Lehrerin "lügt" Kind an

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von lulu, 28. Februar 2006.

  1. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ein Hallo an die erfahrereneren Mamas :winke: -

    wir sind mit Klaas Grundschullehrerinnen-Duo dieses Jahr alles andere als zufrieden. So unzufrieden, daß wir nach mehreren Gesprächen mit den Grazien, E-Mail-Kontakten etc. vorletzte Woche beim Direktor "vorgesprochen" haben. Jetzt warten wir auf einen Terminvorschlag zum gemeinsamen Gepräch: Direktor/Grazien/Eltern. Neben so allerlei Kritik, die schon wohlformuliert in unseren Köpfen umherschwirrt, kommt ein Punkt dazu, den ich gar nicht so genau benennen kann. Lügt die eine Lehrerin mein Kind an?
    Die Situation dazu: Klaas Lehrein aus der ersten Klasse hat ihn im Gang darauf angesprochen, ob er als "Subtraktions-Experte" in ihrer Klasse "coachen" will. Das hiesse, er würde gelegentlich, ein mal im Monat oder so, für die Mathestunde in die erste Klasse gehen und dort "helfen", Sachen erklären, bei Gruppenarbeit unterstützen und so. Das ist nicht unüblich, Klaas hat mir selber erzählt, daß bei ihm in der ersten Klasse zwei damalige Zweitklässer als "Writing-Experts" hin und wieder dazu kamen. Die Erstklassenlehrin fragte auch uns, ob es uns recht sei, und sagte, daß sie oft solche Kollaborationen hatte. Alles schön und gut. Neulich sprach also die Erstklassenlehrin Klaas darauf an, daß es am nächsten Montag so weit sei. An diesem Montag passierte nichts. Am Folgetag fragte Klaas seine Lehrerin, warum er nicht gestern zu Mrs. Js. erster Klasse gegangen sei. Sie hätte ihn doch eingeladen. Seine Lehrerin behauptete daraufhin, Mrs. J. hätte das nicht mit ihr abgesprochen, sie hätte von nichts gewußt. Nun hat Klaas, auf meinen Vorschlag hin, der Erstklassenlehrerin eine Mail geschrieben, was da schief gelaufen sei. Ich traf sie heute zufällig und sie meinte zu mir, daß sie Klaas das schlecht so direkt beantworten kann, aber die Kollaboration bzgl. ihrer Einladungen würden in diesem speziellen Fall wohl etwas - äh - unkooperativ oder vergessend gehandhabt.
    Wie spreche ich das an? Eigentlich ist es ja ein "blocken", aber ich finde es furchtbar schlimm, daß Klaas Lehrerin ihn belügt (von nichts gewußt haben). Damit macht sie in Klaas Wahrnehmung ja die andere Ex-Lehrerin schlecht. Mir gefällt das nicht. Soll sie uns und Klaas doch offen ansprechen, wenn ihr das coachen nicht paßt.
    Ich finde es jetzt etwas hart, das im Direktorengespräch als Lügen darzustellen, aber wie sonst soll/kann ich es umreißen?

    Für Klaas ist es wichtig, einen großen "Freund" in der Schule zu haben. Für Klaas kamen diese Einladungen genau richtig. Er hat sich gefreut, her hat sich endlich mal wieder wahrgenommen gefühlt.

    Lulu :winke:
     
    #1 lulu, 28. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2006
  2. piglett

    piglett herzliches Hörnchen

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Salzburg
    AW: Lehrerin "lügt" Kind an

    Hallo Lulu,

    ich würde das Vorgefallene in dem Gespräch möglichst sachlich schildern, ohne das Wort "lügen" zu verwenden.

    Wenn dafür keine Zeit oder nicht die richtige Plattform ist, würde ich die betreffende Lehrerin genau auf diese Situation hin ansprechen, und dann mit der Information der Lehrerin aus der ersten Klasse kontern.

    Die Schlüsse kann dann der Direktor ja selber für sich ziehen. Jedenfalls würde ich alles offen zur Sprache bringen, ansonsten kommen die "Grazien" (guter Ausdruck BTW) noch davon und trietzen Klaas später?

    Ich wünsche Euch ein gutes Gespräch und ganz viel Souveränität

    Lieben Gruss
    Silke
     
  3. marieclaire

    marieclaire Freds Mum

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    4.928
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    sometimes out of body
    AW: Lehrerin "lügt" Kind an

    ich würde das thema auch zur sprache bringen ohne das wort "lügen" zu benutzen. frag doch einfach nach, woran es liegt, dass die kommunikation zwischen den lehrerinnen in dem fall nicht geklappt hat.
     
  4. Italia

    Italia süße Fee

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    14.345
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Lehrerin "lügt" Kind an


    das würde ich auch machen... erzähl doch dann mal wie es gelaufen ist..
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...