Läuse-Prophylaxe?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Tulpinchen, 20. Oktober 2005.

  1. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    In Marlenes Kindergarten-Gruppe sind Läuse. :verdutz:

    Grundsätzlich finde ich das nicht so wahnsinnig tragisch, würde Marlene aber dennoch gern davor bewahren und mir damit womöglich zusammenhängende Wasch-Orgien ersparen.

    Ich hab von einem Weidenrinden-Shampoo gehört, das sowohl prophylaktisch, als auch akut gut helfen soll. Allerdings ist das wohl recht teuer und weil Marlene Haarewaschen grundsätzlich schon mal doof findet, kommt das für uns zumindest vorbeugend nicht so in Frage.

    Gibt es sonst noch was, was ich machen kann/soll/muß? Oder einfach nix machen und abwarten?

    Marlene findet es übrigens toll, daß sie jetzt "Mäuse" im Kindergarten haben. :umfall: :p

    :winke:
     
  2. Claudia H.

    Claudia H. die mit dem offenen Ohr

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    4.344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi,

    also richtig vorbeugen ist schwierig. Wir sind aber immer verschont geblieben. Ich bilde mir ein, dass es daran lag:

    Ich habe Kira dann immer einen festen Zopf gemacht, damit die Haare nicht so rumflogen. Also Zopf und dann auch noch geflochten. Geht aber nur bei langen Haaren. Und ich habe ihr dann Haarspray draufgesprüht.


    Und ich habe die Jacke, Mütze, Schal nicht an den Haken gehängt, sondern in eine mitgebrachte Plastiktüte gesteckt. Da die Läuse ja auch von Jacke zu Jacke gehen können.

    Wie gesagt, dass sind wahrscheinlich nicht die ultimativsten Tipps, aber uns haben sie drei Jahre vor Läusen bewahrt.
    Oder die Läuse mochten meine Tochter einfach nicht:bissig:

    LG
    Claudia
     
  3. Weidenrindenshampoo nützt Dir im Akutfall nix, Tulpinchen. Da kriegst Du nur saubere Läuse von. Vorbeugend soll es einen gewissen Effekt haben, weil die Läuse angeblich den Duft nicht mögen (wer das wohl erforscht hat?). Wir nehmen zur Zeit vorbeugend Teebaumöl, das wir nach der Haarwäsche in die Haare einmassieren. Das riecht zwar nicht sonderlich beglückend, aber es macht die Haare geschmeidiger, so dass die Biester sich nicht so schnell festsetzen können. Außerdem verklebt es die Haare nicht (Du musst ja nicht ne ganze Flasche übers Kind kippen). Bis jetzt sind wir von der 3. Lausattacke verschont geblieben.
    Sollte Marlene sich anstecken: Paranix ist ein Super-Mittel und schnell in der Anwendung.
    Ich wünsche Dir läusefreie Zeiten
     
  4. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Meine Freundin hat die Läuse-Bedrohung gerade in der Schule. Sie sagt: Läuse gehen besonders gern in frisch gewaschenes Haar: also nicht so oft Haare waschen. Außerdem macht sie Essig rein, in die Haare, also wie Gel oder so. Stinken die Kids zwar nach Essig, aber bisher sind sie verschon geblieben.


    Grüßle
    Nici
     
  5. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Staphisagria nimmt man auch vorbeugend gegen Läuse :)
     
  6. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:

    :weglach: :weglach: :weglach:



    Katja, ich hoffe ihr bleibt von der Läuseepedemie verschont, davor grauts mir nämlich auch schon :-?

    Liebe Grüsse,

    Stephanie
     
  7. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke: Katja,

    ich war gerade mal in der Apotheke und habe da zufällig ein Blättchen gesehen, wo für ein neues Mittel geworben wird, welches auch vorbeugend wirken soll. Deshalb hab ich mal ein Wörtchen mit der Apothekerin zum Thema gewechselt.

    Fakt ist wohl: Vorbeugend gibt es nix! Außerdem findet sie es bedenklich (und da schließ ich mich an) - einem gesunden, nicht befallenen Kind rein prophylaktisch irgendwelche Chemie auf den Kopf zu schütten. Die bekannten Hausmittelchen helfen aber überwiegend nicht. Es gibt eine Veranlagung dafür Läuse zu bekommen oder nicht. Ähnlich wie bei den Mücken, der eine wird verpitscht, der andere nicht. Was wohl auch Fakt ist: Läuse lieben frisch gewaschene Köpfe, weniger Haarewaschen in Läusezeiten wäre daher schon eine Möglichkeit einen Befall zu verhindern. Aber: Wenn alle Kinder nun weniger die Haare gewaschen bekommen und die Läuse nur "Fettköpfe" präsentiert bekommen, dann nehmen sie auch die. Gleiches gilt für Haarspray, Teebaumöl und Co. Was man noch beachten soll: Und da sind die Langhaar-Kids ein bißchen im Vorteil: Haare streng zusammenbinden. Läuse springen nicht! Sie wandern nur von Haar zu Haar beim Köpfe zusammenstecken. Wenn sie keine "Haarbrücke" finden, können sie auch nicht überwandern. Da sind kleine Wuschelköpfe schon eher betroffen. Das Läuse über dritte Sachen wie Schals, Mützen und Co. übertragen werden ist zwar möglich aber äußerst selten und unwahrscheinlich. Keine Laus verlässt freiwillig den guten Kopf um in der Mütze zu sitzen:

    Hier war das Wort zum Samstag von meiner Apothekerin :zwinker:

    Ich glaub ihr mal.

    Lieben Gruß
    Angela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...