Machtkampf nachts um 3.00 - 4.00 - 5.00 - 6.00

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von cloudybob, 10. Februar 2003.

  1. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Hallo,

    hoffe, ihr koennt mir weiterhelfen.

    Seit Jan-Luca 15 Monate alt ist, scheint er jetzt wohl ganz ganz genau seine Grenzen auszutesten *haarerauf*; tagsueber ist das ja kein weiteres Problem, aber wenn er uns dann aus dem Nachtschlaf reisst, nur um dann zu proklamieren, dass die Nacht fuer ihn beendet ist (um 3.00 morgens), dann finden wir das nicht gerade spassig.

    Vorausschicken muss ich noch, dass er "frueher" (sprich vor dieser jetzt 1 Woche dauernden Aktion) immer um 6.30 wach wurde und wir ihn dann noch fuer ein halbes Stuendchen zu uns ins Bett geholt haben, wo er dann auch ausgiebig gekuschelt und sich ohne Motzen und Gezeter wohlgefuehlt hat.
    Aber leider leider ist's jetzt anders :(

    1. Nacht: 5.00 morgens: Jan-Luca erklaert die Nacht fuer beendet.
    Zunaechst hatten wir versucht ihn mit Schnuller, "schschsch" und gutem Zureden wieder zum Schlafen zu bewegen; hat auch geklappt bis
    6.00 morgens, dann haben wir ihn zu uns ins Bett geholt, woraufhin er dann fuer eine Stunde gezetert und gemotzt hat.

    2. Nacht: 4.00 morgens - wieder keine Lust mehr auf Schlafen.
    Schschsch und Schnuller helfen nichts, er schreit die ganze Bude zusammen und will sich nicht beruhigen. Der Papa bringt ihn zu uns ins Bett, zunaechst fuer eine halbe Stunde Ruhe, dann Gezeter bis 5.30
    Danach hatte ich dann genug und hatte ihm angedroht, dass wenn er jetzt nicht Ruhe gibt und seine Eltern schlafen laesst, er wieder in sein Bett wandert; hat fuer 10 Minuten geholfen, danach wieder mordsmaessiges Genoele und ich habe ihn in sein Bett getragen, wo er dann ausgiebigst gebruellt hat, weil er seinen Willen nicht bekam (er wollte ja schliesslich aufstehen). Nach 4 Minuten habe ich ihn wieder zu uns ins Bett gelegt, woraufhin er dann tatsaechlich eingeschlafen ist.

    3. Nacht 3.00 morgens - same procedure as every night :o
    Zeter - Mordio - Motz

    4. Nacht, da wurd's dann dem Papa zu bunt und er hat ihn nicht zu uns ins Bett gebracht; hat fuer 40 Minuten mit sehr maessigem Erfolg versucht den Knirps wieder zum Einschlafen zu bewegen...

    HILFE!!!
    Ich muss auch noch dazu sagen, dass Jan-Luca einen Tagschlaf von maximal 1 Stunde einlegt...

    Wuerde mich sehr ueber Anregungen zur Problemloesung freuen.

    Mueder Gruss :(,
     
  2. maren

    maren Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    29. Juni 2002
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ach Du meine Güte! :o Ihr Ärmsten! :-?

    Bekommt er gerade Zähne? Kündigt sich ein Entwicklungssprung an? (Laufen o.ä.)

    Oder hat er Hunger?.......d.h. ißt er normal tagsüber?

    Wenn Du das alles ausschließt, also er ganz sicher einfach Langeweile hat....dann würde ich auch auf Langeweile schalten nachts. Also totstellen, evtl. ins Bett holen und weiter totstellen. Wenn er merkt, es tut sich nix nachts, läßt er das ganze vielleicht wieder. *hoff*

    Ansonsten...wann geht er denn abends ins Bett? Vielleicht hat sich sein Schlafbedürfnis verringert und ihr solltet ihn später hinlegen?

    Viele Grüße,
     
  3. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Hi Maren,

    ... er hat, glaube ich, einfach nur keine Lust mehr zu schlafen 8O

    Wahrscheinlich wird das mit der zunehmenden Tageslaenge dann noch schlimmer - und die Familie steht dann irgendwann um 5.30 morgens auf (nein, das war ein Spass).

    Ich wundere mich immer wieder ueber unseren Sohnemann, denn er scheint wirklich nicht viel Schlaf zu brauchen...

    Abends geht er zwischen 20.00 und 20.30 ins Bett - und wenn wir uns "wagen" ihn frueher hinzulegen, weil er augenscheinlich totmuede ist, dann schreit er halt bis zu "seiner" Schlafengehnzeit.

    Hoffe, dass sich das bald legt, sonst weiss ich nicht, wie ich den Tag ueberstehen soll.

