Mag kein Obst mit 16 Monaten

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Vollzeitmama, 13. Juli 2005.

  1. Vollzeitmama

    Vollzeitmama formerly known as Silke und Baby Jannik

    Registriert seit:
    14. Juli 2002
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo, ihr Lieben,

    unser süßer Jorma, der Essenspezialist, macht mir langsam Sorgen:
    Er ißt gar kein Obst! Weder Apfel, Banane, Erdbeere, Kiwi, Weintrauben. Er mag auch keine Gurken, keine Tomaten...

    Morgens trinkt er zuerst ne Flasche normale Kuhmilch und ißt dann ein (meist) Nutellabrot. Marmelade, Wurst, Käse, ... mag er auch nicht.
    Mittags esse ich mit den Kindern Müsli oder Cornflakes. Da haut er dann auch richtig rein.
    Nachmittags gibts halt (für Jannik und mich Obst UND) Kekse, Salzstangen, manchmal - wenn wir Besuch haben - ein paar Gummibärchen.
    Abends koche ich dann was warmes. Dann ißt Jorma auch gut mit, sofern alles deftig gewürzt ist. Bei ihm gilt: Lieber zuviel Salz,etc. als zuwenig.

    Meine Sorge ist jetzt, ob dieser "Ernährungsplan" so für einen fast 1 1/2-Jährigen okay ist.

    Wir essen immer und betont gerne ("mmh, ist das lecker! Willst Du nicht auch mal probieren!") vor seinen Augen Obst, aber er schüttelt sich, als würden wir ihm Zitrone geben, schiebt alles mit der Zunge wieder raus und dreht sich um.

    Soll ich jetzt so weitermachen wie bisher oder hat noch jemand nen Tip für uns?

    LG
     
  2. Nicole

    Nicole Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    1.741
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Silke
    ich würde ihm immer wieder Obst anbieten. Für jede Salzstange oder Gummibärchen die er haben möchte, soll er ein Stück Obst essen. Vielleicht hilft das ja.
    LG Nicole
     
  3. Vollzeitmama

    Vollzeitmama formerly known as Silke und Baby Jannik

    Registriert seit:
    14. Juli 2002
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Nicole,

    anbieten tue ich ja eh immer! Aber ohne Erfolg...
    Die Idee, erst Obst, dann gibts auch ne Salzstange... hatte ich auch schon. Aber darauf läßt er sich leider auch nicht ein!
    Ich weíß eben nicht, ob er denn genug Vitamine, Nährstoffe, ... bekommt. Er sieht so an sich gut aus. Ist nicht blaß, oder so. Er ist auch super fit. Manchmal sogar zu fit :nix: !
    Bin mir halt nicht sicher, ob unser "Ernährungsplan" ausreichend ist.

    LG
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Wegen des Obstes würde ich mir nicht unbedingt Gedanken machen, wenn er abends zur warmen Mahlzeit auch Gemüse in ausreichender Menge ißt. Ansonsten kannst Du es probieren, ob er vielleicht an püriertes Obst (z.B. auch ins Müsli), Milchshake mit viel püriertem frischem Obst oder Obst- bzw. Gemüsespieße rangeht.

    Insgesamt scheint Ihr aber doch recht zeitig mit dem gewürzten Erwachsenenessen und Süßem angefangen zu haben - sonst wäre er meiner Meinung nach nicht jetzt schon so versessen drauf zu sein. Bei uns war in dem Alter Obst das Süße. Nutella gab und gibt es alle paar Wochen mal sonntags aufs Brötchen.
    Müsli und Cornflakes eßt Ihr trocken oder mit Milch oder Saft? Wenn auch da noch Milch drin ist, wäre es mir auch zu viel für das Alter. Die Nieren der Kinder sind mit 18 - 24 Monaten erst ausgereift und somit vorher mit zu viel Eiweiß (in reiner Kuhmilch ist mehr Eiweiß enthalten als in Säuglingsmilch oder Kleinkindmilch wie Milupino), Salz und Gewürzen überfordert.

    Ich würde den Speiseplan für die nächsten Monate noch ein wenig versuchen zu verbessern - Du züchtest Dir sonst die nächsten Verweigerungsprobleme:
    Morgens Milch und Butterbrot. Andere Aufstriche/Beläge werden angeboten, aber keinesfalls täglich süß.
    Mittags ist ok, sofern die Flakes oder Müslis nicht auch noch extra gesüßt sind.
    Nachmittags versuchen, das Obst in anderer Form anzubieten. Dazu statt immer Keksen und Salzstangen vielleicht auch mal ein Brot, Vollkornbrötchen (ausgemahlen, also keine ganzen Körner), Zwieback anbieten.
    Abends so weiter, aber statt viel Salz lieber Kräuter zum Würzen benutzen. Das Essen muß nicht fad schmecken, aber Salz, Pfeffer, Chili u.a., was für uns das Essen "würzig" macht, gehört allenfalls in Spuren ins Kleinkindessen (zumindest in diesem Alter noch).
    Milch (Kuhmilch) und Milchprodukte (auch zum Kochen verwendet) sollte auf ca. 300 ml am Tag begrenzt sein.

