Lauflernhilfen ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Giovanna, 27. Januar 2004.

  1. Hallo!

    Ich hab mal eine Frage an euch: Meine SM und meine Schwägerin sind absolute Befürwörter von Lauflernhilfen und meinen auch, es wäre Zeit, dass unser kleiner Schatz (fast 8 Monate alt), nun endlich ein Laufwagerl bekommt. Ich bin aber völlig gegen diese Dinger, weil ich in meinem Psycho- Studium gelernt habe, diese Hilfen wären kontraproduktiv, weil die Babies dadurch wahrscheinlich keine Krabbelphase haben und weil die Dinger den Kleinen völlig falsche Bewegungsmuster zum Laufen einlernen.

    SM und Schwägerin finden das sei Quatsch.

    Nun wollte ich also von euch wissen ob eure Kinder Lauflernhilfen hatten und was ihr generell davon haltet.

    Freue mich auf eure Antworten, lg,
     
  2. NicSam

    NicSam Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    2.448
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Lauflernhilfen zum Schieben sind ok, denke ich, aber keine zum reinsetzen!!! Samuel hat zum 1. Geburtstag den Lauflernwagen von Lego Explore bekommen - da konnte er schon lange krabbeln und sich auch hochziehen, an Tischen entlang laufen, etc. Den Lauflernwagen hat er dann mäßig häufig benutzt, richtig laufen konnte er mit 14,5 Monaten. Jetzt ist der Wagen aber wieder ganz aktuell - alles wird reingepackt und durch die ganze Wohnung kutschiert:)
    Also - nur positive Erfahrungen. Aber im Alter von 8 Monaten hätte ich ihm definitiv noch keinen gekauft.

    Viele Grüße
    Nicole
     
  3. Hallo!

    Lauflernwagen wie Gehfreis sind kontraproduktiv, da hast Du Recht.

    Gegen einen Wagen zum Schieben ist nichts einzuwenden. Irgendwann fangen die Kinder sowieso an, einen Stuhl oder Getränkekisten o.ä. herumzuschieben, ohne dass Du sie davon "abhalten" kannst. Da kann es auch ein Puppenwagen sein oder ein anderes Wägelchen. Allerdings sollte das Kind den Zeitpukt selbst bestimmern und sich alleine dranstellen können - in Eigenaktivität. "Üben" oder Anleitung oder Hilfen von Erwachsenen gehen dem Prinzip der Eigenaktivität entgegen. Kinder lernen Motorik in dem ihren Wahrnehmungssystem angepassten Rhythmus.

    Lieben Gruß
    Kerstin
     
  4. Hallo,

    ich habe Nimue als sie neun Monate alt war diesen schönen Haba Holzwagen besorgt. Zu der Zeit zog sie sich schon an Möbeln hoch und lief wenn sie sich festhalten konnte.
    Es war ein Reinfall. Sie mochte ihn nicht leiden.
    Jetzt ist sie fast 15 Monate und der Wagen ist ein hit! Alees wird darin beflrdert, Bausteine. Kinder Puppen oder auch mal die Katze, die eine Engelsgeduld hat und sich durch die Stube schieben läßt.
    Ich kann Dir raten so ein Holzwägelchen zu kaufen, oder kaufen zu lassen wenn Deine SM (s für eine Abkürzung!) das tut. Nimm nicht so ein Platikquitscheteil, Das ist schnell out. der holzwagen leistet uns sicher ein paar Jahre gute Dienste und so lohnt der Anschaffungspreis. Ausserdem sieht er wirklich schön aus. Und er hält auch mal aus wenn siech die Kinder gegenseitig schieben. Kuck mal bei e-bay, ich habe damals ein echtes Schnäppchen gemacht.



    :winke:
    Silke
     
  5. Den Haba-Puppenholzwagen, oh ja, den hätte ich auch so gerne.....mathilda hat ihn mal im Laden ausprobiert und warnicht wegzukriegen....aber er ist so teuer :(

    Mathilda hat einen Lauflernhund von Fisher Price geschenkt bekommen, den hat sie auch lange benutzt und geliebt. Es macht so herrlich schrekclich Melodien. Es handelt sich hier aber auch nur um etwas zum Schieben. Und sie schob vorher auch alles andere durch die Gegend was beweglich war.

    Lauflernhilfen zum Reinsetzen sind auf alle Fälle Schwachsinn....red ihnen das aus oder such schon mal nen Platz im Keller

    Gruss Makay :-D
     
  6. Danke für eure Antworten, das ging ja wirklich schnell!!!!!

    Eine Lauflernhilfe zum Schieben kann ich mir auch ganz gut vorstellen, aber euren Antworten nach haben eure Kleinen auch die erst so richtig benutzt, als sie schon halbwegs gut laufen konnten.

    @Silke: Ich finde auch dass die Holzspielsachen von Haba ganz toll sind. Die sind zwar etwas teuer, aber dafür echt kindgerecht und du hast recht, die sind nicht so schnell out. Marlene hat ein paar Greiflinge aus Holz und die gefallen ihr auch jetzt noch, während die ollen Plastikdinger schnell uninteressant werden. Das mit e-bay ist auch ne gute Idee!

    Ansonsten habt ihr meine Meinung zu diesen typischen Wagen zum reinsetzen mit den kleinen Rollen dran, ja bestätigt. Bin also keine unfortschrittliche Rabenmutter, wenn ich meiner Kleinen sowas nicht kaufe.

    Liebe Grüße und Danke nochmal,
     
  7. Anna Lena

    Anna Lena Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    also wir haben die Lauflernhilfen erstmal versteckt denn :

    Als Anna Lena damit angefangen hatte, fand sie das :bravo: , sie zog sich überall hoch und lief auch um den Tisch aber irgendwie fand ich immer, dass sie recht breitbeinig mit diesen Dingern rumlief und somit hatte ich dann mal bei meinem Kinderarzt nachgefragt und dieser sagte mir, dass man da unterschiedlicher Meinung sein könnte:
    1. Die Kleinen kommen schneller irgendwo hin und haben daher nicht so Frust aber besser sei es sie schieben irgendwelche Möbel (Stühle o.ä) durch die Wohnung, da dort keine Rollen dran sind.
    2. Sie werden nicht so schnell sicher als wenn sie es allein versuchen.
    Anna Lena ging breitbeinig, da sie unsicher war und die Rollen bzw. der Wagen schneller war als sie gehen konnte. Mit der Zeit hatte sie aber den Dreh raus aber als sie sich im alleine Laufen versuchte war sie sehr vorsichtig und unsicher, sie läuft jetzt zwar von Tag zu Tag mehr aber halt immer noch oft recht breitbeinig, sie ist auch recht ängstlich und steht dann da wie angewurzelt :)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...