    Liebe Gruesse,
    Claudia
     
  4. hallo claudia,

    ich will dir nichts einreden, aber so ähnlich hat es bei uns neulich auch angefangen, bis ich dahinter kam dass laurin wieder milchflaschen braucht :( jetzt bekommt er sie und ruhe ist es, bis auf die flaschenunterbrechungen. ich würde bei regina posten, die schlafrubrik, vielleicht kann sie dir weiterhelfen.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  5. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Hi Gabriela,

    danke fuer Deinen Tip, werde dann auch noch im Schlafforum posten... Wahrscheinlich ist es aber kein Hunger bei Jan-Luca, denn er trinkt ueberhaupt keine Milch mehr, seit er 8 Monate ist (hat es einfach verweigert)... und haette er nachts Hunger, dann muesste er doch eigentlich beim Fruehstueck zuschlagen (aber da isst er auch nur zoegerlich).

    ... versteh' einer die Knirpse.

    Ich versuch's dann noch im Schlafforum.

    Liebe Gruesse,
    Claudia
     
  6. Hallo Claudia,

    ein bisschen kann ich euer Problem verstehen! Mia war und ist zum Teil heute noch ein schlechter Schläfer. Ich muss aber auch sagen, dass ich nicht das Konzept alla "Jedes Kind kann schlafen lernen" durchführen kann und will.
    Wir haben jetzt herausgefunden, dass Mia zwischen Mittagsschlaf und Nachtschlaf mind.7 Std. Wachzeit braucht. Sonst meint sie, dass nachts um 4.00 Uhr die Nacht vorbei ist und schreit nach Frühstück. Es ist sehr schwer, sie wieder zum Schlafen zu bewegen. Dementsprechend muss ich die 7 Std. einhalten. Allerdings hat es eine Weile gedauert, bis ich das herausfand.

    Sie hat Nächte, in denen sie von abends 21.00 bis morgens 7.30 Uhr in ihrem Bett schläft und danach nochmal eine Stunde in unserem Bett- ohne Theater und Gespiele. Es gibt aber auch Nächte, da muss sie um 3.00 Uhr schon zu uns. Für uns ist das in Ordnung. Ich denke, sie hat in solchen Nächten einfach sehr das Bedürfnis nach Geborgenheit.
    Am Anfang musst sie auch lernen, bei uns im Bett zu schlafen. Sobald irgendein Theater ist, muss sie in ihr Bett. Natürlich ebenfalls mit Geschrei! :heul: . Sie hat es sehr schnell verstanden, dass in unserem Bett geschlafen wird :) und nicht gespielt oder ähnliches.

    Das wollte ich dir nur mal so als Erfahrungsbericht schreiben. Bin mal gespannt, was Regina dazu sagt.
    Guten Schlaf wünsche ich euch :schnarch:
    Kerstin
     
  7. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Hallo Kerstin,

    ... so hatte ich das bisher nicht gesehen - aber wo ich jetzt darueber nachdenke, Du hast Recht: schlaeft Jan-Luca am Mittag 'zu spaet', dann ist es a) ein mittleres Drama, bis er dann abends endlich eingeschlafen ist und b) wir der dann mitten in der Nacht wach und will dann alles, nur nicht mehr schlafen... und wenn man's noch weiter betrachtet, dann ist das Wachwerden normales Aufstehen (7.00) minus die Zeit, die er am Nachmittag zu spaet geruht hat.

    Wir halten auch nichts vom naechtlichen Schreien lassen, nur wenn er wuetend auf uns ist und Du alles andere ausschliessen kannst, dann wandert er wieder in sein Bett (fuer max. 4 Minuten); danach hat er dann kapiert, dass in unserem Bett geschlafen und nicht gequengelt oder geturnt wird, und schlaeft dann auch fuer eine gute Stunde...

    Ich werde das Ganze jetzt im Auge behalten und ihn notfalls tagsueber gar nicht schlafen lassen, wenn er sich nach dem Mittagessen weigert sich die Augenlider von innen anzuschauen ;) (obwohl das fuer alle Beteiligten nicht soooo optimal ist, weil er dann ab 16.00 vor lauter Muedigkeit rumknatscht).

    Liebe Gruesse und nochmal vielen Dank fuer den Tip mit dem Mittagsschlaf.

    Claudia
     
  8. Frauke

    Frauke die aus dem Computer

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.321
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,
    wir hatten das zur Zeit genau so. Wiebke hat mir sogar erklärt, dass sie eine Flasche will und zwar .. von Papa! Das ganze war ein Machtkampf.
    Nach 4 solchen Nächten. :heul:

    1. Nacht: Ich habe die Flasche gemacht.
    2. Nacht: Halbe Flasche.
    3. Nacht: Keine FLasche.
    4. Nacht: Ruhe. :jaja:
    Für mich doch mehr Erziehung, als Schlafproblem.
    Allerdings habe ich ihr Abends immer gesagt, wie ich in der Nacht reagieren werde. Ich war also relativ berechenbar.

    Ich hoffe es bleibt so.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...