    Liebe Grüße, Anke
     
  5. Vollzeitmama

    Vollzeitmama formerly known as Silke und Baby Jannik

    Registriert seit:
    14. Juli 2002
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Anke,

    vielen Dank für Deine ausgiebige Antwort.
    In unserem "Mittagsmüsli" gibts ne "Pfütze" MIlch. Somit kommen wir also nicht über 300 ml.
    Chili, Pfeffer,... bekommt Jorma natürlich nicht. Wir würzen eher mit Kräuterjodsalz.
    Soviel und so früh habe ich ihm eigentlich nicht das Süße angewöhnt. Wir haben es eher so wie bei Jannik gemacht. Der aß und ißt gerne Obst, Brot mit sämtlichen Belag, ... Bei ihm war es eher schwierig, weil er immer mehr essen wollte!!! Er ist aber nicht dick, oder so. Er sieht vollkommen normal aus, ist eher recht schlank!
    Ich werde jetzt einfach versuchen, Jorma immer wieder Obst "anzudrehen", mal offensichtlich, mal untergeschmuggelt.
    Vielen Dank für eure "Sorgenabnahme". Brauche mir dann also wegen Vitaminen und so keine Gedanken mehr machen.

    LG
     
  6. also da möcht ich auch mal was zu sagen.


    Leonie hasst Obst. Und da sit es egal ob es püriert (Gläschen) oder zerdrückt (Banane) oder im Milchshake oder aufm Spieß oder sonstwas ist :-? . Sie mag es einfach nicht. Sie mochte von Anfang an keine Obstgläschen und der OGB war immer ein Kampf.
    Wir haben auch ganz normal mit der Beikost angefangen. Aber sie mag süßes im allgemeinen weniger als herzhaftes (sie bekommt aber immer noch Gläschen also nicht scharf oder so). Sie isst gemüse gerne, aber obst geht einfach nicht.

    Sie bekommt jetzt nachmittags Joghurt oder auch mal Pudding, weil sie Kekse nicht mag, denn die sind ja auch süß. das geht nur ganz selten mal.

    das einzig süße was sie mag ist Joghurt, Pudding und Schokolade (die bekommt sie aber nur alle zwei/drei Wochen mal, weil ichs unnötig finde, macht ihr aber nix aus, dass es fast nie welche gibt)

    Ach ja Milchbrei isst sie auch noch, der ist ja auch süß. Sobald ich aber auch nur einen Löffel Obst drunter mische spuckt sie es aus.

    Wollt nur sagen: du bist nicht alleine
    und: es liegt nicht immer dran, dass man den kids zu viel süßes gibt.....

    lg
    Nicoletta
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Nicoletta, ich hab nicht gesagt, daß es keine Obstverweigerer gibt, die das von Anfang an so machen. Natürlich gibt es die, in meinem ersten Absatz hab ich auch gesagt, daß dies nicht so schlimm ist, wenn genügend Gemüse gegessen wird.
    Meine Tipps waren eher dahingehend, daß nicht täglich Nutella aufs Brot sein muß und daß mir das "Je mehr Salz, umso besser." nicht gefällt (nicht in dem Alter).
    Es war die Frage, ob der Ernährungsplan so optimal ist, ober ob man etwas verbessern kann.
    Liebe Grüße, Anke
     
  8. Vollzeitmama

    Vollzeitmama formerly known as Silke und Baby Jannik

    Registriert seit:
    14. Juli 2002
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    @Nicoletta:
    Danke!!! Ich fühle mich ja schon ein wenig mies dabei, daß Jorma kein Obst ißt. Hat ja schon was von "schlechter Mutter" oder so. "Schön", daß es auch andere Leidensgenossen gibt;-) ! Wobei ich aber sagen muß, daß Jorma schon gerne Gläschen ißt (Jannik und ich übrigens auch!), ich finde nur, daß er mit fast 1 1/2 schon fast zu alt dafür ist. Er könnte ja auch so ne Banane oder Apfelstückchen essen...

    @Anke:
    Ich würde Jorma morgens auch lieber Wurst, Käse,... aufs Brot geben. Aber was soll ich denn machen, wenn er es nicht ißt? Da ist es mir lieber, er hat ein wenig Nutella auf einem gesunden Brot! Er bekommt es ja auch nicht zentimeterdick drauf. Wir nehmen nur ne Messerspitze auf eine ganze Schnitte. So hat er eigentlich auch nur ein wenig Nutella-Geschmack auf dem Brot und kein Brotgeschmack ums Nutella!

    Wegen dem Salz: Es ist auch nicht so, daß wir da löffelweise Salz, etc. aufs Essen streuen...
    Ich habe natürlich bei den ersten Mittagsmahlzeiten gar nicht gewürzt. Das kam mir alles wieder entgegen. Ob es Kartoffeln, Möhrchen, ... waren. Dann habe ich vor lauter Verzweiflung mal Kartoffelpü aus der Tüte gemacht und weil wir keine Milch mehr hatten, gabs die dann mal nur mit heißem Wasser angerührt. Das hat er dann gegessen. Nach und nach war er dann auch mal mit Kartoffeln mit brauner Soße zufrieden zu stellen.
    Ich meinte die Aussage "Je mehr Salz, umso besser" nicht so, daß 3 Löffel besser sind als 2. Ich meinte das eher metaphorisch, daß er es eben lieber etwas deftiger mag...

    LG
     
    #8 Vollzeitmama, 14. Juli 2005
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2005

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...