu noch mehr Schorfbildung beitragen können. Es kann auch sein, daß sie eine Ekzemneigung hat, die auch für die verlängerte und verstärkte Milchschorfbildung verantwortlich sein kann.
    Mit Salicylöl (kann der Kinder- oder Hautarzt verschreiben) bekommt man den Schorf recht mild, aber gründlich ab. Dann sollte man sich die darunterliegende Haut nochmal ansehen, warum so viel Schorf entsteht.
    Die Pickelchen in Gesicht und an den Extremitäten gehören zur trockenen Haut - hier kann harnstoffhaltige Creme oder Lotion zur Pflege gut helfen. Für die großflächige Anwendung bitte nicht mehr als 3%ige Präparate.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Maike

    Maike Unbezahlbar

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    at home
    AW: Mal wieder Milchschorf...

    Hallo Anke,

    vielen Dank erstmal für Deine Antwort. Eine Ekzemneigung hat sie glaube ich schon. Sie hatte letztes Jahr Ekzeme an den Füßen, die wir recht gut mit Windol-Salbe, sowie Reine-Baumwoll-Socken und Salzfußbädern in den Griff bekommen haben. Die tauchen ab und an wieder auf.

    Ich werde dann mit ihr wohl mal direkt zum Hautarzt gehen und mir das Öl verschreiben lassen. Ich habe halt bei solchen "normalen" Sachen oftmals das Gefühl, das man mit dem Gang zum Arzt auch schnell übertreibt. Obwohl wir damals mit den Ekzemen auch zu lange gewartet haben.

    Danke nochmal und ich lasse Dich das Ergebnis wissen!

    :bussi: Maike
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...