Luca ißt nichts mehr?!? Bitte viele Antworten!!

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Buddy, 18. Juli 2003.

  1. Hallo und guten Abend.
    Vorab gleich zu erwähnen: Vorgestern war die U6 und der KA war vollauf zufrieden.
    Und jetzt zu meinem Problem: Luca wird nächste Woche 12 Monate alt. Seit 3 Wochen - von einem auf den anderen Tag - verweigert er die Milch, egal ob Folgemilch oder Kuhmilch, auch schon Kakao reingerührt - keine Chance. Joghurt ist er mit Genuß (Vollmilchjoghurt mit Obst eingerührt). Er ist keinen Milchbrei, keinen Dinkel- oder Hirsebrei, keinen Fertigbrei nichts mehr. Kein Wurstbrot abends, kein Abendbrei. Mittags egal ob ich koche oder Gläschen nehme : NICHTS, drei Löffel, dann nix mehr.
    Das einzige was er seit knapp 3 Wochen zu sich nimmt ist: Obst-/Hirsebrei, Joghurt (s.o.), mal ein Stückchen Roggenbrötchen oder Brezel. Das wars ... Mir fällt absolut nichts mehr ein. Ansonsten ist er aber rundum zufrieden und tobt rum wie ein "Berseker". Da fällt mir noch ein: Stimmt nicht ganz: Bis vor 1 Woche hat er abends immer noch mal die "Abendgläschen" gegessen, damit wars dann ebenso schnell vorbei wie mit allem anderen. Wie geschrieben, es ist egal, was ich mache. Auch Fetakäse aus Kuhmilch habe ich schon probiert - Nix.
    Er trinkt wie ein Loch, locker 1 l Saft-/Wassergemisch pro Tag.
    Ich muß dazu sagen, daß er seit Geburt immer mal wieder unter Verstopfung leidet, nur alle 3-4 Tage Stuhlgang hat und auch schon gegen einem Darmpilz behandelt wurde. Laut KA vorgestern wäre aber alles bestens.
    Hat jemand eine Idee?? Vielen lieben Dank für Eure Antworten!
    Liebe Grüße, Petra
     
  2. Claudia H.

    Claudia H. die mit dem offenen Ohr

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    4.344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Petra,

    ich kann Dir nur meine Erfahrungen mit meiner grossen Tochter schreiben.
    Diese Phasen sind völlig normal. Es wird bestimmt bald eine Phase des "fressens" folgen. Er holt sich, was er braucht. Das Wichtigste ist, dass er trinkt. Und das macht er ja. Mein KiA meinte mal zu mir, als ich ihm das gleiche Problem schilderte: "es ist noch kein Kind freiwillig verhungert". Seitdem nehm ich diese Phasen gelassen hin. Immer mal wieder was anbieten, wenn er Hunger hat, dann isst er schon. Die Bestätigung, dass es ihm gut geht und er gesund ist, hast Du ja bekommen. :D

    Viele Grüsse und gute Nerven
    Claudia
     
  3. Hallo Petra!
    Jule ist zwar etwas jünger hatte aber vor kurzem auch so eine Phase. Ich bin zwar auch kein Fachmann aber wenn er Obst ißt und etwas Brot und trinkt hat er doch an Grundnahrungsmitteln alles. Er hat Vitamine über´s Obst , Flüssigkeit und Ballasstoffe über´s Brot.
    Ich würd mir auch keine Sorgen machen vorallem nicht wenn der Doc gesagt hat , das er gesung ist.
    Jule hatte vor zwei Wochen eine Woche lang Durchfall mit normalem essen und viel trinken. Sie war super gut drauf. bin dann trotzdem zum Arzt weil eine Woche Durchfall ist ja nicht so gut. Er meinte das die kleinen einen wechselnden Stoffwechsel haben der eben mal zuviel wie bei Jule und mal zu wenig arbeitet.
    Zur Zeit "frißt" sie mir die Haare vom Kopf.
    Das wird Luca bestimmt auch bald machen.
    Liebe Grüße
    Tina
     
  4. Danke!

    Schonmal vielen Dank für Eure aufbauenden Antworten! Man macht sich halt immer Sorgen! Ich dachte mir halt auch: Ein Süßmaul kann's eigentlich nicht sein, wenn er dann wieder Brezel knabbert. Ich dachte halt, Ihr hättet vielleicht das ultimative Rezept, auf das die Kinder total abfahren?? *ggg*
    Also nochmal vielen Dank. Ich bin jetzt auf jeden Fall beruhigter und warte ab.
    Schönen Abend und liebe Grüße, Petra
     
  5. Liebe Petra,

    schau mal, das hab ich unter www.babyernaehrung.de gefunden:

    1. Geburtstag spätestens mit dem Laufen lernen
    ist der nächste Wachstums- und Entwicklungsschub. Wobei in dieser Phase sich bei manchen Kindern eine Essverweigerung als Begleitung breit macht. Das Motto "keine Zeit zum Essen". Dafür kommt dann einige Wochen später eine "Fressphase" .... diesen "Attacken" sollte ruhig nachgegeben werden. Allerdings nicht mit Keks & Co. sondern mit großzügigen Hauptmahlzeiten und sinnvollen Zwischenmahlzeiten wie Obst, Rohkost oder auch mal einem Vollkornkeks.


    Ich versteh dich gut - ich mach mir auch immer gleich Gedanken.

    Aber wenn der Kleine gut drauf ist, dann wird sich das hoffentlich bald geben.

    Alles Liebe
     
  6. hallo petra,

    solche phasen kennt jede von uns, die sind ganz normal. wichtig dabei finde ich, keinen fehler zu machen und dem kind zu viele alternativen anzubieten, nach dem motto "hauptsache es isst etwas". gerade in diese phasen kann man schlechte essangewohnheiten antrainieren. wenn butterbrot oder gemüse verweigert wird und du als alternative obstjoghurt od. brezel anbietest, lernt dein kind schnell wie es dich behandeln darf :-D mach dir einfach einen plan, was dein kind täglich zum essen bekommen sollte (gemüse/obst/getreide/milch) und zu welchen (wenigen!) alternativen du bereit wärst - den hälst du dann durch, ob gegessen wird oder nicht, das ist mein vorschlag. keine angst, solche phasen vergehen schnell und bald frisst dir dein monster auch die haare vom kopf.

    lies bitte auch hier nach: http://www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm

    liebe grüsse,
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...